powered by Motorsport.com

DTM-Teams 2021: Die Übersicht aller GT3-Autos und Fahrer

Welche Teams, Autos und Fahrer werden in der DTM-Saison 2021 an den Start gehen? Hier bleiben Sie in Hinblick auf das Starterfeld auf dem neuesten Stand

(Motorsport-Total.com) - Welche Fahrer und Teams werden in der DTM-Saison 2021, die erstmals auf Basis des GT3-Reglements stattfindet, an den Start gehen? Diese Frage beschäftigt die DTM nach dem Ende als Herstellerserie. Die Werkseinsätze und die teuren Class-1-Fahrzeuge gehören der Vergangenheit an, stattdessen setzt man jetzt auf Kundensport. Die neue Saison beginnt Mitte Juni im Autodromo Internazionale Monza (hier geht's zum Kalender).

DTM, GT3

Das DTM-Starterfeld füllt sich: Wer geht in der Saison 2021 an den Start? Zoom

In dieser laufend aktualisierten Übersicht nennen wir alle Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die für die DTM-Saison 2021 bestätigt werden.

Die Übersicht (bestätigte Fahrzeuge):

1 GruppeM-Mercedes: Daniel Juncadella
3 Abt-Audi: Mike Rockenfeller, Kelvin van der Linde, Sophia Flörsch
2 Rosberg-Audi: Nico Müller, Dev Gore
2 AF-Corse-Ferrari: Liam Lawson, Alex Albon/Nick Cassidy
1 Walkenhorst-BMW: Marco Wittmann
2 Rowe-BMW: Sheldon van der Linde, Timo Glock
2 Haupt-Mercedes: Maximilian Götz, Vincent Abril
2 Winward-Mercedes: Lucas Auer, Philip Ellis
1 GetSpeed-Mercedes: Arjun Maini
1 Mücke-Mercedes: Gary Paffett
17 (Gesamtanzahl)

GruppeM Racing (Fahrzeug: Mercedes-AMG GT3, Autos: 1, Fahrer: Daniel Juncadella)

Der Rennstalls des vermögenden Besitzers Kenny Chen hat seinen Sitz in Hongkong und hat sich als erstes Team zur neuen GT3-DTM bekannt. Als noch nicht bekannt war, ob und in welcher Form Mercedes-AMG die DTM unterstützen wird, bestätigte man bereits die Nennung eines Mercedes-AMG GT3, dessen Einsatzkosten Chen zunächst selbst stemmen wollte.

Der Name des Teams geht auf den japanischen Tuner GruppeM zurück. Motorsport-Enthusiast Chen bezieht sich dabei auf die Kultmarke. Die bisher größten Erfolge der Truppe? Abgesehen von mehreren Triumphen in der Intercontinental-GT-Challenge siegte das erste AMG-Performance-Team aus dem asiatischen Raum 2019 beim GT-Weltcup in Macau.

Abt Sportsline (Fahrzeug: Audi R8 LMS GT3, Autos: 3, Fahrer: Mike Rockenfeller, Kelvin van der Linde, Sophia Flörsch)

Die Abt-Truppe aus Kempten war jahrelang das Audi-Team schlechthin in der DTM und bestätigte als erste Mannschaft der Ingolstädter den Verbleib als Kundenteam mit zwei Autos. Im Jahr 2000 leistete der Audi-Tuner Pionierarbeit, als man mit dem privat eingesetzten Audi TT und Laurent Aiello die neue DTM unsicher machte - und den Audi-Werkseinsatz im Jahr 2004 auslöste.

Obwohl man generell kaum GT3-Erfahrung hat, war das Team von Hans-Jürgen Abt und Sportdirektor Thomas Biermaier an der Entwicklung des R8 LMS GT3 beteiligt gewesen. Als Piloten für 2021 hat man Mike Rockenfeller, den DTM-Champion von 2013, GT3-Ass Kelvin van der Linde und Formel-3-Aufsteigerin Sophia Flörsch präsentiert.

