powered by Motorsport.com
  • 28.06.2022 · 16:10

  • von Andre Wiegold, Co-Autoren: Rachit Thukral, Jamie Klein

Lob von Toyota: Leistung von Glickenhaus "bemerkenswert"

Toyota lobt die Leistung von Glickenhaus bei den 24h von Le Mans - Immerhin war das Verbrenner-Hypercar im Rennen teilweise mit Toyota auf Augenhöhe

(Motorsport-Total.com) - Toyota hat die 24h von Le Mans dominiert, da die Japaner jedoch als einziges Team Hypercars mit Hybridmotoren stellte, war der Doppelsieg keine Überraschung. Dennoch lobt der Hersteller die Bemühungen von Glickenhaus. Das Team des kleinen Herstellers habe eine "bemerkenswerte" Leistung gezeigt und sei teilweise mit seinem Verbrenner-Hypercar auf Augenhöhe von Toyota gewesen.

Ryan Briscoe, Richard Westbrook, Franck Mailleux

Lob von Toyota: Glickenhaus schlägt sich gut Zoom

Glickenhaus stand bei den 24h von Le Mans 2022 erstmals auf dem Gesamtpodium. Ryan Briscoe, Richard Westbrook und Franck Mailleux schafften es, den 007 LMH auf Platz drei ins Ziel zu fahren. Davor sahen die beiden Toyotas auf den Plätzen eins und zwei die Zielflagge. Obwohl Glickenhaus eine starke Leistung zeigte, war der Doppelsieg der Japaner zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Das beste Glickenhaus-Trio kam fünf Runden hinter dem Sieger-Toyota ins Ziel. Obwohl der Abstand groß war, lobte Toyota-Technikchef das Programm der Konkurrenz: "Glickenhaus lag in der Nacht ein wenig zurück, aber die Zeiten waren auf unserem Niveau. Auf freier Strecke gab es drei Autos mit 3:27.7-Runden. Was das pure Potenzial angeht, waren sie auf Augenhöhe. Ihnen fehlte wegen der Bedingungen nur die Konstanz."


24h Le Mans 2022: 24 Stunden in 10 Minuten

Die Highlights von der 90. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans, dem dritten Lauf zur Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2022

Doch was macht den Unterchied zwischen Toyota und Glickenhaus eigentlich aus - abgesehen von der Motorisierung der Autos? Laut Vasselon sind die Japaner schneller in der Lage, sich an die ändernden Bedingungen anzupassen. "Sie haben aber Potenzial", so der Technikchef über die Konkurrenten. "Aufgrund des jungen Alters des Autos und der Organisation ist das bemerkenswert."

Laut Vasselon war der Abstand zwischen Toyota und Glickenhaus in der Realität nicht fünf Runden groß. Das Trio auf Platz drei musste dreimal an die Box, weshalb drei Runden verloren gegangen sind. "Der eigentliche Abstand liegt bei zwei Runden, was nicht viel ist", so der Technikchef. Toyota wird in der kommenden Saison deutlich mehr Konkurrenz erhalten, wenn weitere Hersteller in die Spitzenkategorie einsteigen.

Neueste Kommentare

ADAC GT MASTERS

ADAC GT Masters Livestream

Nächstes Event

Lausitzring

19. - 21. August

Qualifying 1 Sa. 09:20 Uhr
Rennen 1 LIVE bei NITRO Sa. 12:30 Uhr
Qualifying 2 So. 09:20 Uhr
Rennen 2 LIVE bei NITRO So. 12:30 Uhr

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!