powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Alonso: Bahrain-Start nur mit Erlaubnis durch Ärzte

Fernando Alonso wird beim Großen Bahrain nur starten dürfen, wenn er grünes Licht durch die FIA-Ärzte bekommt - Kommt Stoffel Vandoorne nach Bahrain?

(Motorsport-Total.com) - Fernando Alonso will nach seinem schweren Unfall beim Großen Preis von Australien 2016 in Melbourne den Großen Preis von Bahrain am kommenden Wochenende in Angriff nehmen. Allerdings wird der zweifache Weltmeister die Erlaubnis der FIA-Ärzte benötigen, um am Rennen teilnehmen zu dürfen. Am Donnerstagmorgen wird er sich einer Routineuntersuchung unterziehen, nach der die Ärzte entscheiden werden, ob er am Rennen teilnehmen kann.

Fernando Alonso

Fernando Alonso muss den FIA-Rennärzten einen Besuch abstatten Zoom

In jedem Fall wird Alonso versuchen, den Grand Prix in Angriff zu nehmen. "Ich bin erfreut, nach meinem Unfall in Australien nach Bahrain zu kommen", sagt der 34-Jährige. "Ich habe einige Zeit mit Ausruhen verbracht und kann es nicht erwarten, ins Auto zurückzukehren." Alonso war nach seinem Unfall nicht an seinen Wohnsitz in Dubai, sondern nach Spanien zu seiner Familie zurückgekehrt. Außerdem deutete er auf Twitter an, dass er nach dem Unfall nicht trainieren konnte.

McLaren hat Ersatzfahrer Stoffel Vandoorne sicherheitshalber nach Bahrain beordert, vermeldet die 'Sun'. Der Belgier käme zum Einsatz, sollte Alonso nicht am Rennen teilnehmen dürfen. Allerdings verweilt der momentan in Japan für Super-Formula-Tests. McLaren sieht also einen Alonso-Start als wahrscheinlich an, da Vandoorne sonst die Freigabe für den Japan-Test nicht erhalten hätte.

Alonso braucht das Okay der Ärzte, nachdem bei seinem Auffahrunfall mit anschließendem Überschlag sein Sitz im McLaren-Honda MP4-31 beschädigt wurde. "Ja, er wurde angeknackst, aber er ist nicht gebrochen", bestätigt ein McLaren-Sprecher.

Für Fernando Alonso sind ärztliche Untersuchungen vor einem Rennwochenende nichts Neues: Als er vergangene Saison nach seinem Testunfall in Barcelona am Großen Preis von Malaysia teilnahm, musste er ebenfalls zahlreiche Untersuchungen über sich ergehen lassen, bis er schließlich von allen Instanzen die Erlaubnis erhielt. Damals kam er nur 21 Runden weit, ehe er mit technischen Problemen ausschied.

Aktuelles Top-Video

Paddock Monaco: Lauda war
Paddock Monaco: Lauda war "ein anderer Mensch"

"Niki hatte zwei Leben", sagt Giorgio Piola: Vor dem Unfall war er ein Computer, "mehr als Schumacher - nach dem Unfall ein anderer Mensch"

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Monaco: Fahrernoten der Redaktion
Monaco: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Monaco, Sonntag
Grand Prix von Monaco, Sonntag

Grand Prix von Monaco, Sonntag
Grand Prix von Monaco, Sonntag

Grand Prix von Monaco, Samstag
Grand Prix von Monaco, Samstag

Grand Prix von Monaco, Girls
Grand Prix von Monaco, Girls

Grand Prix von Monaco, Freitag (Ruhetag)
Grand Prix von Monaco, Freitag (Ruhetag)
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Das neueste von Motor1.com

BMW Motorrad Concept R18: Studie mit neuem Boxer
BMW Motorrad Concept R18: Studie mit neuem Boxer

Alfa Romeo 8C 2900B: Schönheits-König
Alfa Romeo 8C 2900B: Schönheits-König

VW Golf 8 R kriegt mehr Power aber keinen Drift-Modus
VW Golf 8 R kriegt mehr Power aber keinen Drift-Modus

Renault bestätigt Gespräche mit FCA über Fusion
Renault bestätigt Gespräche mit FCA über Fusion

Vergessene Studien: Mazda Cosmo 21 Concept
Vergessene Studien: Mazda Cosmo 21 Concept

BMW 1er (F40) 2019: Alle Infos zur Neuauflage
BMW 1er (F40) 2019: Alle Infos zur Neuauflage