Team Rosberg (Fahrzeug: Audi R8 LMS GT3, Autos: 2, Fahrer: Nico Müller, Dev Gore)

Auch die von Keke Rosberg gegründete Truppe aus Neustadt an der Weinstraße, die in den vergangenen Jahren mit Audi und Rene Rast drei Meistertitel holte, wird der neuen DTM erhalten bleiben - und zwar sogar für zwei Jahre. Beim Fahrzeug wird es sich um einen Audi R8 LMS GT3 handeln.

Die Mannschaft von Kimmo Liimatainen, die nach dem Aus als Audi-Werksteam auch in der Extreme-E-Serie an den Start geht, hat als Fahrer den DTM-Vizemeister Nico Müller und den amerikanischen Rookie Dev Gore bestätigt.

AF Corse (Fahrzeug: Ferrari 488 GT3 Evo, Autos: 2, Fahrer: Liam Lawson, Alex Albon/Nick Cassidy)

Die Quasi-Werkstruppe von Amato Ferrari, der mit Enzo Ferrari nicht verwandt ist, stemmte den kompletten GTE-Einsatz für die Scuderia. Jetzt setzt man auch die GT3-Boliden ein - allerdings nicht auf Rechnung von Ferrari, sondern von Red Bull. Der österreichische Energy-Drink-Konzern finanziert das Projekt in der DTM.

Dafür dürfen die Österreicher auch ihre Piloten im Team unterbringen: Während die neuseeländische Formel-2-Hoffnung Liam Lawson die komplette Saison fahren soll, teilen sich Alex Albon, der in der Formel 1 als Ersatz fungiert, und Formel-E-Pilot Nick Cassidy das andere Auto.

Walkenhorst Motorsport (Fahrzeug: BMW M6 GT3, Autos: 1, Fahrer: Marco Wittmann)

Walkenhorst Motorsport, die Mannschaft von Teamchef Henry Walkenhorst, ist schon seit Jahren eng mit der Marke BMW verbunden. Jahrelang setzte man in der VLN (heute NLS) auf der Nürburgring-Nordschleife auf GT3-Fahrzeuge aus dem Hause BMW. Gegen Ende der 2010er-Jahre expandierte das Team, man ging auch in der Blancpain-GT-Serie und der Intercontinental-GT-Challenge an den Start.

2018 feierte man den bisher größten Erfolg der Teamgeschichte, als man mit einem BMW M6 GT3 die 24h von Spa gewann. In diesem Jahr gibt man mit diesem Fahrzeug sein Debüt in der DTM. Bislang ist nur ein Auto bestätigt. Ob ein zweites eingesetzt werden kann, ist noch unklar. Als Pilot wurde der zweimalige DTM-Champion Marco Wittmann bestätigt.

Rowe Racing (Fahrzeug: BMW M6 GT3, Autos: 2, Fahrer: Sheldon van der Linde, Timo Glock)

Hinter der 2011 gegründeten Rowe-Mannschaft steckt die Motorsport Competence Group AG rund um den Ex-Mercedes-Ingenieur Hans-Peter Naundorf. Schnell machte man sich mit dem Mercedes SLS AMG GT3 im GT3-Rennsport einen Namen. 2016 wechselte man das Fabrikat, fortan setzte man auf den BMW M6 GT3. Mit diesem gewann man gleich im ersten Jahr die 24 Stunden von Spa.

2020 gelang das Kunststück, mit den 24 Stunden von Spa und auf dem Nürburgring beide großen GT3-Langstrecken-Klassiker zu gewinnen - und das mit dem Porsche 911 GT3 und dem M6 GT3 auf unterschiedlichen Fabrikaten. In der DTM-Saison 2021 vertraut Rowe weiter auf den BMW M6 GT3. Zwei Autos sind fix, an einem dritten wird gearbeitet. Sheldon van der Linde und Timo Glock wurden bisher als Fahrer bekanntgegeben.

Haupt Racing Team (Fahrzeug: Mercedes-AMG GT3, Autos: 2, Fahrer: Maximilian Götz, Vincent Abril)

Das Haupt Racing Team von Ex-DTM-Pilot Hubert Haupt existiert erst seit dem Jahr 2020. Haupt übernahm größtenteils die erfolgreiche, von Mercedes-AMG unterstützte Black-Falcon-Truppe und setzt folgerichtig auf deren GT3-Fahrzeuge. Schon im ersten Jahr konnte man Laufsiege in der NLS-Serie auf der Nürburgring-Nordschleife und in der GT-World-Challenge Europe erzielen.

