Startseite Menü

WEC 2015: G-Drive macht weiter, SARD zusammen mit Morand

Japaner setzten LMP1-Pläne nicht kurzfristig um: SARD startet gemeinsam mit Morand in der LMP2-Klasse, G-Drive auch 2015 am WEC-Start

(Motorsport-Total.com) - Zum Ende der vergangenen Saison in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) waren ACO-Präsident Pierre Fillon und Serienchef Gerard Neveu sicher, dass die LMP2-Klasse im Jahr 2015 einen erheblichen Aufschwung erleben wird. Diese Prognose wird offenbar tatsächlich eintreten. Aus dem aktuellen Testplan der WEC geht hervor, dass schon vor der offiziellen Bekanntgabe des Starterfeldes am 5. Februar in Paris sicher ist, dass mindestens fünf Teams am Start sein werden.

Rusinov Pla Canal

G-Drive wird womöglich sogar ein zweites Auto in der WEC 2015 einsetzen Zoom

In der am Sonntag aktualisierten Liste der Probefahrten stehen die Namen G-Drive, KCMG, Oak, Strakka und - etwas überraschend - "Team Sard Morand". Das Team von Benoit Morand spannt demnach also mit den Japanern zusammen, die ursprünglich einen Start in der LMP1-Klasse geplant hatten. Welches technische Paket genutzt werden soll, ist derzeit noch unklar. Sicher ist, dass die neue Fusionsmannschaft am 25. und 26. Februar in Aragon gleich mit zwei Autos (Chassisnummern #15 und #19) testen wird.

An gleicher Stelle treffen am 21. und 22. Februar die Teams G-Drive und Oak aufeinander. Beide Mannschaften schicken jeweils einen Ligier auf die spanische Bahn. Oak wird in der ersten Märzwoche außerdem gemeinsam mit KCMG in Le Castellet testen. Erste Probefahrten mit dem neuen BR-01 von SMP sind bislang nicht bei der FIA angemeldet worden. Strakka unternimmt ab dem 31. Januar weitere Versuche mit dem Dome. Man bleibt gleich eine ganze Woche für Testfahrten in Aragon.

Bei keinem einzigen Team sind Piloten namentlich für die Testfahrten genannt. Gespannt sein darf man allerdings vor allem auf die Besetzung des G-Drive-Ligier. Roman Russinow, der das Projekt mit seinen Beziehungen zu Gasprom finanziert, gilt dort als gesetzt. Auch Julien Canal wird womöglich bleiben. Olivier Pla muss die Mannschaft aber wohl ersetzen. Der schnelle Franzose hat Gerüchten zufolge bereits vor Ende der WEC-Saison 2014 einen Vertrag als LMP1-Werksfahrer von Nissan unterschrieben.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Folgen Sie uns!

Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Europäischer Gerichtshof: Die NOx-Konformitätsfaktoren sind nichtig
Europäischer Gerichtshof: Die NOx-Konformitätsfaktoren sind nichtig

Audi SQ2 (2018): Das kostet das starke Klein-SUV
Audi SQ2 (2018): Das kostet das starke Klein-SUV

Die besten Weihnachtsgeschenke rund ums Auto
Die besten Weihnachtsgeschenke rund ums Auto

Tavares:
Tavares: "Der gesamte Lebensstil der westlichen Gesellschaft muss sich ändern"

120 Jahre Renault „Voiturette”
120 Jahre Renault „Voiturette”

Ford plant Pick-up auf Basis des neuen Focus
Ford plant Pick-up auf Basis des neuen Focus