Startseite Menü

Ortelli: "Ich dachte, ich sterbe"

Stéphane Ortelli sprach erstmals über seinen Horrorcrash beim LMS-Rennen in Monza: "Ich hatte sehr viel Glück - denn ich lebe noch"

(Motorsport-Total.com) - Die Motorsportwelt hielt den Atem an, als Stéphane Ortelli beim Rennen der Le-Mans-Series in Monza verunglückte. Der Oreca-Courage des Franzosen hob beim Anbremsen an die Schikane ab, streifte fast noch das Heck von Allan McNishs Audi und flog sich mehrfach überschlagend über die Strecke. An der Leitplanke blieb das völlig zerstörte Wrack liegen. Wie durch ein Wunder brach sich Ortelli dabei nur den Knöchel.

Stéphane Ortellis Auto

Die Überreste von Stéphane Ortellis Auto nach dem Unfall in Monza Zoom

Im Interview mit dem italienischen Magazin 'Autosprint' sprach Ortelli erstmals über seinen Horrorcrash. "Als das Auto abgehoben ist, habe ich erwartet, dass es sich ein paar Mal überschlägt. Stattdessen flog es sehr lange durch die Luft", schilderte der Franzose. "Ich habe mir überlegt, dass ich in der Luft durch das Cockpit geschützt werde, aber dass der Aufschlag umso heftiger werden würde, je länger ich fliege. Und deshalb dachte ich, dass mein Leben jetzt zu Ende gehen würde."#w1#

Dabei geriet Ortelli aber nicht in Panik, sondern ergab sich einfach in sein Schicksal: "Ich hatte keine Angst", berichtete er. "Manche Leute, die ähnliche Unfälle überlebt haben, sagten, dass sie an ihre Familie dachten und dass ihr gesamtes Leben noch einmal an ihnen vorbeigezogen ist. Ich habe einfach nur gedacht, dass es vorbei ist, auf eine ganz rationale Art. Ich hätte nicht gedacht, dass ich das überstehe. Das war ein Wunder."

"Ich hätte nicht gedacht, dass ich das überstehe. Das war ein Wunder." Stéphane Ortelli

Ganz Rennfahrer, will Ortelli den Unfall abhaken und sich wieder auf den Sport konzentrieren. "In solchen Situationen ist es besser, gleich weiterzumachen", sagte er. Und da heißt das große Ziel, bei den 24 Stunden von Le Mans Mitte Juni anzutreten. Den Vortest am ersten Juni muss er noch absagen, aber beim Rennen möchte der Franzose dabei sein.

"Mein rechtes Bein schmerzt noch, weil ich ein großes Hämatom habe und vier kleinere Knochenbrüche", erklärte Ortelli. Eine Operation hält er aber nicht für nötig: "Ich muss nur noch ein paar Wochen lang einen Gips tragen. Und das ist völlig in Ordnung, denn ich hatte sehr, sehr viel Glück - ich lebe noch."

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE
Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!