Startseite Menü

DTM-Rennticker

DTM-Live-Ticker Spielberg: Der Sonntag in der Chronologie

Die DTM in Österreich: +++ Rast holt 4. Sieh in Folge +++ Wieder Teamwork mit Müller? +++ Paffett wieder mit Pitstop-Panne +++

17:55 Uhr

Es ist angerichtet!

Genau so wollten wir in das Finalwochenende der DTM-Saison 2018 gehen: Mit einer offenen Fahrermeisterschaft, in der noch drei Piloten nach dem Titel greifen. Auch Spielberg hat uns wieder jede Menge Spannung geboten. Da waren schon neun packende Saisonläufe! Jetzt müssen wir aber erste einmal ganz stark sein: Es sind noch drei Wochen bis Hockenheim!

Bis dahin liefern wir euch aber in den kommenden Tagen noch weitere Rennanalysen und den Rest der Zeit natürlich alles, was der DTM unter den Nägeln brennt. Für heute bedanken wir uns aber erst einmal für die Aufmerksamkeit und wünschen noch einen Rest-Sonntag!


DTM Spielberg 2018: Immer wieder Rast!

Der amtierende Champion schafft es am Sonntag aus eigener Kraft auf Podium und mit ein wenig Wohlwollen zum vierten Sieg in Folge Weitere DTM-Videos


17:36 Uhr

Audis Statistik zum 100. Sieg

Rast hat in seinem zweiten DTM-Jahr ja "erst" acht davon beigesteuert - davon aber immerhin vier in den vergangenen 16 Tagen. Und wer hat noch wie viele Siege für die Ongolstädter gesammelt? Mattias Ekström 23, Hans-Joachim Stuck 11, Frank Biela 7, Edoardo Mortara 8, Jamie Green 8, Laurent Aiello 7, Timo Scheider 7, Martin Tomczyk 7, Mike Rockenfeller 5, Tom Kristensen 4, Miguel Molina 3, Nico Müller 1, Walter Röhrl 1.

Auf die Audi-Teams verteilt sind das: Abt 55, Rosberg 18, SMS 12, Phoenix 8, AZR 7.


17:35 Uhr


17:05 Uhr

Mach Dir selbst ein Bild

Wir haben auch heute wieder jede Menge coole Shots sammeln können.


Fotos: DTM in Spielberg, Sonntag



16:44 Uhr

Was bei Rasts Qualifying wirklich geschah

Du erinnerst Dich, wie er in seinem Auto wütete und das Team bereits einräumte, dass es ein Problem mit dem Funk gegeben hat? Rast erklärt, dass ihn ein plötzliches Geräusch im Ohr regelrechte erschreckt hat. "Ein extrem lautes Piepen, danach nur noch Rauschen", beschreibt er es. "Das hat mich so aufgeregt. Ich war mitten in der Kurve und habe das Auto da verloren. Bis dahin war ich bei der Rundenzeit vorne und hätte mich verbessert. Dann aber ging der Funk auf und riss mich aus der Konzentration. Das hat mich geärgert."


16:12 Uhr

Disqualifiaktion!

Robin Frijns hat es wohl versäumt, sich nach dem Rennen wiegen zu lassen. Da versteht die Rennleitung keinen Spaß. Das gleiche ist gestern schon Ogier nach dem Qualifiyng passiert. un sogar der Gaststarter wurde dafür aus der Qualifing-Wertung ausgeschlossen. Frjins ist zwar DTM-Rookie, müsste es aber am neunten Rennwochenende der Saison besser wissen...

Er verliert damit seinen 13. Platz im Rennen, also keine Punkte. Alle hinter ihm Platzierten rücken auf.

Robin Frijns Abt-Audi Audi Sport Team Abt DTM ~Robin Frijns (Abt-Audi) ~

16:07 Uhr

So erklärt sich Müller

Wir haben uns den Schweizer, der sich in Österreich besonders um das Teamwork bei Audi verdient gemacht hat, gleich nach dem Rennen geschnappt. Und über das vermeintliche Duell mit seinem Markenkollegen Rast hat er uns gesagt: "Da kann man den Hut ziehen: Von Platz sieben muss man erstmal dahin kommen. Er hatte eine gute Pace, genau wie ich. Ich denke, man muss den Jungs in den roten Anzügen mal ein dickes Lob aussprechen, das sie uns ein Auto hingestellt haben, das gut genug war, um hier den Doppelsieg einzufahren. Ich glaube, es ist verständlich, dass ich ihm das Leben nicht schwer machen, wenn er hinter mir DRS nutzen kann."

"Er war am Anfang sehr gut unterwegs, deshalb konnte er die Lücke schließen. Ich glaube, am Ende hatte ich ein Quäntchen mehr Pace. Aber es ist auch klar, dass wir uns da nicht mehr in einem Kampf verstricken und riskieren, dass die Mercedes noch aufschließen."

Nico Müller  ~Nico Müller (Abt-Audi) ~

15:48 Uhr

Titelkampf = Hochspannung!

"Vor vier Rennen waren es noch knapp 100 [Punkte Rückstand auf Paul di Resta]. Jetzt sind es 30. Wir haben immer gesagt: Nichts ist unmöglich", grinst Rast. "Wir haben immer daran geglaubt, wir haben immer gekämpft. Gestern von neun auf eins, heute von sieben auf eins. Wer weiß, was in Hockenheim noch passiert. Alles kann passieren. Es braucht nur ein chaotisches Rennen, dann sind wir wieder zurück im Spiel. Von daher: Wir hatten ein mega tolles Wochenende. So kann es weitergehen."

Hier siehst Du den aktualisierten Gesamtstand.


15:28 Uhr

Ogier mit dem letzten Platz

Das zweite Rennen seines Gaststarts ist noch schwieriger verlaufen als das erste. - nicht zuletzt wegen der verschmierten Windschutzscheibe. "Mein Rennen war zweigeteilt", erklärt er. "Die erste Phase war scheiße. Ich wollte keine harten Kämpfe ausfechten. Dann überholte ich Farfus. Er hatte wohl ein Problem und verlor Öl. Meine Windschutzscheibe war voll davon. Ich konnte überhaupt nichts sehen. Das war gefährlich. Ich habe nur darauf gewartet, dass das Signal zum Boxenstopp kommt. Die zweite Rennphase war dann besser. War okay. Ich lag hinter Rocky. Ich wollte ihn nicht überholen, aber ihm für 20 Runden zu folgen, das war gut."

HWA-Mercedes HWA AG DTM ~~

15:06 Uhr

Rast will Müller "mit Sicherheit" ein Bier ausgeben

"Nico ist ein brillantes Rennen gefahren", lobt er seinen Markenkollegen. "Am Anfang hatte er eine irre Pace. Zum Schluss haben wir wieder Teamwork betrieben. Ich war auf einem ähnlich guten Level. Man hat gesehen, wie wir von Gary [Paffett] weggefahren sind. Es hat alles gepackt. Wir waren sauschnell unterwegs. Alles gut."

"Egal in welcher Rennserie: Vier Siege in Folge habe ich bisher noch nicht erlebt, glaube ich", schwärmt er außerdem. "Das in der DTM zu schaffen, wo die Serie so konkurrenzfähig besetzt ist, ist schon etwas ganz, ganz Spezielles. Das wird mir lange, lange in Erinnerung bleiben."


14:58 Uhr

"Es wird ein toller Kampf"

Da ist sich auch Paffett sicher. "Es liegen nur noch vier Punkte zwischen uns. Aber Rene kommt näher. Das ist großartig. Es fühlt sich klasse an, als Titelkandidat zum großen Finale nach Hockenheim zu reisen. Heute lief es von der Pole-Position nicht ganz so gut, wie wir uns das erhofft hatten. Wir haben aber den Rückstand auf die Tabellenspitze verkürzt und nur darauf kommt es an. Ich bin wirklich zufrieden. Und jetzt freue ich mich auf Hockenheim."


14:50 Uhr

Mercedes hadert

"Wir können mit dem heutigen Ergebnis nicht zufrieden sein", sagt Teamchef Uli Fritz. "Wenn man mit drei Autos in den Top 4 startet und am Ende nur eine Podiumsplatzierung herausspringt, dann ist das sehr enttäuschend. Vor allem, da Rene Rast durch seinen Sieg wieder wichtigen Boden auf Paul und Gary gut gemacht hat. Da tröstet auch der heutige Gewinn der Herstellermeisterschaft nicht darüber hinweg. Es ist schon jetzt klar, dass uns ins Hockenheim ein harter Kampf erwartet. Darauf müssen wir uns jetzt einstellen."


14:49 Uhr

Audi auf Wolke sieben

"Der 100. Sieg für Audi in der DTM - das hatten wir nicht erwartet, als wir nach Spielberg kamen", betont Audi-Motorsportchef Dieter Gass. "Und dann zwei Mal durch Rene, das ist einfach unglaublich! Wir haben nicht mal über einen Sieg heute nachgedacht. Nach dem Qualifying haben wir auf Nico gesetzt und versucht, ihn vor die Mercedes zu bekommen. Rene hatte einen fantastischen Start und sich so in eine sehr gute Position gebracht. Er ist ein exzellentes Rennen gefahren, hat nichts falsch gemacht, der Boxenstopp war im richtigen Moment. Es ist fantastisch, und so gehen wir nach Hockenheim."

Hier kannst Du Dir da Ergebnis des Rennens noch einmal Bild für Bild ansehen.


14:42 Uhr

So jubelt der Sieger am Funk

"Ich kann es eigentlich nicht glauben. Wir haben momentan einen brutalen Lauf. Das ist schon unheimlich, aber ich bin natürlich megahappy. Zwei Siege, heute und gestern, gigantisch viele Punkte mitgenommen an diesem Wochenende. Jetzt gehen wir in den letzten Kampf nach Hockenheim."


14:31 Uhr

Rast gewinnt!

Er schafft auch den vierten Sieg in Folge! Und es ist der 100. von Audi. Müller fährt dicht hinter ihm als zweiter über die Zielinie. Paffett wird von di Resta nicht mehr attackiert. Er wird Dritter. Gleich die ersten Reaktionen ...


14:25 Uhr

Wir rechnen schonmal

Wenn Paffett als Dritter ins Ziel kommt, stünde er bei 225 Punkten. Di Resta läge mit Platz vier bei 229 Punkten. Er würde die Tabellenführung also behalten. Vielleicht greift er deshalb nicht mehr an ...

Rast würde noch einmal Punkte gut machen und mit 199 Punkten auf 30 an di Resta herankommen!

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
03.11. 12:00
Motorsport Live - FIA WEC
18.11. 06:00
Motorsport Live - FIA WEC
18.11. 09:00
Motorsport - Porsche GT Magazin
18.11. 22:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.11. 23:00

Aktuelle Bildergalerien

Die schönsten Jubelbilder von DTM-Champion Paffett
Die schönsten Jubelbilder von DTM-Champion Paffett

Die DTM-Karriere von Rene Rast
Die DTM-Karriere von Rene Rast

Die DTM-Karriere von Paul di Resta
Die DTM-Karriere von Paul di Resta

Alle DTM-Meisterautos seit 1984
Alle DTM-Meisterautos seit 1984

Alle Champions der neuen DTM seit 2000
Alle Champions der neuen DTM seit 2000

Die DTM-Karriere von Gary Paffett
Die DTM-Karriere von Gary Paffett

Motorsport-Total.com auf Twitter

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Aktuelle DTM-Videos

DTM-Abschied: Mercedes sagt
DTM-Abschied: Mercedes sagt "Danke"

DTM-Finale 2018: So ging der Titelkampf aus
DTM-Finale 2018: So ging der Titelkampf aus

DTM: So nimmt Audi Abschied von Mercedes
DTM: So nimmt Audi Abschied von Mercedes

DTM-Finale Hockenheim 2018: Rast gegen Paffett
DTM-Finale Hockenheim 2018: Rast gegen Paffett

DTM-Finale Hockenheim 2018: Der Kracher am Samstag
DTM-Finale Hockenheim 2018: Der Kracher am Samstag