powered by Motorsport.com

Fässler: "Le-Mans-Sieg war mein Karriere-Höhepunkt"

Für Marcel Fässler geht eine "ausgezeichnete" Saison zu Ende - In der vergangenen Woche nahm der Schweizer gleich zwei Preise entgegen

(Motorsport-Total.com) - Im Juni dieses Jahres trug sich Marcel Fässler in die Geschichtsbücher des Motorsports ein. Als erster Schweizer gelang ihm, zusammen mit seinen Teamkollegen Andre Lotterer und Benoit Treluyer, im Audi R18 der Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. In der vergangenen Woche fuhr der 35-Jährige den Lohn dafür ein und räumte gleich bei zwei Preisverleihungen ab. Zunächst nahm er in London den "Silverstone-Le Mans Challenge Award" des British Racing Drivers' Club entgegen, wenige Tage später wurde er in seinem Heimatland mit dem "Auto Sport Award" von Auto Sport Schweiz ausgezeichnet.

Marcel Fässler

Marcel Fässler blickt zufrieden auf das Jahr 2011 zurück

"Es war natürlich wunderbar, diese Preise entgegenzunehmen. Über beide Ehrungen freue ich mich sehr. Mit dem Sieg in England habe ich nicht gerechnet. Und als ich den Preis in der Schweiz entgegennahm, gab es stehende Ovationen. Das war ein wirklich schönes Gefühl", sagt Fässler. Vor allem die Auszeichnung in der Schweiz bedeutet dem Audi-Fahrer sehr viel, da der Motorsport dort immer noch einen schweren Stand hat. "Der Preis tut der Akzeptanz des Langstrecken-Rennsports in unserem Land gut."

Fässler blickt zufrieden auf eine Saison zurück, die ihm neben dem Triumph beim Langstreckenklassiker an der Sarthe noch ein weiteres Spitzenresultat bescherte: "Der Sieg in Le Mans war ganz klar mein bisheriger Karriere-Höhepunkt. Aber es darf in solchen Augenblicken nie vergessen werden, dass hinter der Leistung nicht einer, sondern drei Fahrer und die fantastische Mannschaft von Audi steht. Auch der GT3-Sieg und Gesamtrang drei mit Marc Basseng und Frank Stippler bei den 24 Stunden am Nürburgring bedeuten mir sehr viel."

Befragt nach seinen Plänen für die Winterpause antwortete der Schweizer erstaunt: "Welche Winterpause? Früher waren meine Pausen im Winter deutlich länger!" In der Tat stehen für den Werksfahrer auch in dieser Jahreszeit einige Termine an. So nahm er kürzlich zusammen mit seiner Landsfrau Rahel Frey an einer Buch-Vernissage teil. Autor Stefan Lüscher hat den 28. Jahrgang des Buchtitels "Rennsport Schweiz" in Stans präsentiert. Hauptmotiv auf dem Titelbild ist der Audi R18 Nummer 2, mit dem Fässler und seine Teamkollegen die 24 Stunden von Le Mans gewonnen haben.

¿pbvin|64|3815||0|1pb¿Neben PR- und Sponsorenterminen ist der Blick bereits jetzt auf das kommende Rennjahr gerichtet, in dem Fässler gegen an seine Erfolge aus dieser Saison anknüpfen würde: "Natürlich hat Audi frühzeitig mit der Saisonvorbereitung auf 2012 begonnen. Ich würde mich freuen, wenn meine Teamkollegen und ich im nächsten Jahr mit Audi unseren Le-Mans-Erfolg verteidigen könnten. Und gegen ein paar weitere Langstrecken-Trophäen hätte ich auch nichts einzuwenden."

Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!