powered by Motorsport.com

Zyrus LP1200 Strada (2021): Twinturbo-Version des Lamborghini Huracán

Die norwegische Firma Zyrus bringt den Lamborghini Huracán mit zwei Turbos auf 1.200 PS: Jetzt gibt es eine straßenzugelassenen Version "Strada"

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Eigentlich ist ein Lamborghini Huracán ja bereits im Originalzustand kein leistungsschwacher Langweiler. Aber im Sommer 2020 stellte die norwegische Firma Zyrus eine Variante namens LP1200 R vor, die nicht weniger als 1.200 PS hat.

Während diese Variante ausschließlich für die Rennstrecke gedacht war, folgt nun eine Variante namens LP1200 Strada, die auch auf der Straße bewegt werden kann. Hauptgrund für die neue Version war, dass man so auf der Straße zur Rennstrecke fahren kann und keinen Anhänger braucht. Denn der LP1200 ist nun mal ein Track-Day-Auto.

Während der originale Lamborghini Huracán einen 5,2-Liter-V10-Sauger mit etwas über 600 PS hat, bringt Zyrus das Aggregat mit zwei Turboladern auf die genannten 1.200 PS. Außerdem besitzt der Wagen (die Rennversion wie die Straßenvariante) ein extremes Aero-Paket, darunter einen aggressiven Heckspoiler und einen markanten Frontsplitter.

Bei 200 km/h mehr als zwei Tonnen Abtrieb

Während die R-Version auf dem Super Trofeo LP 640-2 beruht, basiert die Straßenvariante auf der Allradversion LP 640-4. Für den Strada wurde der Original-Lambo komplett von Hand umgebaut, wobei über 600 Teile ausgetauscht wurden und nochmal 78 Kilo Gewicht eingespart wurden. Mit einem Gewicht von 1.427 kg ist das Auto voll straßenzugelassen und verfügt über einen Abtrieb von 2.010 Kilo bei 200 km/h.

Zyrus LP1200 Strada (2021)

Zyrus LP1200 Strada (2021) Zoom

Die Fahrzeuge besitzen zahlreiche Carbonteile, Inconel-Krümmer und Titan-Auspuffanlagen. Die Autos sind laut Zyrus die schnellsten Lamborghini Huracáns, die es bislang gibt.

Der Basispreis für den Zyrus LP1200 Strada liegt bei 595.000 Euro und beinhaltet einen Einführungstag auf der Rennstrecke mit dem Zyrus-Team und den Ingenieuren. Eine Besonderheit ist, dass man beim Strada per Knopfdruck umschalten kann zwischen einem Straßenmodus mit 900 PS und dem Track-Modus mit 1.200 PS. Das Umschalten geschieht offenbar per App, obwohl das nicht explizit aus der Pressemitteilung hervorgeht:

Rennversion mit 1.200 PS

"To meet road vehicle specifications this version has available 900hp on the road, and at the touch of a button can be increased up to 1200 hp for track use. Through the unique electronic Smart Dash control system, customers control the options via a smartphone app."

Die Rennversion LP1200 R hat nicht nur 1.200 PS Leistung, sondern auch ein Gewicht von 1.200 kg (fahrfertig). Der Abtrieb bei 200 km/h beträgt hier 2.142 Kilo. Das Auto fuhr bereits eine komplette Rennsaison in der norwegischen Extreme-GT-Meisterschaft und holte im September den Gesamttitel.

Der Basispreis für den Zyrus LP1200 R liegt bei 525.000 Euro und beinhaltet auch eine Einweisung auf der Rennstrecke mit Team und Ingenieuren. Zyrus-Kunden können darüber hinaus ein maßgeschneidertes Owner Driver Package buchen - mit Optionen wie professionelles Coaching, Rennen, private Rennstrecken-Events, Unterstützung an der Rennstrecke, Service- und Logistikoptionen.

Beide Versionen werden in Norwegen von Hand gebaut und in limitierten Stückzahlen für die ganze Welt gebaut. Zyrus bietet 24 Stück von dem Rennstrecken-Modell LP1200 R an sowie 12 straßenzugelassene LP1200 Strada. Die Autos können ab sofort bestellt werden. Es gibt diverse Optionen für Ausstattung und Farbe.

Mehr extreme Supersportler:

McLaren Sabre mit 824 PS: Neuer Supersportler ist stärker als der Senna
Hennessey Venom F5 (2021) soll über 500 km/h schaffen

Zyrus Engineering ist eine kleine Manufaktur mit Sitz in der norwegischen Provinz. Über mehrere Jahre nahm die Firma mit Lamborghini Huracán Super Trofeo an einer der extremsten Ultra-Power-Rennserien Europas teil, der norwegischen Extreme-GT-Meisterschaft. Das dabei gewonnene Wissen über Supersportwagen fließt in den LP1200 ein. Abgesehen davon bietet Zyrus noch ein Carbon-Bodykit für den Porsche Taycan an und entwickelt unbemannte Luftfahrzeuge (UAV).

Quelle: Mellum Media (Bilder vom LP1200 R)

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Auto & Bike-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Auto & Bike-Newsletter von Motorsport-Total.com!