powered by Motorsport.com

FCA auf der CES: Chrysler Airflow Vision und Jeeps Plug-in-Hybride

Chrysler zeigt auf der CES 2020 das Airflow Vision Concept, Jeep bringt den Renegade, Compass und Wrangler als Plug-in-Hybrid mit und Fiat den Centoventi

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Auf der Elektronikmesse CES 2020 stellt der Fiat Chrysler Automobiles (FCA) etliche interessante Neuheiten vor. So präsentiert Jeep gleich drei Plug-in-Hybrid-Modelle. Außerdem gibt es die User-Experience-Studie Airflow Vision zu sehen und die Studie Fiat Concept Centoventi, die in Las Vegas ihr Nordamerika-Debüt hat.

Chrysler Airflow Vision Concept Zoom

Chrysler zeigt in Las Vegas das Airflow Vision Concept. Dabei handelt es sich laut Hersteller um "ein skulpturales Designkonzept, das einen Ausblick auf die nächste Generation von Premium-Fahrzeugen und der User Experience (UX) bietet". 

Im Cockpit spielen "mehrschichtige Grafiken" eine Rolle. Das erinnert an das 3D-Display, das im neuen Peugeot 208 und 2008 debütiert. Doch nach den Bildern dürfte es sich nicht um dasselbe System wie beim neuen Partner PSA handeln, es geht wohl eher um den Infotainment-Bildschirm. Die Anzeigen der Bildschirme können jedenfalls nach den eigenen Bedürfnissen konfiguriert werden.

Chrysler Airflow Vision Concept

Chrysler Airflow Vision Concept Zoom

Außerdem bietet die Airflow-Studie einen "einfachen, modernen und geräumigen Innenraum" mit hellen Farben sowie hochwertigem Leder. Basis ist der Innenraum des Chrysler Pacifica. Dieser große Van wurde hierzulande zuletzt als Lancia Voyager verkauft. Außen gibt die weiß lackierte Airflow Vision einen Ausblick auf das Design der Premiumfahrzeuge von FCA. Die Bilder zeigen eine Art Crossover zwischen Van und Coupé.

Die Marke Jeep will bis 2022 alle Modellreihen auch mit elektrifiziertem Antrieb anbieten. Diese sollen alle die neue Bezeichnung "Jeep 4xe" tragen. Den ersten Schritt machen nun drei Plug-in-Hybride: Wrangler 4xe, Compass 4xe und Renegade 4xe. Zur Technik gibt es allerdings noch keine Angaben, wir müssen uns also bis zur Messe gedulden.

Vermutlich handelt es sich um die gleichen Autos, die auf dem Genfer Salon 2019 gezeigt wurden (unser Bild oben). Bei diesen triebt der 1,3-Liter-Turbobenziner die Vorderachse an, ein Elektromotor kümmert sich um die Hinterachse. Die elektrische Reichweite soll bei etwa 50 Kilometer liegen. Man darf hoffen, dass es auf der CES weitere Details gibt, vor allem zur Systemleistung und zum Marktstart.

Jeep Renegade

Jeep Renegade Zoom

Besucher der CES können außerdem eine simulierte 4x4-Fahrt mit dem neuen Jeep 4x4 Adventure VR Experience erleben. Dabei kann man den Hell's Revenge Trail befahren, einen etwa 10 Kilometer langen, berühmt-berüchtigten Trail in der Nähe von Moab (Utah), der vor allem extrem schwierige Felspassagen beim Bergauf-Fahren bietet.

Um das virtuelle Erlebnis zu ermöglichen, wurde ein Wrangler Rubicon auf vier Hydraulikzylinder gestellt, einer an jedem Rad. Auf Basis der Daten, die bei einer realen Fahrt über den Trail gewonnen wurden, bildet das Hydrauliksystem das Terrain nach. Die Insassen werden mit VR-Brillen ausgerüstet und sehen so die Umgebung des Trails.

Die Leistung der virtuellen Fahrer wird protokolliert. Die Ergebnisse kann man über eine App einsehen und mit der anderer Fahrer vergleichen. Der Simulator soll nach der Premiere in las Vegas auf weiteren Events weltweit gezeigt werden. Dann soll man auch andere Offroad-Trails erleben können. So können wir hoffen, das System auch mal auf einer Messe in Europa ausprobieren zu können.

Der Fiat Concept Centoventi ist vom Genfer Autosalon 2019 bekannt. Der Elektro-Kleinwagen feiert auf der CES sein US-Debüt. Der Name Centoventi (italienisch für "120") verweist auf den 120-jährigen Geburtstag der Marke.

Der Wagen hat mit 3,68 Meter Länge etwa die Größe eines Fiat Panda. Zum elektrischen Antrieb gehört eine Batterie, die je nach Bedarf durch weitere Akkumodule ergänzt werden kann. So lässt sich die Reichweite von 100 auf bis zu 480 Kilometer steigern.

Auch sonst ist die Designstudie modular aufgebaut. So können viele Details im Innenraum sowie Exterieurteile wie Stoßfänger oder das Dach ausgetauscht werden. Eine weitere Besonderheit ist das Display in der Heckklappe, über das man beim Ampelstopp dem Hintermann eine Botschaft anzeigen kann.

Mehr zu den Plug-in-Plänen von Jeep:

Jeep Renegade und Compass: 240 PS starke Plug-in-Hybride in Genf

Jeep Wrangler als Plug-in-Hybrid dürfte noch 2019 vorgestellt werden

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!