powered by Motorsport.com

Bekanntgabe in Monza: AlphaTauri macht 2022 mit Gasly & Tsunoda weiter

Yuki Tsunoda schätzt seine Chancen auf einen Verbleib bei AlphaTauri auf 50:50, dabei scheint hinter den Kulissen bereits alles entschieden zu sein

(Motorsport-Total.com) - Red Bulls zweites Team AlphaTauri wird aller Voraussicht nach auch in der Formel 1 2022 mit Pierre Gasly und Yuki Tsunoda an den Start gehen. Zwar wurde Tsunoda offenbar noch nicht über die Entscheidung informiert, doch laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' will das Team aus Faenza seine zukünftige Fahrerpaarung beim Heim-Grand-Prix in Monza in einer Woche offiziell bekannt geben.

Yuki Tsunoda, Pierre Gasly

Yuki Tsunoda und Pierre Gasly scheinen bei AlphaTauri für 2022 gesetzt zu sein Zoom

Tsunoda selbst schätzt seine Chancen "50:50" ein, wie er sagt: "Es war ein Auf und Ab, keine konstante Saison", analysiert er selbstkritisch. "Das muss ich aber erreichen: Ich muss konstanter werden. Daran muss ich Schritt für Schritt arbeiten. Manchmal waren meine Leistungen wirklich gut. Aber manchmal halt auch sehr inkonstant. Wir werden sehen."

Für ihn spricht, dass sich Motorenhersteller Honda über einen Japaner im Cockpit freut. Honda zieht sich zwar Ende 2021 aus der Formel 1 zurück; für Red Bull ist das Wohlwollen des scheidenden Partners aber beim Aufbau der eigenen Powertrain-Division wichtig.

Außerdem käme die Formel 1 2022 für alle anderen Red-Bull-Junioren zu früh. Am weitesten ist wahrscheinlich Liam Lawson, der aktuell in der DTM an den Start geht und dort Gesamtfünfter ist. Doch bei Red Bull ist man davon überzeugt, dass Tsunoda ein ungeschliffener Rohdiamant ist, an dem man in Zukunft noch viel Freude haben wird.


2022: Das sind die Insiderinfos zum Transfermarkt!

Nach dem Rücktritt von Kimi Räikkönen sind nur noch drei Cockpits zu vergeben. Wir haben in diesem Video zusammengefasst, was wir wissen. Weitere Formel-1-Videos

Auch wenn Tsunoda selbst unsicher ist, ob er in Monza für 2022 bestätigt wird - selbst sein Teamchef Franz Tost deutet im Interview mit 'Sky' an: "Die [Chancen] stehen schon recht gut." Er ergänzt augenzwinkernd: "Im Endeffekt entscheidet das immer der Fahrer selber. Wenn er ein gutes Verhältnis zum rechten Pedal hat, dann bleibt er im Team. Sonst nicht."

Man werde die finale Entscheidung "in Kürze" offiziell bekannt geben, kündigt Tost eine Woche vor dem Heimrennen in Monza an. Und er ergänzt: "Unsere Presseabteilung ist da auch kreativ. Die wollen das dann auch irgendwann einmal rausbringen, wenn sich die Leute dafür interessieren. Ich denke, das wird bald einmal geschehen."


Tost über Abschied von Räikkönen: "Finde ich gut"

Alpha-Tauri-Chef Franz Tost spricht im Interview mit Sky über das Karriereende von Kimi Räikkönen, den skurrilen GP von Spa und das kommende Rennen (Dauer: 3:04 Min.).

Tsunodas Teamkollege Gasly, der insgeheim auf eine Beförderung ins A-Team gehofft hatte, scheint bereits darüber im Klaren zu sein, dass es für ihn bei AlphaTauri weitergeht: "Es ist zwar noch nichts offiziell", sagt er, "aber ja, ich meine, das sieht ziemlich eindeutig aus. Ich schätze, dass wir diesbezüglich in den nächsten Wochen Neuigkeiten bekommen werden."

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950