powered by Motorsport.com

Seat Tarraco e-Hybrid (2021): Endlich ist er im Handel

Den Seat Tarraco gibt es nun auch mit Plug-in-Hybrid: Die Technik stammt vom VW Golf GTE - Wir haben den Preis des Tarraco e-Hybrid

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Bereits auf der IAA 2019 hatte Seat den Tarraco als Plug-in-Hybrid präsentiert. Doch erst jetzt beginnt der Verkaufsstart des neuen Seat Tarraco e-Hybrid. Der Antriebsstrang kommt aus dem Volkswagen-Konzernregal, man findet ihn unter anderem im VW Golf GTE und Skoda Octavia RS iV.

Dank der Kombination aus 1.4-TSI-Motor mit einer Leistung von 110 kW (150 PS) und Elektromotor mit einer Leistung von 85 kW (115 PS) liefert das gut 4,70 Meter lange SUV eine Gesamtleistung von 180 kW (245 PS) bei einem maximalen Drehmoment von 400 Nm. Die Antriebskraft des Verbrennungsmotors gibt ein 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) an die Räder weiter.

Als Energiespeicher dient eine Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 13 Kilowattstunden; das reicht für eine rein elektrische Reichweite von bis zu 55 Kilometern (nach NEFZ). Den Stromverbrauch gibt Seat mit 14,5 kWh/100 km an, den Kraftstoffverbrauch kombiniert mit 1,8 Liter/100 km. CO2-Emissionen kombiniert? 41 g/km.

Ist der interne Stromspeicher leer, lässt er sich in rund fünf Stunden (bei 2,3 kW) oder in nur rund dreieinhalb Stunden (bei 3,6 kW) wieder voll aufladen. Sofern die Batterie ausreichend geladen ist, startet der Seat Tarraco e-Hybrid immer im vollelektrischen Betrieb. Das Fahrzeug schaltet selbstständig in den Hybridbetrieb, wenn die Batteriekapazität unter einen bestimmten Wert sinkt oder das Fahrzeug schneller als 140 km/h fährt.

Seat Tarraco e-Hybrid (2021)

Seat Tarraco e-Hybrid (2021) Zoom

Im Hybridmodus hat der Fahrer zudem die Möglichkeit, den Ladezustand der Batterie beizubehalten, die Batterie während der Fahrt aufzuladen oder den Ladestand auf ein empfohlenes Niveau zu reduzieren. Die drei Betriebsmodi (Elektromodus "e-Mode", Automatischer Hybridmodus oder Manueller Hybridmodus) können ganz einfach über das Infotainment-System aufgerufen und konfiguriert werden.

Für noch mehr Komfort befinden sich neben dem neu gestalteten, beleuchteten Schaltknauf zwei gesonderte Knöpfe: Sie erlauben das schnelle Umschalten auf den reinen Elektrobetrieb (eMode) für nahezu lautloses, lokal emissionsfreies Fahren oder auf den Sportmodus "s-Boost" für ein noch dynamischeres Fahrerlebnis mit maximaler Leistung. Hat sich die Batterie im e-Mode fast entladen, schaltet der Seat Tarraco e-Hybrid automatisch auf Hybridbetrieb um.

Weitere Highlights von Seat:

Seat Leon FR 1.5 eTSI (2020) im Test: Wie gut ist die Neuauflage?
Seat Arona (2021) im Rendering: Neue Front im Leon-Stil

Wie alle modernen Seat-Modelle ist auch der Tarraco e-Hybrid vollständig vernetzt und bietet eine Reihe von Konnektivitätslösungen. Mit Einführung der neuen Plug-in-Hybridvariante kommen nun noch mehr praktische Funktionen hinzu. So kann der Nutzer über die Seat Connect App selbst aus der Ferne auf wichtige Daten zugreifen, den Ladevorgang und sogar die Klimaanlage steuern.

Der Seat Tarraco e-Hybrid wird als Fünftürer in den Ausstattungsvarianten XCELLENCE ab 43.970 Euro und FR ab 46.270 Euro (inklusive Steuern) erhältlich sein. Entworfen und entwickelt wurde das neue Modell im Seat Werk in Martorell (Barcelona), produziert wird er in Wolfsburg.

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen