powered by Motorsport.com

Nürburgring lobt Fans des 24h-Rennens: Campingplätze sauber hinterlassen

Der Nürburgring lobt in den sozialen Medien das Verhalten der Motorsportfans beim 24-Stunden-Rennen - Auch die Polizei ist "sehr zufrieden" mit dem Wochenende

(Motorsport-Total.com) - Auch 2023 haben die Zuschauer die Nürburgring-Nordschleife nach dem 24-Stunden-Rennen in einem sehr sauberen Zustand hinterlassen. Der Nürburgring lobte die Fans bereits am Montag nach dem Rennen in einem Statement in den sozialen Netzwerken mit den Worten: "Ihr seid einfach die besten Camper der Welt!", und belegte dies mit Bildern von verschiedenen Campingplätzen an der Nordschleife.

Sauberer Campingplatz nach dem 24-Stunden-Rennen am Nürburgring

Sauberer Campingplatz nach dem 24-Stunden-Rennen am Nürburgring Zoom

Damit setzt sich eine erfreuliche Tradition fort, die das 24-Stunden-Rennen seit langem auszeichnet: Für eine Veranstaltung mit 235.000 Fans blieb vergleichsweise wenig Müll zurück und die Aufräumarbeiten waren schnell erledigt.

Das ist insofern bemerkenswert, als die Fans in der Regel viele auch sperrige Gegenstände wie Sofas, Swimmingpools und Gerüstkonstruktionen zum Rennen mitbringen, die sich oft nicht leicht wieder abbauen lassen.

Wie bei jeder Großveranstaltung begannen die Aufräumarbeiten kurz nach der Abreise der Fans, waren aber am Montag sehr schnell abgeschlossen. "Natürlich haben wir einen Aufräumtrupp, der weiterhin Müll wegräumt. Aber die Camper hinterlassen die Plätze größtenteils wirklich tipptopp", antwortet der Nürburgring auf die Frage eines Users, der den Bildern offenbar nicht traute.

Mercedes-AMG-Pilot Adam Christodoulou kommentiert: "Die verrücktesten und besten Fans der Welt!", Nitro-Moderatorin Eve Scheer äußert sich im gleichen Sinne. Carrie Schreiner ergänzt: "Wow!" Automobilzulieferer Mahle lobt: "Das ist nachhaltiger Motorsport! Wir lieben es!"

Nicht überall war es nach Angaben der Fans so sauber. Die Verschmutzung an der Grand-Prix-Strecke, die nach Kameraeindrücken stärker frequentiert war als in den Vorjahren, war nach Angaben der Fans vor allem durch überfüllte Mülleimer größer als in den Vorjahren. Auch an den üblichen Knotenpunkten der Nordschleife wie dem Brünnchen musste aufgeräumt werden. Insgesamt bleibt aber ein sehr positives Bild.

Polizei mit Wochenende zufrieden

Auch die Polizeidirektion Mayen zeigt sich mit dem Motorsportfest zufrieden und zieht eine "überwiegend positive Bilanz". 30 Straftaten und 22 Verkehrsunfälle mit drei Verletzten sind bei einer Zuschauerzahl von 235.000 ein niedriges Niveau - zumal der subjektive Eindruck fast aller Beteiligten war, dass es so voll war wie noch nie - was sich auch in der Verkehrssituation widerspiegelte.

"Angesichts der Besucherzahlen und den bekannten Massenphänomenen sind wir sehr zufrieden. Das Konzept ist aufgegangen. Einen solchen Verlauf wünsche ich mir auch für die nächsten Einsätze hier am Ring, insbesondere für den Einsatz rund um 'Rock am Ring'", sagt Einsatzleiter Thorsten Runkel.

Einzig ein Diebstahl trübt das Bild: Im Bereich des Ring-Boulevards wurde am Samstagnachmittag gegen 16.30 Uhr ein Exponat einer Formel-1-Kupplung im Wert von rund 20.000 Euro gestohlen. Hinweise hierzu nimmt die Polizeidirektion Mayen unter der Rufnummer 02651/801-0 entgegen.

Bereits beim 24-Stunden-Rennen 2019 hat es ein ausdrückliches Lob der Einsatzkräfte an die Motorsportfans gegeben.

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!