powered by Motorsport.com

Alkoholverbot bei McLaren-Mercedes?

Teamchef Ron Dennis hat kein Verständnis für Alkoholeskapaden, während die Truppe für 2007 in Finnland aufeinander angeschworen wurde

(Motorsport-Total.com) - Angesichts der auf dem Auto prangenden Aufkleber von 'Johnnie Walker' mag man nur schwer auf den Gedanken kommen, bei McLaren-Mercedes gäbe es ein striktes Alkoholverbot. Nach den leidvollen Erfahrungen, für die Kimi Räikkönen im Team gesorgt hatte, möchte man nun offenbar erneuten hämischen Kommentaren seitens der Medien vorbeugen.

Ron Dennis

Ron Dennis möchte seine Fahrer vom Alkohol fernhalten Zoom

Fernando Alonso und Lewis Hamilton, die bei den "Silberpfeilen" wieder goldene Zeiten einziehen lassen sollen, stellten sich jüngst einem Fitnesstraining in Finnland, das von Ex-Olympioniken geleitet wurde. Dabei stellte Teamchef Ron Dennis auch unmissverständlich dar, dass für ihn Alkohol und Sport nicht zusammenpassen.#w1#

"Leichtathleten trainieren unter sehr strengen Systemen, um Gold zu gewinnen, sie bekommen dabei aber nicht die Entlohnung, die Grand-Prix-Fahrer für gewöhnlich bekommen", zitiert ihn der 'Daily Mirror'. "Wir sehen keinen Grund, warum sich Fahrer im Laufe der Saison auch nur einen Drink genehmigen sollten."

Das Trainingslager in Finnland wiederum sollte das zum Teil neu geformte Team enger zusammenschweißen. Hamilton genoss die Erfahrungen in Skandinavien. "Es war eine tolle Erfahrung", erklärte er. "Uns wurde sogar gezeigt, wie man einen Speer wirft. Es war eine gute Sache, um die Ingenieure und die anderen Fahrer zusammenzuschweißen."

"Dabei geht es ja nicht nur um mich", so der amtierende GP2-Champion, der in Melbourne sein Debüt in der Formel 1 geben wird. "Es geht darum, dass sich das gesamte Team entwickelt und dass wir uns zusammen entwickeln, wenn wir gewinnen möchten."

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Twitter