powered by Motorsport.com
  • 23.03.2013 · 08:58

  • von Roman Wittemeier

Boullier: Balance beim Lotus passt nicht ganz

Lotus-Teamchef Eric Boullier erkennt bei seinem Team vor dem Qualifying leichte Probleme: Höhere Temperaturen machen der Mannschaft Sorgen

(Motorsport-Total.com) - Kimi Räikkönen hat nach seinem Sieg in Melbourne auch am ersten Tag in Malaysia überzeugt. Der Finne fuhr mit seinem Lotus am Freitag die schnellste Rundenzeit, hatte aber im Freien Training am Samstag auf Rang fünf knapp vier Zehntelsekunden Rückstand auf Sebastian Vettel. "Wir wissen noch nicht, wo wir stehen. Die Balance des Autos ist heute ganz anders als gestern, was wohl an den Streckentemperaturen liegt", sagt Lotus-Teamchef Eric Boullier gegenüber 'Sky Sports F1'.

Eric Boullier

Eric Boullier würde sein Lotus-Team gern weiterhin siegen sehen Zoom

"Es ist heute deutlich wärmer als gestern. Wir müssen mal schauen, was wir anpassen müssen", meint der Franzose. Viele Änderungen sind vor dem Qualifying allerdings nicht mehr möglich. Ohnehin ist die große Frage, ob die Formel 1 in der Zeitenjagd die gleichen Bedingungen erleben wird wie im Freien Training am Samstagmorgen. Es ist Regen im Anmarsch. Gewitterwolken, von denen bislang niemand weiß, wo sie sich entladen werden.

"Wir müssen das Regenradar im Blick behalten. Meistens kommen örtlich begrenzt gewaltige Schauer herunter. Wir müssen mal abwarten, ob auch etwas auf die Strecke regnet. Das müssen wir genau beobachten", sagt Boullier vor dem Qualifying. Der Lotus-Teamchef hofft auf trockene Bedingungen. "Wenn es trocken bleibt, dann können wir bestimmt um die ersten beiden Startreihen mitkämpfen", ist sich der Franzose sicher.

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen