powered by Motorsport.com
  • 18.03.2007 · 18:48

  • von Britta Weddige

Im Kinderwagen an die Rennstrecke

Martin Tomczyk wurde durch seinen Vater Hermann mit dem Motorsport-Virus infiziert - 2007 will der Schweinsteiger-Freund in die Top 3 kommen

(Motorsport-Total.com) - Audi-Werkspilot Martin Tomczyk, der Sohn des ADAC-Sporträsidenten Hermann Tomczyk, konnte sich schon als Baby an Benzingeruch und Motorenlärm gewöhnen: "Mein Vater war früher selbst aktiver Motorsportler. Ich war schon im Kinderwagen an der Rennstrecke dabei. Irgendwann wurde ich in ein Kart gesetzt. Das hat mir gefallen, dadurch war ich infiziert" schilderte der junge Bayer seinen Weg in den Motorsport.

Martin Tomczyk

Martin Tomczyk wurde der Motorsport bereits in die Wiege gelegt

Jetzt ist Tomczyk gerade einmal 25 Jahre alt - und doch schon ein Routinier. Zumindest in der DTM. 2007 ist bereits
seine siebte Saison in der populärsten internationalen Tourenwagen-Rennserie. Doch auf seinen ersten Sieg musste er lang warten, der gelang ihm erst 2006 in Barcelona." Es ist ein fantastisches Erlebnis, ein fantastisches Gefühl ganz oben zu stehen, einfach diesen Moment zu genießen, die drei vier Minuten die man da oben auf dem Podest hat", erinnert er sich zurück.#w1#

In dieser Saison möchte der Audi-Pilot dieses Glücksgefühl so oft wie möglich wieder erleben können. In der Meisterschaft will er in die Top 3 kommen. Auch sein Teamchef Hans-Jürgen Abt ist davon überzeugt, dass Tomczyk es in diesem Jahr endlich wissen will: "Er ist sehr motiviert und wenn er von Anfang an heuer dabei sein kann, dann ist mit ihm zu rechnen."

Tomczyks Lieblingsstadt ist seine Heimat Rosenheim, wo er bis vor kurzem bei seinen Eltern gelebt hat. Doch nun ist er nach Kempten umgezogen, um seinem Team näher zu sein. Auch in seiner neuen Heimat kann er seinen Hobbys frönen: "Ich fahre viel Rad mit Hinblick auf Ausdauer und Fitnesstraining. Und ich habe mit dem Golfspielen angefangen, weil ich da in der Natur abschalten kann." Golfplätze gibt es im Allgäu genug.

Und auch wenn der gelernte Bürokaufmann mal nicht sportelt, wird ihm nicht langweilig. Seit seiner Schulzeit ist er mit Fußballprofi Bastian Schweinsteiger befreundet, er liebt Streiche, seine Playstation, Digitalkameras und jede Art von technischem Spielzeug.