powered by Motorsport.com

McLaren 720S GT3 Evo (2023) offiziell präsentiert

2023 feiert der McLaren 720S GT3 Evo sein Debüt: Die Briten haben bei der umfangreichen Entwicklung vor allem auf ihre Kundenteams gehört

(Motorsport-Total.com) - McLaren hat an diesem Mittwoch sein überarbeitetes GT3-Fahrzeug der Weltöffentlichkeit präsentiert. Mit dem 720S GT3 Evo will die britische Edelschmiede an die bisherigen Erfolge des Rennwagens anknüpfen.

McLaren 720S GT3 Evo

So sieht der McLaren 720S GT3 Evo aus Zoom

"Der McLaren 720S GT3 war seit seinem phänomenalen Debüt vor vier Jahren, als er das Gulf 12 Hour über mehrere Stunden anführte, ein unglaublicher Erfolg im GT3-Rennsport", sagt Ian Morgen, Motorsport-Direktor bei McLaren Automotive.

"Seitdem hat er viele Rennsiege und Meisterschaften errungen, zuletzt die Titel in der asiatischen Le-Mans-Serie, der IMSA-Serie und der GT-World-Challenge Europe im vergangenen Jahr. Und er hat das Jahr 2023 mit einem Podium bei den 24h von Daytona begonnen."

Arbeit vor allem an Aerodynamik und Fahrwerk

Die neue Evo-Stufe des McLaren, die als komplett neues Fahrzeug oder als Upgrade-Paket für den bestehenden 720S GT3 verfügbar ist, wurde in vielen Detailbereichen verbessert. Dabei habe man "viele Empfehlungen" der Kundenteams eingearbeitet, merkt Morgan an.

Ein neuer Splitter sowie eine überarbeitete Stoßstange und eine neue Motorhaube vorne sollen den Abtrieb erhöhen, die Balance und die Kühlung verbessern und wurden zudem aus Servicegründen der mit Schnellverschlüssen ausgestattet.

Christian Klien, Dennis Lind

ADAC-GT-Masters-Gaststart im Vorjahr: Der McLaren von JP Motorsport Zoom

Am Heck des McLaren wurde die Position des Heckflügels angehoben und der Gurney-Flap vergrößert. Auch das soll für zusätzlichen Abtrieb sorgen, ohne die Fahrzeug-Balance zu beeinflussen. Außerdem lässt sich der Mechanismus der Flügelpylone nun leichter verstellen.

2023 wieder ein GT3-McLaren in Deutschland?

Im Bereich der Aufhängungen wurde ebenfalls gearbeitet. Neue Öhlins-Dämpfer, modifizierte Querlenker, eine veränderte Geometrie für die Querlenker sowie neue Achsschenkel runden das Update ab. Sie sorgen für ganz neue Einstellmöglichkeiten und sollen vor allem in Sachen Reifenmanagement helfen - ein ganz wichtiger Aspekt auf der Langstrecke.

Laut Morgan ging es bei der Entwicklung des Evo-Pakets darum, "die Konstanz der Leistung und die Wartungsfreundlichkeit zu verbessern. Das wird sicherstellen, dass der McLaren 720S noch viele Jahre lang das Tempo im GT3-Rennsport vorgeben wird."

Eine Homologation für den McLaren 720S GT3 Evo ist bereits für das Jahr 2023 geplant. In den vergangenen Jahren brachte JP Motorsport den exotischen Sportwagen nach Deutschland. 2021 absolvierte man DTM-Gaststarts in Zolder, am Nürburgring und in Assen, 2022 gab man sich beim ADAC GT Masters in Spielberg die Ehre.