powered by Motorsport.com

2014: Judd und AER bringen neue LMP1-Motoren

Neues an der Motorenfront für LMP1-Privatteams: Mit Judd und AER gibt es gleich zwei Hersteller, die interessierten Teams Triebwerke anbieten wollen

(Motorsport-Total.com) - Vor dem Hintergrund des neuen LMP1-Reglements für die WEC-Saison 2014 bringen sowohl Judd als auch AER eigens entwickelte Motoren, die sie interessierten Privatteams anbieten. Judd setzt auf einen V8-Saugmotor mit 4,4 Liter Hubraum. AER - bekannt als Motorenlieferant aus der American-Le-Mans-Series (ALMS) - bringt einen V6, über dessen genaue Spezifikationen man sich derzeit noch in Schweigen hüllt.

Judd setzt beim LMP1-Motor für 2014 auf eine bestehende Plattform

"Nach langen Gesprächen mit verschiedenen Chassis-Herstellern und nach langen Simulationen haben wir uns entschieden, dass ein V8-Saugmotor die sinnvollste und kostengünstigste Variante darstellt, um Kundenteams für 2014 und darüber hinaus ein konkurrenzfähiges Triebwerk an die Hand zu geben", erklärt John Judd die Herangehensweise beim britischen Motorenbauer.

Anfangs stand auch ein V10 im Raum. Diese Idee wurde aber verworfen, wie Judd betont: "Hier und da wäre unsere V10-Plattform attraktiv gewesen, doch unter Berücksichtigung aller Faktoren kamen wir zum Schluss, dass diese angesichts des niedrigeren Mindestgewichts für LMP1-Fahrzeuge im Jahr 2014 nicht ideal gewesen wäre."

Der im Vergleich zu bisher größere V8 läuft bereits seit Anfang Juli auf dem Prüfstand und tut dies laut Judd "äußerst zufriedenstellend". Als nächste Entwicklungsschritte bis zum fertigen Rennmotor stehen nun die Direkteinspritzung und die Elektronik - hier insbesondere das elektronische Gaspedal (Drive-by-Wire) - im Fokus. Das Debüt des neuen Judd-V8 auf der Teststrecke ist für Anfang 2014 vorgesehen.

Während man bei Judd auf einen V8-Sauger setzt, der vom Grundkonzept her auf einer bestehenden Plattform basiert und lediglich aufgebohrt wurde, begann man bei AER mit einem weißen Blatt Papier, wie Mike Lancaster von AER gegenüber 'mulsannecorner.com' ausführt: "Der Motor ist eine komplette Neuentwicklung, welche die besten Eigenschaften unserer bisherigen Motoren in sich vereint."

"Der Motor wurde speziell für die neuen Regeln von ACO und FIA konstruiert. Wir sprechen von einem V6 mit 90 Grad Zylinderwinkel", lässt sich Lancaster entlocken. Mehr aber auch nicht: "Hubraum und Leistung bleiben noch geheim."

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folgen Sie uns!