powered by Motorsport.com

Abiteboul: Formel-1-Einstieg für Hyundai im Moment kein Thema

Ex-Formel-1-Teamchef Cyril Abiteboul hat bei Hyundai eine neue Aufgabe gefunden, betont aber, dass die Priorität auf der WRC und die Formel 1 in weiter Ferne liege

(Motorsport-Total.com) - Der neue Motorsportchef von Hyundai, Cyril Abiteboul, hat Gerüchte über einen Wechsel des südkoreanischen Autoherstellers in die Formel 1 heruntergespielt. Seine kürzliche Ankunft bei Hyundai, nach einer langen Zeit als Formel-1-Teamchef bei Caterham und Renault, hatte Spekulationen angeheizt.

Cyril Abiteboul

Cyril Abiteboul hegt mit Hyundai (noch) keine Formel-1-Pläne Zoom

Doch im Gespräch mit ausgewählten Medien betont Abiteboul: "Es gibt keinen bestimmten Plan." Noch sei es schlichtweg zu früh, ein solches Programm in Betracht zu ziehen.

"Hyundai ist ganz klar ein Unternehmen, das eine fantastische Entwicklung auf globaler Ebene anstrebt, mit einer neuen Produktpalette, einem einzigartigen Angebot und so weiter und so fort. Und der Motorsport ist da, um das Geschäft zu unterstützen."

Abiteboul: WRC bleibt vorerst der Fokus

"Ich muss also zusammen mit dem Rest des Unternehmens verstehen, was das Geschäft braucht und wie wir es im Moment unterstützen können", sagt der Franzose und erklärt, dass die Bemühungen von Hyundai in der Rallye-Weltmeisterschaft im Moment das Hauptaugenmerk des Unternehmens seien.

"Der Rallyesport ist die beste Lösung, um kleine Autos, also das A-Segment, zu unterstützen. Wir müssen auch sehen, wie sich dieses Segment weiterentwickeln wird, und sicherstellen, dass der Rallyesport für dieses Segment relevant bleibt."

"Das ist im Moment sicherlich die Priorität. Wir bereiten uns vor. Wir müssen gewinnen und sicherstellen, dass der Rallyesport weiterhin den Interessen des Unternehmens dient."

Formel 1 für die Zukunft nicht ganz vom Tisch

Deshalb sei die Formel 1 aktuell nicht auf der Agenda, auch wenn Abiteboul einräumt, dass es falsch wäre zu sagen, das Thema sei völlig vom Tisch. Nur würden sich derzeit andere Motorsportprojekte besser eignen, um Hyundais Marktanteil im Automobilbereich in den nächsten Jahren zu erhöhen.

"Lassen Sie mich auf meine vorherige Antwort zurückkommen. Wir müssen sicherstellen, dass es dem Geschäft dient", bekräftigt er. "Im Moment dient die Rallye dem Geschäft, und die Priorität liegt darin, sicherzustellen, dass das auch so bleibt, indem wir mit der FIA und den Veranstaltern zusammenarbeiten."

"Wenn wir zusätzlich noch etwas anderes tun müssen, werden wir das zu gegebener Zeit sehen. Aber das ist im Moment nicht die Priorität, sondern im Rallyesport zu gewinnen."

Hyundai ist eine feste Größe in die Rallye-Weltmeisterschaft WRC, nachdem die Marke 2014 in die Rennserie zurückgekehrt war. 2022 feierte man fünf Saisonsiege. Außerdem entwickelt das Unternehmen auch Rallye- und Tourenwagen für den Kundensport.

Neueste Kommentare