2021 nimmt man auch die DTM mit zwei Autos ins Visier. Als Fahrer wurden Ex-DTM-Pilot und GT3-Profi Maximilian Götz sowie der Ex-Bentley-Pilot Vincent Abril - ein für Monaco startender Franzose - bestätigt. Teamchef Haupt plant ebenfalls Gaststarts.

Winward Racing (Fahrzeug: Mercedes-AMG GT3, Autos: 2, Fahrer: Lucas Auer, Philip Ellis)

HTP-Winward ist eine etablierte Größe im GT3-Rennsport. 2013 gegründet, gewann man mit dem Mercedes SLS AMG GT3 bereits im ersten Jahr die 24 Stunden von Spa. Darüber hinaus war man auch höchst erfolgreich in der Blancpain-GT-Serie unterwegs. Nach einem Jahr mit Bentley wechselte man 2016 wieder zurück zu Mercedes-AMG und schrieb die gemeinsame Erfolgsgeschichte weiter.

In der VLN feierte man viele Rennsiege, zudem wurde man im ADAC GT Masters 2018 Team-Champion. 2019 wurde HTP vom US-amerikanischen Winward-Team übernommen, hinter dem der texanische Geschäftsmann Bryce Ward und dessen Sohn Russell Ward stehen, die beide Rennen fahren. 2021 siegte man in der GTD-Klasse bei den 24 Stunden von Daytona, außerdem greift man in der DTM an. Lucas Auer und Philip Ellis steuern die beiden Mercedes-AMG GT3.

GetSpeed Performance (Fahrzeug: Mercedes-AMG GT3, Autos: 1, Fahrer: Arjun Maini)

Das Team wurde im Jahr 2013 von Rennfahrer Adam Osieka gegründet und ist im Nürburgring-Gewerbepark direkt an der Nordschleife beheimatet. Zunächst trat man auf der Nordschleife mit einem Cup-Porsche an, 2018 machte man den Schritt in den GT3-Bereich mit einem Porsche 911 GT3 R. Ein Jahr später folgte der Markenwechsel zu Mercedes. Und der brachte rasch Erfolge: 2019 gelang der erste VLN-Gesamtsieg, wodurch man 2020 vom AMG-Customer-Team zum -Performance-Team aufstieg und ab sofort Werksunterstützung erhielt.

Im Ringen um die DTM-Werksunterstützung im Jahr 2021 blitzte man bei Mercedes-AMG allerdings ab, weil man die Eigenleistung zunächst nicht aufbringen konnte. Mit dem indischen Ex-Formel-2-Pilot Arjun Maini und dessen finanzieller Unterstützung schnürte man das das Paket dann aber auf eigene Faust und startet doch mit einem Auto in der DTM.

Mücke Motorsport (Fahrzeug: Mercedes-AMG GT3, Autos: 1, Fahrer: Gary Paffett)

Das 1998 vom Ex-Rennfahrer Peter Mücke gegründete Team machte sich vor allem durch seine hervorragende Nachwuchsarbeit rasch einen Namen: Ob Sebastian Vettel, Sergio Perez, Robert Kubica oder Christian Klien - sie alle fuhren für das Formel-BMW-Team des Berliners. Von 2005 bis 2016 agierte man zudem als Mercedes-Werksteam in der DTM und holte mit Lucas Auer im Finaljahr auf dem Lausitzring den einzigen Sieg.

Durch die Reduzierung der Boliden pro Hersteller wechselte man 2017 ins ADAC GT Masters. Nun nutzt man den Wechsel der Traditionsserie auf GT3-Autos, um in der DTM ein Comeback zu geben. Dank Partner Schaeffler-Paravan ist es gelungen, die Finanzierung auch ohne Werksunterstützung zu schaffen. Als Fahrer fungiert niemand geringerer als der zweimalige DTM-Meister Gary Paffett.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!

DTM-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen DTM-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige