powered by Motorsport.com

Bald generelles Alkohol-Verbot in der Formel 1?

Alkoholfirmen investierten kräftig in die Formel 1, doch droht ein Werbeverbot für Alkohol - FIA-Präsident Todt deshalb nicht UN-Repräsentant für Straßensicherheit?

(Motorsport-Total.com) - Der Königsklasse des Motorsports könnte schon bald Ärger von politischer Seite drohen. Wie der 'Telegraph' berichtet, schießen sich Nicht-Regierungsorganisationen auf das Sponsoring von Alkoholfirmen in der Formel 1 ein. Nach dem großen Einschnitt des Tabak-Werbeverbotes ab dem Jahr 2008, wodurch viele Teams ihre Sponsorenverträge und damit wertvolles Geld verloren haben, droht nun ein weiterer Einschnitt in die finanzielle Lage mancher Teams.

Force India mit Smirnoff-Werbung

Die Wodka-Marke Smirnoff ziert seit Mai die Seitenkästen des Force-India-Boliden Zoom

Der genannte Grund für den Feldzug gegen Alkoholwerbung ist die Unvereinbarkeit von Alkohol und Sicherheit im Straßenverkehr. FIA-Präsident Jean Todt brachte sich mit seiner lockeren Haltung gegenüber diesem Thema um den Posten des Repräsentanten für Straßensicherheit der Vereinten Nationen. Der Automobilweltverband sieht keinen Interessenskonflikt bei diesem Thema.

Ein Insider, der dem englischen 'Daily Telegraph' Auskunft gab, meinte zur gescheiterten Postenbesetzung von Todt: "Wir sind hocherfreut - es hätte eine komplett falsche Botschaft nach außen gesendet." Dabei spielten auch Beziehungen des Franzosen nach Katar eine Rolle, wo 2014die alljährliche FIA-Preisverleihung stattfinden wird. Laut Informationen des 'Telegraph' schrieb der katarische Außenminister Khalid Bin Mohammed Al-Attiyah UN-Generalsekretär Ban Ki Moon persönlich, um Todt für den Posten vorzuschlagen.


Der Williams FW36 im Martini-Design

Ein weiterer Insider meinte zu dem drohenden Alkohol-Werbeverbot: "Es wird genau das Gleiche passieren wie beim Tabak-Sponsoring. Sie werden die Formel 1 und die Teams mit Beschuldigungen überhäufen." Konkret davon betroffen wären Teams wie Williams, das erst am Anfang dieser Saison einen langjährigen Werbedeal mit der Marke Martini bekannt gegeben hat.

Aber auch McLaren wäre in Schwierigkeiten: Die Marke Johnny Walker ist schon seit 2005 Partner des britischen Teams. Der jüngste Deal mit einer Alkoholmarke wurde erst im Mai von Force India bekannt gegeben. Das Team fährt seither mit der Wodkamarke Smirnoff als Titelsponsor.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige