Startseite Menü

Bitterer Doppelausfall für Lotus

Keiner der beiden Fahrer des Lotus-Teams sah beim Großen Preis von Deutschland auf dem Hockenheimring am Sonntag die Zielflagge

(Motorsport-Total.com) - Der Lotus war auf dem Hockenheimring zur Zufriedenheit des Teams schnell unterwegs, doch während für Jarno Trulli das Rennen bereits nach drei Runden zu Ende war, musste Heikki Kovalainen kurz vor Schluss aufgeben.

Jarno Trulli

Jarno Trulli hatte sich vom Rennen auf dem Hockenheimring mehr erwartet Zoom

"Ein enttäuschendes Ende", so Kovalainen. "Aber das war einfach eines jener Dinge, die passieren können, wenn man Autos vorbeilassen muss. Es war mein Fehler, aber ich habe nicht gesehen, wie der Sauber angekommen ist. Ich dachte, dass ich einen Williams vorbei lasse, und ich sah den Sauber nicht, also machte ich die Türe zu. Das war das Ende des Rennens. Es ist schade, denn bis dahin war ich wirklich gut unterwegs."#w1#

"Ich legte einen sehr guten Start hin", so Trulli. "Plötzlich ging das Getriebe kaputt, und unglücklicherweise war es das. Wir versuchten, es an der Box zu Resetten und sind wieder auf die Strecke gegangen, aber es funktionierte nicht. Ich denke aus diesem Grund, dass es ein mechanisches Problem war, welches zu einem vorzeitigen Ende des Rennens führte."

"Es ist sehr frustrierend, denn ich hatte ein sehr gutes Wochenende, womöglich das beste der gesamten Saison bisher. Es ist einfach so, dass das Glück nicht auf meiner Seite ist. Wir haben kommendes Wochenende eine weitere Chance, lasst uns hoffen, dass wir dort mehr Glück haben."

"Schlussendlich ist das ein sehr enttäuschender Tag", so Mike Gascoyne, Technischer Direktor des Teams. "Jarno verlor den zweiten Gang und musste aufgeben, Heikki musste nach Kontakt mit de la Rosa aufgeben. Beide Autos hatten gute Starts, wir gingen mit Jarno auf den härteren und mit Heikki auf den weichen Reifen ins Rennen, um die Strategien aufzuteilen."

"Aber Jarnos Rennen war vorbei, bevor es überhaupt wirklich begonnen hatte. Heikki fuhr ein starkes Rennen und führte den Kampf der neuen Teams komfortabel an, bis ein Kontakt ihn dazu zwang, aufzugeben. Trotzdem war es dennoch von uns eine starke Vorstellung, nun gehen wir weiter nach Ungarn."

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

FIA-Gala in Sankt Petersburg
FIA-Gala in Sankt Petersburg

17. Race Night in Essen
17. Race Night in Essen

Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018
Alle Preisträger der Autosport-Awards 2018

Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus
Die neuen Piloten im neuen Outfit: So sieht die Formel 1 2019 aus

Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten
Von Rosberg bis Villeneuve: Diese Ex-Formel-1-Fahrer sind heute TV-Experten

Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch
Testfahrten in Abu Dhabi, Mittwoch

Das neueste von Motor1.com

Studie: Deutschland hinkt bei E-Mobilität nach
Studie: Deutschland hinkt bei E-Mobilität nach

Mitsubishi Eclipse Cross bald auch mit Diesel
Mitsubishi Eclipse Cross bald auch mit Diesel

Porsche 911 Cabrio (2019) fast ungetarnt erwischt
Porsche 911 Cabrio (2019) fast ungetarnt erwischt

BMW M850i Gran Coupé (2019) verliert an Tarnung
BMW M850i Gran Coupé (2019) verliert an Tarnung

VW will noch bis 2040 und darüber hinaus Verbrennungsmotoren bauen
VW will noch bis 2040 und darüber hinaus Verbrennungsmotoren bauen

Toyota Supra (2019) zeigt heimlich ihre finale Frontpartie
Toyota Supra (2019) zeigt heimlich ihre finale Frontpartie

Motorsport-Total.com auf Twitter