powered by Motorsport.com
  • 27.01.2022 · 16:29

  • von Roland Hildebrandt

VW ID. Buzz (2022): Sind das die finalen Teaserbilder?

Es gibt frische Teaserbilder des VW ID. Buzz vor dessen offizieller Weltpremiere am 9. März 2022 - Was ist zum jetzigen Zeitpunkt schon bekannt?

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Der VW ID.Buzz macht sich bereit für den Endspurt: Am 9. März 2022 wird der Elektro-Bus auf Basis des MEB-Baukastens offiziell vorgestellt, doch zuvor findet Anfang Februar noch eine Testveranstaltung für Journalisten statt. Dazu macht sich der Wagen nun auf nach Barcelona und nach Großbritannien.

Volkswagen ID. Buzz Teaser Januar 2022

Volkswagen ID. Buzz Teaser Januar 2022 Zoom

Und Volkswagen nutzt auch das zu einem weiteren Teaser: Neue Fotos vom 26. Januar 2022 zeigen den elektrisch angetriebenen Nachfahren des klassischen "Bulli" in farbenfroher Beklebung, die die wichtigsten Elemente unseren Augen vorenthalten soll. Trotz der bunten Tarnung lässt sich dennoch erahnen, dass der Buzz optisch Elemente des ID.3 und T7 Multivan mixt. Am Heck ähneln die Rückleuchten den Einheiten von ID.4 und ID.5.

Im Video zu sehen sind verblechte Cargo-Versionen mit nur drei Türen und verglaste Pkw-Varianten mit fünf Türen, wobei die hinteren Seitenfenster allerdings abgeklebt sind. Die Linien der Karosserie sind von zahllosen Erlkönigbildern, Renderings und natürlich der ursprünglichen BUZZ-Studie aus dem Jahr 2017 bekannt.


Fotostrecke: Volkswagen ID. Buzz Teaser Januar 2022

Der Wagen (der in der Serie ID.Buzz oder ID. Buzz oder auch anders heißen könnte) hat eine stumpfe Nase wie der Bulli, wobei die Front allerdings nicht so senkrecht wie beim klassischen T1 (1950-1967) ist. Auch fällt der relativ große Abstand zwischen Fronthaube und Windschutzscheibe auf. Generell wirkt die Serienversion kantiger als die fünf Jahre (!) alte Studie.

Was auf den ersten Blick aussieht wie zwei portalartig öffnende Schiebetüren, ist in Wahrheit wohl eine konventionelle Türe vorne und eine Schiebetür hinten. Neben der Pkw- und der Lieferwagen-Variante ist bis 2025 auch ein California-Camper auf Buzz-Basis geplant.

Die Alternativen zum ID. Buzz:

Mercedes EQV (2020) im Test: Solch ein Elektrobus fehlt Tesla
Hyundai Staria 2.2 CRD im Test: So geil wie er aussieht?

Zur Technik gibt es bisher nur Gerüchte und Vermutungen. Demnach geht VW über die bisherigen Grenzen des MEB hinaus. Das heißt, es soll auch Akkus jenseits von 77 kWh und Antriebe mit über 220 kW geben. Man spricht von bis zu 111 kWh für Reichweiten bis zu 600 km und einem Allradantrieb mit 270 kW.

Unsere US-Kollegen werden an dem sogenannten Covered Drive teilnehmen; wir werden den übersetzten Bericht ausführlich auf InsideEVs.de bringen, unserer Schwesterseite rund um das Thema Elektromobilität. Allerdings wird es eine noch nicht bekannte Sperrfrist geben. Möglicherweise werden zumindest einige Infos bis zur offiziellen Präsentation am 9. März geheim gehalten.

Neueste Kommentare

Anzeige

Motorsport-Total Business Club