powered by Motorsport.com

Alonso: "Man sollte uns nicht vorschnell abschreiben"

Doppelweltmeister Fernando Alonso ist davon überzeugt, dass die Topteams der Formel-1-Szene schon bald zurückschlagen werden

(Motorsport-Total.com) - Ein Privatteam stahl den arrivierten Werksmannschaften beim Saisonauftakt der Formel 1 glatt die Show: Während das BMW Sauber F1 Team, Ferrari, McLaren und Renault nur mit Mühe Schritt halten konnten, legten die beiden Brawn-Piloten Jenson Button und Rubens Barrichello eine Rekordrunde nach der anderen auf das australische Parkett und entzauberten die Topteams. Renault-Pilot Fernando Alonso geht allerdings fest davon aus, dass Letztere schon bald zum Gegenschlag ausholen werden.

Fernando Alonso

Renault-Pilot Fernando Alonso traut Brawn 2009 keinen Alleingang in der Formel 1 zu Zoom

Der Spanier sieht Brawn jedenfalls nicht dauerhaft in Front: "Ferrari, McLaren, BMW und Renault sind derzeit nicht an der Spitze, dabei sind das die besten Teams im Formel-1-Starterfeld. Man sollte uns gewiss nicht vorschnell abschreiben", wird Alonso von 'Autosport' zitiert. "Das war lediglich das erste Rennen des Jahres - das ist in gewisser Weise wir der erste Spieltag in der spanischen Fußballliga", stellte der 27-Jährige einen Vergleich an.#w1#

"Selbst wenn Real Madrid und Barcelona jeweils ihre erste Partie verlieren - wir wissen alle, dass diese beiden Klubs letztendlich um den Titel kämpfen werden", meinte Alonso und fügte an: "Ich bin mir sehr sicher, dass die anderen Teams schnell Fortschritte machen werden. Wir haben nun alle die Wagen der Konkurrenz gesehen und verstehen, was unsere Rivalen treiben. Wir müssen jetzt einfach weiter alles dafür geben, nach vorne zu kommen."

"Wir bekommen in Barcelona ein Upgrade, das sehr vielversprechend aussieht", kommentierte der frühere McLaren-Mercedes-Pilot die Situation seines Rennstalls. "Außerdem wird es im Saisonverlauf zwei oder drei weitere Entwicklungsschritte geben - allerdings werden wir schon im kommenden Jahr wieder neue Regeln haben. Die Regularien für 2010 unterscheiden sich recht deutlich von den aktuellen Richtlinien."

"Dann dürfen wir beispielsweise nicht mehr nachtanken", führte Alonso eine gewichtige Änderung für 2010 an. "Wir werden also schon bald mit der Entwicklung des neuen Wagens beginnen. Das mag keine einfache Aufgabe sein, aber irgendwann muss man nun einmal damit anfangen und sicherstellen, dass man wieder konkurrenzfähig sein wird", so der Doppelweltmeister abschließend.

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950