powered by Motorsport.com

24h Le Mans live

Ticker-Nachlese 24h Le Mans 2023: Ferrari setzt sich gegen Toyota durch

Nachlese: Live-Ticker vom Rennen der 24h Le Mans ++ Ferrari holt Gesamtsieg ++ Toyota ist geschlagen ++ Cadillac auf dem Podium ++ Porsche & Peugeot im Pech ++

18:19 Uhr

'au revoir' aus Frankreich!

Gut zwei Stunden nach der Zieldurchfahrt verabschieden wir uns aus Le Mans! Der diesjährige Langstreckenklassiker an der Sarthe bleibt unvergessen - und bietet genügend Stoff für interessante Hintergrundberichte. Schaut also auch in den kommenden Stunden und Tagen gerne rein! Bis bald - und 'au revoir' aus Frankreich.

 ~~

18:10 Uhr

Kein Zoff bei Toyota

Ryo Hirakawa verlor während der Aufholjagd seinen Toyota und krachte in die Leitplanken. Hat dieser Fahrfehler den sechsten Sieg in Folge verhindert? Möglich. Ärger darüber herrscht bei Toyota allerdings nicht. Teamkollege Brendon Hartley nimmt Hirakawa sogar in Schutz, denn der Japaner wurde mit dem Befehl der "maximalen Attacke" auf die Strecke geschickt.

"Es hätte jedem von uns passieren können, und es ist vielen Jungs da draußen während der 24 Stunden passiert", sagt Hartley. "Die Emotionen waren sehr unterschiedlich, denn wir waren heute die Underdogs. Die meiste Zeit des Rennens waren wir eines der langsameren Autos."


17:55 Uhr

Lerclerc in Le Mans: Warum nicht?

Auch Charles Leclerc, der sich das Rennen an der Sarthe angeschaut hat, freute sich über den Erfolg seines Arbeitgebers. "Es ist unglaublich nach einer Rückkehr nach so vielen Jahren", sagt der Monegasse. "Eine ganz besondere Ausgabe. Ich war hier, um zu unterstützen, und ich bin wirklich glücklich, dass Ferrari gewonnen hat, und es war eine unglaubliche Erfahrung."

Ob Leclerc nun selbst Gefallen am Langstreckenklassiker gefunden hat? "Ich meine, warum nicht?", schmunzelt er. "Ich würde es gerne tun, es ist ein unglaubliches Ereignis. Sicherlich möchte ich eines Tages in meinem Leben dieses Kästchen abhaken, aber wann das sein wird, weiß ich nicht. Aber wie gesagt, ich bin einfach extrem stolz auf das, was Ferrari heute geleistet hat, es war verrückt."

Charles Leclerc  ~Charles Leclerc ~

17:42 Uhr

Zielankunft für das NASCAR

Auch der Hendrick-Chevrolet #24 (Johnson/Rockenfeller/Button) hat allen Grund zum Jubel. Das wuchtige NASCAR erreicht beim diesjährigen Langstreckenklassiker an der Sarthe tatsächlich die Zielankunft. Zwar musste das Team am Sonntagmittag noch einen Kupplungswechsel vornehmen, aber die Fahrt über die Ziellinie war dennoch möglich - auf der 39. Gesamtposition.


17:35 Uhr

Pier Guidi: "Brauche Zeit zum Realisieren!"

Alessandro Pier Guidi kann sein Glück kaum fassen. "Wir sind nach 50 Jahren zurückgekehrt und haben direkt gewonnen, es ist unglaublich", jubelt der Italiener. "Ich brauche etwas Zeit, um das zu realisieren."

Allerdings kommt der Erfolg nicht von allein. "Wir haben 24/7 gearbeitet und hatten daher ein großartiges Auto", erinnert Pier Guidi. "Ich war zuversichtlich, dass wir konkurrenzfähig sind."

"Allerdings wussten wir nicht, ob wir es bis zum Ende durchhalten", verrät der Ferrari-Pilot. "Wir befinden uns noch im Lernprozess, daher sind wir einfach Runde für Runde angegangen und haben keine Erwartungen gestellt. Jetzt ist der Sieg umso großartiger. Forza Ferrari!"


17:20 Uhr

Der Rennbericht zum Nachlesen

Die 24h von Le Mans 2023 waren ein ereignisreiches Rennen - mit zahlreichen Unfällen, Regenchaos und technischen Problemen. In unserem ausführlichen Rennbericht (hier!) könnt ihr das ganze Geschehen nachlesen.


17:20 Uhr

Die wichtigsten Ereignisse des Rennens

- Toyota #8 stürmt in der Startrunde an den Ferraris vorbei an die Spitze
- 40 Minuten Safety-Car nach Unfall von Jack Aitken im Action-Express-Cadillac #311 (Derani/Sims/Aitken)
- Cadillac #3 (Bourdais/van der Zande/Dixon) wird von GTE-Auto getroffen
- Regen sorgt für Chaos und viele Abflüge und spült Peugeot #94 (Duval/Menezes/Müller) an die Spitze
- Jean-Eric Vergne (Peugeot #93) dreht sich hinter dem Safety-Car ins Kiesbett
- Reifenschaden beim Porsche #6, Strafe gegen Porsche #5 wegen Überholen unter Safety-Car
- Heftiger Abflug des führenden Jota-Porsche #38 (Felix da Costa/Stevens/Ye)
- Ferrari-Doppelführung am Abend
- erneuter Regen bei Einbruch der Dunkelheit
- Boxenstopps (wegen Reifenreifen) wirbeln Reihenfolge durcheinander
- Alessandro Pier Guidi (Ferrari #51) stürmt dem Feld davon
- Porsche #75 mit technischem Defekt ausgeschieden
- Alessandro Pier Guidi (Ferrari #51) dreht sich in Führung liegend ins Kiesbett
- Crash mit mehreren Autos reißt Toyota #7 (Conway/Kobayashi/Lopez) aus dem Rennen
- Peugeot #94 verliert "dank" Safety-Car-Phase Vorsprung von fast einer Runde
- Toyota #8 geht kurz nach dem Restart in Führung
- Gustavo Menezes (Peugeot #94) rutscht auf P3 liegend in die Reifenstapel
- Duell Toyota #8 vs. Ferrari #51 ab dem frühen Sonntagmorgen
- Vanwall #4 mit Motorschaden am Sonntagmorgen ausgeschieden
- Ferrari #51 das schnellere Auto, geht an der Box am Toyota #8 vorbei
- Abflug von Kevin Estre (Porsche #6) nach Missverständnis beim Überrunden, Reparaturstopp kostet 13 Runden
- beide Glickenhaus-Boliden (#708/#709) nach Abflug in der Indianapolis mit Zeitverlust
- Ferrari #51 verliert Vorsprung von einer Minute, weil das Auto nach einem Boxenstopp nicht direkt wieder anspringt
- Toyota #8 verliert nach Unfall mehr als drei Minuten, bleibt aber auf P2
- bestplatzierter Porsche #5 rund 30 Minuten vor Ende in langsamer Fahrt
- Ferrari #51 beim letzten Stopp wieder mit Problemen und Zeitverlust von einer Minute
- Ferrari #51 gewinnt vor Toyota #8 und Cadillac #2


17:00 Uhr

Toyota ist geschlagen

Nach fünf Siegen in Folge muss sich Toyota mit dem zweiten Platz zufriedengeben. "Das ist natürlich ein gutes Ergebnis, aber ich bin sehr enttäuscht, denn wir wollten gewinnen", sagt Sebastien Buemi ehrlich. "Wir haben das Maximum gegeben, aber wir waren heute zu langsam. Glückwunsch an Ferrari!"


16:47 Uhr

Die italienische Nationalhymne


16:35 Uhr

Überblick: Die Top-Zehn aller Klassen

Hypercar
1. Ferrari #51 (Pier Guidi/Calado/Giovinazzi)
2. Toyota #8 (Buemi/Hartley/Hirakawa)
3. Cadillac #2 (Bamber/Lynn/Westbrook)
4. Cadillac #3 (Bourdais/van der Zande/Dixon)
5. Ferrari #50 (Fuoco/Molina/Nielsen)
6. Glickenhaus #708 (Dumas/Briscoe/Pla)
7. Glickenhaus #709 (Mailleux/Berthon/Gutierrez)
8. Peugeot #93 (di Resta/Jensen/Vergne)
9. Porsche #5 (Cameron/Christensen/Makowiecki)
10. Action-Express-Cadillac #311 (Derani/Sims/Aitken)

