powered by Motorsport.com
  • 07.11.2023 14:36

  • von Manuel Lehbrink

Suzuki Swift (2024): Neue Details zur nächsten Generation

Die neueste Generation des japanischen Stadtautos bietet 2WD und 4WD, CVT-Getriebe und Hybridisierung mit ECO-Label - Alle Infos zur Neuauflage

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Vor ein paar Wochen wurde der Suzuki Swift als Konzeptfahrzeug auf der Tokyo Motor Show enthüllt. Jetzt hat die japanische Marke Details zum endgültigen Modell auf ihrem Heimatmarkt veröffentlicht. Und der neue Suzuki Swift hat sich in Sachen Technik und Sicherheit deutlich weiterentwickelt

Titel-Bild zur News:

Suzuki Swift (2024) Zoom

Beim Design erfindet der neue Suzuki Swift das Rad allerdings nicht neu. Die Frontpartie weist einen ovalen Kühlergrill mit integriertem Radar und trapezförmigen LED-Scheinwerfern auf, während das Profil eine schwebende C-Säule beinhaltet und die versteckten Türgriffe wegfallen. Durch eine zweifarbige Lackierung und geschwärzte Rückleuchten (beides optional), bleiben die Individualisierungsmöglichkeiten vorhanden.

Im Innenraum verfügt der neue Suzuki Swift über ein leicht zum Fahrer hin ausgerichtetes Armaturenbrett in verschiedenen Farbtönen. Hier stehen das Kombiinstrument mit den traditionellen Ziffernblättern, ein 9-Zoll-Touchscreen-Multimediasystem und ein abgeflachtes Lenkrad im Mittelpunkt. Außerdem gibt es einen schlüssellosen Zugang und Start, eine Klimaautomatik, Metalleinsätze und verschiedene Ablagefächer. Die Sitze haben eine Wrap-Around-Form und sind mit geometrischen Mustern gepolstert.

Um immer auf dem neuesten Stand der Technik zu sein, setzt der Hersteller auf die Suzuki Connect App mit 24-Stunden-Assistenz und Statusabfragen per Smartphone. Natürlich kann die App mit Android Auto und Apple CarPlay verbunden werden und bietet zusätzlich eine Fahrtenaufzeichnungsfunktion.

Unter der Motorhaube des Suzuki arbeitet ein neuer 1.2 Z12E-Dreizylinder-Benzinmotor, der mit einem CVT-Automatikgetriebe gekoppelt werden kann und über Front- oder Allradantrieb verfügt. Die Mild-Hybrid-Version nutzt die Energie beim Verzögern, um die Batterie zu laden und den Verbrennungsmotor zu unterstützen, was die Effizienz verbessert und den Kraftstoffverbrauch senkt.

Mehr von und mit Suzuki:

Suzuki Jimny: Neues Camping-Modul für den Gelände-Urlaub
Suzuki Across (2023) im Test: Das doppelte Flottchen

Technisch ist der Swift mit dem Suzuki Safety Support System ausgestattet: Querverkehrswarner, Fahrspurwarner und -assistent, Toter-Winkel-Überwachung, 360°-Kamera, vorausschauendes Bremsen mit Fußgänger- und Radfahrererkennung, Verkehrszeichenerkennung und automatisches Fernlicht. Zu den Highlights gehören der neue Fahreraufmerksamkeitsmonitor mit Gesichtserkennung und der adaptive Tempomat mit Follow-Funktion und Stauassistent.


Fotostrecke: Suzuki Swift (2024)

Im Moment ist dies die Vorschau, die Suzuki in Japan gezeigt hat, und wir warten auf Details des Modells, das für Europa bestimmt ist. Wann diese kommen werden, ist noch nicht bekannt. Wir rechnen aber noch Ende 2023 oder spätestens Anfang 2024 mit den Informationen.

Quelle: Suzuki Japan

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Auto & Bike-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Auto & Bike-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt