powered by Motorsport.com
  • 31.05.2021 · 09:33

  • von Adrian Padeanu, Übersetzung: Stefan Wagner

Vollelektrischer Audi RS 4 mit Mega-Drehmoment wohl in Planung

Einem neuen Bericht zufolge plant Audi einen A4 E-Tron auf der PPE-Plattform, komplett mit einem High-Performance RS 4

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Bis jetzt haben wir genau nullkommanull Erlkönigbilder der nächsten Audi-A4-Generation gesehen und doch gab es bereits einige richtig interessante Berichte über den kommenden B10. Ursprünglich ging man davon aus, Audi würde das neue Modell gerne auf die MQB-Plattform stellen, um die Finanzjongleure im Unternehmen glücklich zu machen. Schließlich hätte der Wechsel auf die Golf-Basis rund eine Milliarde Euro eingespart. Passieren wird das allerdings nicht.

Audi RS4 Avant Facelift © Motor1.com Deutschland
Audi RS4 Avant Facelift

Was jedoch ganz sicher passieren wird, ist der Wechsel auf einen Plug-in-Hybrid-Antrieb beim nächsten RS 4. Audi Sport hat bereits bestätigt, dass das Kronjuwel der A4-Baureihe elektrifiziert wird. Ein neuer Bericht von Autocar besagt nun, dass das Performance-Kombi seinen 2,9-Liter-Biturbo-V6 behalten werde, nur eben ergänzt durch einen Elektromotor. Man darf davon ausgehen, dass dieses Set-up deutlich mehr Leistung liefern würde als die aktuellen 450 PS und 600 Nm.

Interessanterweise ist im Bericht der Briten auch davon die Rede, dass eine rein elektrische RS-Variante des nächsten A4 bereits in der Mache sein soll. Das Null-Emissionen-Modell soll auf der PPE-Plattform sitzen (auf ihr werden unter anderem auch der A6 E-Tron, der Q6 E-Tron und der künftige Porsche Macan basieren) und demnach keine elektrische Adaption eines MLB-Autos sein. Dieser komplett eigenständige A4 soll ergänzend zum konventionell angetriebenen A4 angeboten werden, aber ebenfalls über eine RS-Variante am oberen Ende des Portfolios verfügen.

Es wäre logisch, wenn der RS 4 weiterhin in Kombi-Form daherkommt, während der A4 RS E-Tron (Name nicht bestätigt) eine andere Karosserieform erhält. Laut Autocar könnte der elektrische A4 eine praktische Fließheck-Form bekommen, wie man es bereits beim A6 E-Tron gesehen hat. Erwartet wird beim sportlichen Topmodell eine Dual-Motor-Konfiguration mit Quattro-Allrad und absolut unbestätigten 470 PS/800 Nm Drehmoment.

Der traditionelle A4 soll wohl in etwa so groß werden wie das aktuelle Modell, allerdings mit einer anderen Heckstruktur, die die Aufnahme eines Lithium-Ionen-Batteriepakets mit einer nutzbaren Kapazität von 14,4 kWh ermöglicht. Die entsprechenden Plug-in-Hybrid-Modelle sollen damit genug Saft für elektrische Reichweiten von 100 Kilometer haben. Mildhybrid-Antriebe sind wohl ebenfalls in Bearbeitung um die strengeren Euro-7-Regularien zu erfüllen.

Offenbar soll der A4 B10 eine Allradlenkung und ein fortschrittlicheres System für autonomes Fahren erhalten. Eine Luftfederung soll aber dem separaten E-Tron-Modell vorbehalten bleiben. Das Schaltgetriebe, dass es aktuell noch in einigen Märkten gibt, wird dann endgültig aufs Altenteil befördert.

Das Neueste von Audi

Audi: Modellpflegen für diverse Baureihen
Audi Q4 e-tron inklusive Sportback: Vorstellung des Elektro-SUVs

Dem Bericht zufolge soll der neue A4 2023 auf den Markt kommen. Ein offizielles Debüt könnte also Mitte bis Ende nächstes Jahres stattfinden. Es dürfte sich um den letzten A4 handeln, der noch mit Verbrennungsmotoren angetrieben wird. Laut Audi-Chef Markus Duesmann werden A4 und A4 ab 2030 rein elektrisch unterwegs sein.

Quelle: Autocar

Neueste Kommentare

Anzeige

Motorsport-Total Business Club