powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Mercedes GLB (2019): Jetzt sind die Preise fürs 7-Sitzer-SUV bekannt

Mercedes stellt den GLB vor, ein kantiges Kompakt-SUV auf Basis der A-Klasse - Der Wagen legt den Akzent aufs Raumangebot und bietet bis zu sieben Sitze

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Jeder dritte Mercedes ist mittlerweile ein SUV, jeder vierte ein Kompaktwagen. Ein Kompakt-SUV hat also alle Trümpfe in der Hand. Mercedes stellt mit dem GLB einen Vertreter vor, der den Akzent auf das Innenraumangebot legt.

Der GLB ist schon die achte Variante aus der Kompaktwagen-Familie, die mit der neuen A-Klasse eingeführt wurde: A-Klasse, A-Klasse Limousine und A-Klasse Limousine Langversion, B-Klasse, CLA Coupé, CLA Shooting Brake und GLA sind bereits auf dem Markt. 

Der GLB ist 4,63 Meter lang und 1,66 Meter hoch. Der Radstand von 2,83 Meter ist zehn Zentimeter länger als bei der B-Klasse, was das Platzangebot verbessert. Das Kofferraumvolumen hat mit 560 bis 1.755 Liter (Fünfsitzer) Qualitäten eines Kombis. Auf Wunsch ist die zweite Sitzreihe in der Länge verschiebbar und die Lehnen sind serienmäßig in mehreren Stufen in der Neigung verstellbar. Dadurch lässt sich der Kofferraum um bis zu 179 Liter vergrößern und vielseitig nutzen.

Als erstes A-Klasse-Derivat hat der GLB auf Wunsch eine dritte Sitzreihe, mit der der Wagen zum Siebensitzer wird. Ganz hinten haben allerdings laut Mercedes nur bis zu 1,68 Meter große Personen Platz. Zur Sicherheitsausstattung gehören ausziehbare Kopfstützen, Sicherheitsgurte mit Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern, ein auch die dritte Reihe abdeckender Window-Airbag sowie Isofix- und Top-Tether-Befestigungen. Damit können im Fond bis zu vier Kindersitze befestigt werden.

Technik-Features

Auf Wunsch sind LED-High-Performance-Scheinwerfer sowie Multibeam-LED-Scheinwerfer erhältlich. Letztere ermöglichen eine Anpassung des Fahrlichts an die aktuelle Verkehrssituation. Als Sonderausstattung gibt es zudem LED-Nebelscheinwerfer.

4Matic-Modelle verfügen über das Offroad-Technik-Paket. In Kombination mit Multibeam-LED-Scheinwerfern besitzen diese Modelle eine besondere Offroad-Lichtfunktion. Damit lassen sich in der Dunkelheit Hindernisse in unwegsamem Gelände besser erkennen. Beim Offroad-Licht wird bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h das Abbiegelicht der Multibeam-LED-Scheinwerfer dauerhaft dazugeschaltet. Das ergibt eine breite und helle Lichtverteilung unmittelbar vor dem Fahrzeug.

Dank verbesserter Kamera- und Radarsysteme kann der GLB bis zu 500 Meter vorausschauen und in bestimmten Situationen teilautomatisiert fahren. So wird das Tempo vor Kurven, Kreuzungen oder Kreisverkehren automatisch angepasst. Hinzu kommt ein intuitiv verständlicher Aktiver Spurwechsel-Assistent. 

Auf Wunsch ist eine adaptive Verstelldämpfung erhältlich. Auch die Energizing-Komfortsteuerung ist verfügbar. Sie vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug und nutzt Licht- und Musikstimmungen sowie verschiedene Massagen für unterschiedlichste Wohlfühlprogramme. Der Energizing-Coach empfiehlt situativ diese Programme. Ist die Garmin Vivoactive 3 oder eine andere kompatible Smartwatch eingebunden, verbessern persönliche Werte wie Stresslevel oder Schlafqualität die Genauigkeit der Empfehlung.

Allradantrieb

Der GLB ist auf Wunsch mit dem Allradsystem 4Matic mit vollvariabler Momentenverteilung ausgerüstet. Über den Dynamic-Select-Schalter kann man die Charakteristik der 4Matic beeinflussen. Im Modus "Eco/Comfort" wird die Kraft im Verhältnis von 80:20 (Vorderachse:Hinterachse) verteilt, in "Sport" von 70:30 und im Offroadmodus 50:50.

In das automatisierte Doppelkupplungsgetriebe ist der Nebenabtrieb zur Hinterachse integriert, hinten befindet sich das Hinterachsgetriebe mit der integrierten Lamellenkupplung.

Neben dem Offroad-Licht umfasst das Offroad-Technik-Paket ein zusätzliches Fahrprogramm. Dieses passt die Leistungsentfaltung des Motors und die ABS-Regelung für leichtes Gelände abseits geteerter Straßen an. Aktiviert werden kann es über den Dynamic-Select-Wippschalter.

Weitere Bestandteile des Offroad-Technik-Pakets:

Im Media-Display lässt sich eine Animation der Fahrsituation abrufen. Die realistische Darstellung von Steigungsgrad, Neigungswinkel und technischen Einstellungen hilft, Fahrmanöver richtig einzuschätzen.

Die Bergabfahrhilfe Downhill-Speed-Regulation (DSR) hält automatisch eine vorgewählte, langsame Geschwindigkeit zwischen ca. 2 und 18 km/h, ablesbar im Instrumenten-Display und im optionalen Head-up-Display. Mit gezielten Bremseingriffen hilft der Assistent, bei steilen Bergabfahrten die Kontrolle zu behalten.

Die Preise

Ein billiges Vergnügen ist der neue GLB freilich nicht. Los geht es bei 37.747 Euro für den GLB 200 mit 163 PS. Der vorläufige Top-Benziner GLB 250 mit 224 PS kostet mindestens 44.857 Euro. Günstigster Diesel ist der 116 PS starke GLB 180d für 37.771 Euro. Darüber rangieren der GLB 200d mit 150 PS für 39.258 Euro (mit Allrad ab 41.471 Euro) sowie der 190 PS starke GLB 220d für 44.601 Euro.

Der neue GLB wird im Werk Aguascalientes (Mexiko) sowie für den chinesischen Markt in Peking gefertigt. Zu den deutschen Händlern kommt der GLB Ende 2019.

Auf Motor1.com mehr erfahren: Variabilität-Details, Motoren und Getriebe. Hier weiterleiten lassen.

Mehr zu den anderen Mercedes-Kompaktwagen:
Test Mercedes CLA (2019): Die sportlichste A-Klasse?
Neue Mercedes A-Klasse: Hier sind die Preise

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar