powered by Motorsport.com
  • 14.07.2021 · 10:23

  • von Manuel Lehbrink

Premiere: Der Opel Astra L (2021) fährt in eine neue Ära

Opel präsentiert die sechste, komplett neu entwickelte Astra-Generation, die erstmals auch elektrifiziert angeboten wird - Wir haben alle Infos zum neuen Modell

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Nachdem uns Opel mit mehreren Teaser-Bildern die Wartezeit auf den nächsten Astra verkürzt hatte, ist es nun endlich soweit: Der Hersteller zieht die virtuellen Tücher von der nun sechsten Generation des Kompaktwagens. Man zeigt uns nicht nur das Design des neuen Astra L, sondern informiert auch näher zu den technischen Details. Der Chef jubelt bereits:

Opel Astra (2021) Zoom

"Der neue Opel Astra - ein neuer Blitz wurde geboren! Mit seinem grandiosen Design und seinen klassenführenden Technologien ist der Astra ein starker Herausforderer. Elektrifiziert und hocheffizient fährt er in eine neue Ära. Der Astra bietet höchste Präzision bis ins kleinste Detail. Wir sind uns sicher: Die nächste Astra-Generation hat erneut das Zeug zum absoluten Bestseller und wird die Herzen vieler Neukunden für die Marke erobern", sagt Opel CEO Michael Lohscheller.

Optisch können Sie sich anhand der Bilder natürlich selbst einen Eindruck verschaffen. Keine große Überraschung an der Front ist natürlich der sogenannte Opel Vizor mit Matrix-LED-Beleuchtung, der als neues Markengesicht schon am Mokka, dem Crossland und dem frisch gelifteten Grandland zum Einsatz kommt.

Hinten spendiert Opel ebenfalls LED-Technik für die Leuchteinheiten, "Astra" steht jetzt mittig auf dem Kunststoff-Deckel und die dritte Bremsleuchte ist vertikal verbaut. Insgesamt lässt sich noch festhalten, dass das Modell gegenüber der Vorgänger-Generation deutlich schärfer und bulliger gezeichnet ist.

Opel Astra 1.5 Diesel 105 PS

Opel Astra 1.5 Diesel 105 PS Zoom

Im Interieur liegen ebenfalls Welten zwischen der fünften und sechsten Generation. Die letzten analogen Instrumente haben ausgedient und hinter das Lenkrad zieht das sogenannte Pure Panel, das seine Premiere im Opel Mokka feierte und im Astra bereits in der nächsten 10-Zoll-Generation an den Start geht.

Durch eine spezielle und blendenartige Auslegung des Pure Panels benötigt der neue Astra keine "Schutzhaube" mehr über den Displays und Touchscreens wie die meisten anderen Fahrzeuge, um Reflexionen zu unterbinden.

Die Anzahl an Tasten und Schaltern hat Opel ebenfalls reduziert. Es gibt sie zwar noch, aber auch hier zeigt der Vergleich zum Vorgänger, dass sich hier etwas getan hat. Verbindungskabel will der Hersteller auch aus dem Astra verbannen. Die Kopplung von Smartphones an das neue Infotainment-System geht jetzt kabellos und in der Windschutzscheibe gibt es ein größeres Head-up-Display.

Die Sitze erhalten wieder das AGR-Prädikat. Dabei wurde das Frontgestühl 12 Millimeter tiefer als im Vorgänger positioniert, was das sportliche Fahrgefühl steigern soll. In der Nappaleder-Ausführung verfügt der Fahrersitz zudem über eine Klimatisierungs- und Massagefunktion. Beheizbar sind auf Wunsch die Frontsitze und die äußeren Rücksitze. Darüber hinaus sind auch Alcantara-Bezüge für den neuen Astra verfügbar.


Fotostrecke: Opel Astra L (2021)

Wie der (deutlich wilder gezeichnete) Konzernbruder Peugeot 308 nutzt auch der Astra die EMP2-Plattform von PSA beziehungsweise Stellantis. Dabei betont Opel gerne, dass "dieser hochflexible Hightech-Baukasten den Entwicklern alle Gestaltungsmöglichkeiten gegeben" hat. Ob man den "Opel" durchspürt? Wir haben es bereits bei einer Testfahrt mit einem Prototyp herausfinden können.

Jetzt aber zu den harten Fakten: Der neue Astra ist 4.374 Millimeter lang und 1.860 Millimeter breit. Damit ist die nächste Astra-Generation 4 Millimeter länger als zuvor - verfügt aber durch einen verkürzten Überhang an der Fahrzeugfront über einen Radstand von 2.675 Millimetern (+13 Millimeter). In den Kofferraum passen 422 Liter an Gepäck.

Wie es mit dem neuen Gewicht aussieht, verrät der Hersteller noch nicht im Detail. Auf Rückfrage bei unserer Testfahrt wurde uns allerdings erläutert, dass der Sprung nach unten nicht so ausschlaggebend sein wird wie beim letzten Generationswechsel.

Das ganze Motoren-Programm verrät der Opel anscheinend noch nicht. Vom Start weg ist allerdings erstmals eine Plug-in-Hybrid-Variante verfügbar. Diesel und Benzinmotoren gibt es ebenfalls. Die Leistungsbandbreite reicht von 110 "normalen" PS bis zu 225 PS Systemleistung beim PHEV. Für mehr Details müssen Sie sich allerdings noch ein bisschen gedulden. Bis dahin empfehlen wir einen Blick auf die Leistungsdaten des Peugeot.

Opel Astra (2021)

Opel Astra (2021) Zoom

Was Fahrassistenzsysteme angeht ... hier ist Opel deutlich kommunikationsfreudiger. Die Basis für die neuen Systeme bilden zahlreiche Kameras und Sensoren rund um das Auto. Die Multifunktionskamera in der Windschutzscheibe ergänzen vier weitere Kameras - eine an der Front, eine am Heck und eine an jeder Fahrzeugseite. Hinzu kommen fünf Radarsensoren (an jeder Ecke und an der Front) sowie Ultraschallsensoren vorne und hinten.

So kann der neue Astra vorausschauend das Fahrtempo in Kurven anpassen, Geschwindigkeitsempfehlungen machen und halbautomatische Spurwechsel ausführen. Ein adaptiver Tempomat und ein Spurhalte-Assistent sind ebenfalls mit an Bord. Und durch die "Stop & Go-Funktion" fährt der neue Astra mit Automatikgetriebe auch selbstständig aus dem Stand wieder an.

Konkurrenz und Konzernverwandschaft:

Peugeot 308 (2021): Motoren, Abmessungen, Preise (Update)
VW Golf Variant 1.5 TSI (2021) mit 130 PS im Test

Die physische Premiere soll auf der IAA Mobility 2021 in München stattfinden. Daraufhin werden dann auch im Herbst diesen Jahres die Bestellbücher geöffnet. Gebaut wird das Modell übrigens gemeinsam mit dem DS 4 in Rüsselsheim und schon Anfang 2022 verlassen dort die ersten Fahrzeuge die Produktion.

Preise gibt es noch keine. Auch hier empfehlen wir wieder einen Blick nach Frankreich zum neuen 308. Oder Sie schauen sich die Preispolitik des aktuellen VW Golf 8 an und ziehen einen kleinen aber vierstelligen Betrag von der Gesamtrechnung ab. Der noch aktuelle Astra K startet derzeit bei 22.465 Euro. Unsere Prognose: Der Nachfolger startet mit guter Ausstattung bei knapp unter 23.000 Euro.

Neueste Kommentare

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen