powered by Motorsport.com
  • 17.08.2022 · 13:11

  • von Stefan Leichsenring

Aiways U5: 200 bis 300 Kilo leichter als ein Skoda Enyaq

Aiways verrät Neues zur Technik des U5: Das Auto ist besonders leicht und hat lange Wartungsintervalle - Die Plattform MAS ist zudem flexibel

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Der Aiways U5 ist seit Frühjahr 2020 in Deutschland auf dem Markt. Nun meldet der chinesische Hersteller Neues zur Technik des Elektro-SUVs, insbesondere zum Leichtbau und zur Plattform.

Aiways U5: Das Exterieur Zoom

Der U5 basiert auf der MAS-Plattform (More Adaptable Structure). Bei der Konstruktion der Aiways U5 achteten die Ingenieure des Forschungszentrums in Jiading (bei Schanghai) besonders auf Leichtbau. So besteht die Rohkarosserie zu 52 Prozent aus Alu und zu 48 Prozent aus hochfesten Stählen.

Die MAS-Plattform besitzt eine Sandwich-Struktur, welche die 63-kWh-Batterie bei einem Crash besonders gut schützt, so der Hersteller. Der Akku besteht aus 24 Batteriemodulen von CATL; die Leistungsdichte wird mit 172 Wattstunden pro Kilo angegeben. Das Thermomanagement ermöglicht sowohl die Kühlung als auch das Anwärmen der Batterie, was Wirkungsgrad und Lebensdauer erhöht. Aiways garantiert 75 Prozent Restkapazität der Batterie nach acht Jahren Betriebszeit.

Leergewicht von 1.720 Kilogramm

Für den Antrieb sorgt ein von Aiways selbst entwickeltes Permanentmagnet-Synchron- Aggregat. Es dreht mit 16.000 U/min etwa ein Viertel höher als Konkurrenzmotoren, so Aiways. Dadurch kann der E-Motor kleiner und leichter ausfallen. Die aus Elektromotor, Getriebe und Wechselrichter bestehende Antriebseinheit ist gut 15 Prozent kleiner und leichter.


Fotostrecke: Aiways U5: Verbesserungen zum Modelljahr 2022

Zudem ist die Einheit wahlweise vorne oder hinten oder an beiden Achsen einsetzbar: Neben dem aktuell im U5 angebotenen Fronttriebler mit 150 kW und 310 Newtonmeter sind bei Fahrzeugen auf der MAS-Plattform auch Heckantrieb und Allradantrieb möglich.

Der Alu-Stahl-Materialmix sorgt in Kombination mit der Sandwich-Batterie und dem leichten Antrieb für ein Leergewicht von 1.720 Kilo in der Standardversion des Aiways U5. Damit ist er um bis zu 350 Kilo leichter als die Konkurrenz, so Aiways. Ob es sich um das Leergewicht nach EU-Norm mit Fahrer oder um das DIN-Leergewicht ohne Fahrer (75 Kilo weniger) handelt, gibt Aiways nicht an.

100.000 Kilometer Wartungsintervall

Gehen wir davon aus, dass es das Gewicht ohne Fahrer ist und machen wir die Probe: Für den etwa gleich großen starken Skoda Enyaq 60 mit vergleichbarer Reichweite gibt Skoda ein Leergewicht von 1.931 Kilo ohne Fahrer an. Damit liegt die Differenz hier bei rund 210 Kilo. Der Enyaq 80 mit größerer Batterie ist mit 2.043 Kilo angegeben, hier ist der Aiways also etwa 320 Kilo leichter. Welchen Konkurrenten Aiways im Auge hatte, wissen wir nicht, aber der Vergleich mit dem Enyaq zeigt: Der U5 ist wirklich besonders leicht.

Das niedrige Gewicht sorgt für einen geringen Stromverbrauch, schreibt Aiways und gibt diesen für die Basisversion mit 16,6 kWh/100 km (WLTP) an. Das ist jedoch nicht rekordmäßig niedrig, denn der Skoda ist sparsamer: Der Enyaq 60 ist mit 16,0 kWh angegeben, der Enyaq 80 sogar nur mit 15,7 kWh. Woran das liegt, wissen wir nicht - vielleicht ist es die Aerodynamik oder der Antrieb.

Das niedrige Gewicht sorgt zudem für weniger Verschleiß bei Bremsen, Reifen und Fahrwerklagern, was wiederum zu langen Wartungsintervallen führt, so Aiways. 100.000 Kilometer oder 36 Monate (je nachdem, was zuerst eintritt) sind in der Tat sehr lang. Für den Skoda Enyaq haben wir im Internet ein Intervall von 30.000 km oder 24 Monaten gefunden.

Mehr zum Aiways U5 und zur Konkurrenz:

Aiways U5 wird mit Dachzelt zum Micro-Camper
Elektro-SUVs (2022/2023): Alle Modelle auf dem Markt

Um den Preis für den U5 zu ermitteln, ist nach wie vor etwas Nachdenken nötig. Laut Konfigurator gibt es die Basisversion ab einem Bruttopreis von 36.677 Euro oder ab 30.677 Euro nach Förderung:

Die Differenz von 6.000 Euro zeigt, dass beim Bruttopreis der Herstelleranteil der Förderung schon abgezogen ist. Der richtige Grundpreis liegt offenbar bei 30.677+9.570=40.427 Euro. Auch damit ist der U5 noch deutlich günstiger als der Enyaq, den es erst ab über 42.000 Euro (Enyaq 60 mit 132 kW und 397 km Reichweite) gibt. Allerdings sind beim Enyaq auch Versionen mit mehr Reichweite (bis 544 km) und mit Allradantrieb verfügbar.

Skoda gibt für den Enyaq keinen Liefertermin an. Da ist Aiways zumindest in Bezug auf die Basisversion transparenter. Allerdings liegt die Lieferzeit hier bei einem Jahr, als Liefertermin ist im Konfigurator der August 2023 vermerkt. Die gehobene Prime-Variante ist mit knapp 43.000 Euro aber auch nicht mehr günstiger als der Basis-Skoda.

Quelle: Aiways (Technik), Aiways (Daten-PDF)

Neueste Kommentare

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!