LMP2
1. Inter-Europol-Oreca #34 (Smiechowski/Scherer/Costa)
2. WRT-Oreca #41 (Andrade/Kubica/Deletraz)
3. Duqueine-Oreca #30 (Jani/Binder/Pino)
4. Alpine-Oreca #36 (Vaxiviere/Canal/Milesi)
5. WRT-Oreca #31 (Gelael/Habsburg/Frijns)
6. Idec-Oreca #48 (Lafargue/Chatin/Hörr)
7. Vector-Oreca #10 (Cullen/Kaiser/Aubry)
8. United-Autosports-Oreca #23 (Pierson/Blomqvist/Jarvis)
9. Alpine-Oreca #35 (Negrao/Rojas/Caldwell)
10. Algarve-Pro-Oreca #45 (Kurtz/Allen/Braun)

LMGTE-Am
1. Algarve-Pro-Oreca #45 (Kurtz/Allen/Braun)
2. TF-Sport-Aston-Martin #25 (Al Harthy/Dinan/Eastwood)
3. GR-Porsche #86 (Wainwright/Pera/Barker)
4. Iron-Lynx-Porsche #85 (Bovy/Gatting/Frey)
5. AF-Corse-Ferrari #54 (Flohr/Castellacci/Rigon)
6. Heart-of-Racing-Aston-Martin #98 (James/Mancinelli/Riberas)
7. Project-1-Porsche #56 (Hyett/Jeanette/Cairoli)
8. Walkenhorst-Ferrari #100 (Hull/Haryanto/Segal)
9. Kessel-Ferrari #74 (Cozzolino/Tsujiko/Yokomizo)
10. Kessel-Ferrari #57 (Kimura/Huffaker/Serra)


16:24 Uhr

Historischer Erfolg in Le Mans

Ferrari trägt sich in die Geschichtsbücher der 24h von Le Mans ein. Die Italiener holen sich wieder einmal den Gesamtsieg. In unserer Fotostrecke könnt ihr alle Rennsieger der 24h seit der Erstausgabe 1923 durchschauen.


16:16 Uhr

Corvette triumphiert in der LMGTE-Am

Bei den GT-Fahrzeugen hat Corvette das Unglaubliche erreicht: Trotz zehnminütiger Reparaturpause wegen eines gebrochenen Dämpfers und einem anfänglichen Rückstand von zwei Runden gewinnt die Corvette #33 (Keating/Varrone/Catsburg) die LMGTE-Am-Klasse!


16:10 Uhr

Inter Europol gewinnt LMP2-Klasse

In der LMP2-Klasse gewinnt der Inter-Europol-Oreca #34 (Smiechowski/Scherer/Costa) - trotz schwerer Fußverletzung von Fabio Scherer, der eine gute Schlussphase gefahren ist. "Ich versuche mich selbst zu beherrschen, ich bin sehr emotional", schluchzt Teamkollege Albert Costa. "Es ist unglaublich. Ich habe immer davon geträumt hier zu sein, jetzt habe ich es geschafft."


16:08 Uhr

"Ein großartiger Erfolg für Ferrari"

Die Italiener können ihren Sieg kaum glauben. "Es ist sehr emotional und ein großartiges Ergebnis für das Team", jubelt James Calado. "Ich bin sehr glücklich, denn wir haben für den Sieg sehr hart gekämpft. Es ist ein großartiger Erfolg für Ferrari!"


16:00 Uhr

Ferrari gewint die 24h Le Mans 2023

Ferrari hat es geschafft! Die Italiener gewinnen die 24h Le Mans 2023! Alessandro Pier Guidi, James Calado und Antonio Giovinazzi bringen den Ferrari 499P mit der Startnummer 51 auf dem ersten Platz ins Ziel.

Der zweite Platz geht an den Toyota #8 (Buemi/Hartley/Hirakawa). Nach fünf Siegen in Folge müssen sich die Japaner in diesem Jahr geschlagen geben. Der Cadillac #2 (Bamber/Lynn/Westbrook) komplettiert das Podium.

Nach dem Frikadelli-Sieg bei den 24h Nürburgring ist es in diesem Jahr schon der zweite Gesamtsieg bei einem der wichtigsten 24-Stunden-Rennen.


15:54 Uhr

Porsche sammelt WM-Punkte

Die beiden Porsche 963 von Penske (#5) und Jota (#38) gehen für die letzten Runden noch einmal auf die Strecke. Hier geht es nur darum, eine Zielankunft zu feiern und mögliche WM-Punkte für die WEC zu sammeln.

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt