powered by Motorsport.com

24h Nürburgring live

24h Nürburgring 2020: Chronologie des verrückten Rennens

Nachlese 24h Nürburgring 2020: +++ Catsburg/Sims/Yellly siegen im Rowe-BMW +++ Car Collection und Schnitzer auf dem Podium +++ 9:30 Stunden rote Flagge +++

22:02 Uhr

Jetzt dreht sich auch Marciello ins Aus!

Ist das denn die Möglichkeit? Raffaele Marciello strandet mit dem GetSpeed-Mercedes #9 (Schiller/Götz/Buhk/Marciello)!


21:52 Uhr

Abstand stagniert

Maximilian Götz hat im GetSpeed-Mercedes #9 (Schiller/Götz/Buhk/Marciello) einen Vorsprung von rund einer Minute auf Dries Vanthoor im Phoenix-Audi #1 (N. Müller/Vanthoor/Vervisch/Stippler). Der Abstand war nach dem wieder einsetzenden Regen schnell auf dieses Niveau angewachsen, stagniert nun aber seit Runden. Sprich: Audi hat sich stabilisiert. Die drei R8 LMS dahinter können aus eigener Kraft nicht in diesen Kampf eingreifen. Die Rundenzeiten pendeln auch dank Code 60 momentan bei knapp über zehn Minuten.

Derweil parkt ein Falken-Porsche ganz am Ende der Runde kurz vor Start/Ziel.


21:23 Uhr

Rowe hält Rennabbruch ab Mitternacht für möglich

Rowe-Teamchef Hans-Peter Nauendorf sagt bei 'Nitro', dass der Regen um Mitternacht am schwersten sein sein wird. Er hält auch eine Rennunterbrechung für möglich. Das ist zuletzt 2018 der Fall gewesen, als wegen zu starke. Die letzte regenbedingte Unterbrechung war 2016. Nun ja, da war es eher Hagel beim legendären Unwetter. Die letzte Unterbrechung wegen 100 Prozent flüssigem Niederschlag war 2013.


21:09 Uhr

Götz schießt einen Porsche raus

Dieses späte Einlenken in der Eschbach-Kurve hat Spitzenreiter Maximilian Götz wohl als Einladung zum Überholen interpretiert. Doch dann zieht der Porsche rein und wird umgedreht. Es kommt nicht zum Einschlag, trotzdem könnte GetSpeed hier Ärger durchaus drohen.


20:57 Uhr

Highlights nach vier Stunden

Nach diesem Knall plättschert das Rennen erst einmal wieder im wahrsten Sinne des Wortes vor sich hin. Ein AMG, vier Audis, dann BMW-Porsche-BMW-Porsche. Wire wir hier gelandet sind, zeigt unser Highlight-Video.


24h Nürburgring 2020: Highlights nach 4 Stunden

Die Höhepunkte der ersten vier Stunden beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring 2020.


20:43 Uhr

GetSpeed, übernehmen Sie

Neue Situation: Der GetSpeed-Mercedes #9 (Schiller/Götz/Buhk/Marciello) führt jetzt das Rennen an. Seit der Regen eingesetzt hat, nimmt Maximilian Götz dem mittlerweile in den Phoenix-Audi #1 (N. Müller/Vanthoor/Vervisch/Stippler) eingestiegenen Dries Vanthoor wieder Zeit ab. 33 Sekunden beträgt der Vorsprung aktuell. Klare Sache: Je nasser, desto Mercedes, je trockener, desto Audi. Damit sind die Aussichten für die nächsten circa zwölf Stunden sehr auf Seiten AMGs.

Allerdings ist die #9 das einzig verbliebene heiße Eisen. Auf den Plätzen zwei bis fünf lauern jetzt gleich vier gefräßige Audis. Ein Null-Fehler-Job ist gefragt. Leichter gesagt als getan bei der Schwimmorgie, die hier jetzt ansteht. Wie schwer, erfährt gerade der Huber-Porsche #25 (Holzer/P. Kolb/Rocco di Torrepadula/Menzel), der das Kiesbett im Yokohama-S gefunden hat.


20:30 Uhr

Zu nass für "Drying Wet"?

Natürlich haben die Teams zuletzt den "Drying Wet" genommen, also einen Regenreifen für eher trockene Verhältnisse. Der dürfte mit dem Wasser im Schwalbenschwanz überfordert gewesen sein.

Luca Stolz erklärt bei 'Nitro': "Manuel war auf Regenreifen, die mehr für Trockenheit ausgelegt sind. Er war sehr gut unterwegs und wir waren fast eineinhalb Minuten vorne. Ich habe mich gerade fertig gemacht. Es sieht aus wie Aquaplaning. Da ist man nur noch Passagier. Aber ich muss noch mit Manuel sprechen."


20:24 Uhr

Metzger schmeißt das Auto weg!

Der Haupt-Mercedes #4 (Christodoulou/Engel/Stolz/Metzger) ist raus! Manuel Metzger hat das Ding ausgangs Schwalbenschwanz bei Starkregen eingeplankt. Das Auto ist kurz ausgebrochen, Abflug mit Gegenpendler. Desaster!


20:22 Uhr

Der Regen ist wieder da

Es fängt wieder an zu regnen. Das wird jetzt bis morgen früh durchgehen. Sofort kippt das Bild wieder in Richtung Mercedes-AMG. Im letzten Umlauf hat Nico Müller deutlich auf den Spitzenreiter verloren. Der hat wieder 1:45 Minuten verloren. Da geht sich auch eine 33-Sekunden-Strafe noch aus. Aber Müller kommt weiterhin an Maximilian Götz heran. Abstand noch 15 Sekunden. Wir haben momentan Code 60 im Metzgesfeld. Dort ist ein kleineres Fahrzeug stehendgeblieben.


20:12 Uhr

33 Sekunden Strafe gegen die #4!

Der Spitzenreiter erhält eine Zeitstrafe wegen unterschrittener Mindeststandzeit! Jetzt kommt hier richtig Feuer in die Bude!


20:10 Uhr

KCMG gibt auf

Alexandre Imperatori kommt nach drei Runden rein und übergibt den KCMG-Porsche #19 (Olsen/Liberati/Burdon/Imperatori) an Josh Burdon. Der kriegt auch wieder Regenreifen. Das war nix!


20:02 Uhr

Müller wieder deutlich schneller als die Spitze

Nico Müller fährt in 9:15.585 eine neue schnellste Runde, die zwar gleich von Mathieu Jaminet im Frikadelli-Porsche #31 (Kern/Jaminet/Martin/Arnold) geschlagen wird, der aber weit zurückliegt. Viel wichtiger: Müller war sechs Sekunden schneller als Spitzenreiter Manuel Metzger und zwölf Sekunden schneller als der zweitplatzierte Maximilian Götz. Noch 25 Sekunden bis zum GetSpeed-Mercedes #9 (Schiller/Götz/Buhk/Marciello) und 1:25 Minuten bis zum Haupt-Mercedes #4 (Christodoulou/Engel/Stolz/Metzger). Auch Christopher Mies fährt auf P4 schneller als die Spitze.

Alexandre Imperatori quält sich auf Slicks weiter. 9:41.455 Minuten in der ersten fliegenden Runde.


19:51 Uhr

Der Slicks sticht noch nicht

Reihenweise neue schnellste Runden gerade, die aber allesamt auf dem "Drying wet" von Michelin erzielt werden dürften. Die Audis sind leicht schneller als die führenden AMGs, Nico Müller hat im Phoenix-Audi #1 (N. Müller/Vanthoor/Vervisch/Stippler) 1:28 Minuten Rückstand, dahinter fährt Christopher Mies im Land-Audi #29 (Drudi/Mies/Rast/K. van der Linde) noch etwas schneller, hat aber eine weitere Minute Rückstand.

Und die Slicks? Die funktionieren momentan noch nicht. Alexandre Imperatori war in seiner Outlap im KCMG-Porsche #19 (Olsen/Liberati/Burdon/Imperatori) eine Minute langsamer als der Audi von Nico Müller. Kriegt er noch Temperatur in seine Trockenreifen?


19:39 Uhr

KCMG geht Slick-Risiko!

Achtung, jetzt wird's spannend! GetSpeed #9 (Schiller/Götz/Buhk/Marciello) ist bei Regenreifen geblieben. Auch die Sektorzeiten des Haupt-Mercedes #4 (Christodoulou/Engel/Stolz/Metzger) deutet auf Regenreifen hin, sie sind nämlich ähnlich wie vorher. Aber: Der bislang viertplatzierte KCMG-Porsche #19 (Olsen/Liberati/Burdon/Imperatori) hat Slicks genommen! Rückstand waren 2:45 Minuten, das ist schon eine Menge Holz. Aber das kann jetzt Action geben.

Christopher Mies fährt derweil im Land-Audi #29 (Drudi/Mies/Rast/K. van der Linde) die schnellste Runde. Das 9:28 müssten aber noch Regenreifen sein.


19:30 Uhr

Wir stehen kurz vor einem Führungswechsel

Kurze Aufregunng an der GetSpeed-Box: Der führende Fabian Schiller ist an der Box vorbeigefahren! Eigentlich sollte Maximilian Götz einsteigen. Die Maßnahme war aber wohl geplant, um eine zusätzliche Runde Bedenkzeit zu gewinnen, welche Reifenstrategie man einschlagen möchte. Dank der Verhältnisse schaffen die GT3 aktuell neun Runden.

Der Haupt-Mercedes #4 (Christodoulou/Engel/Stolz/Metzger) ist hiingegen an die Box gekommen. Durch den Undercut wird er die Führung übernehmen. Denn die Boxenstandzeit ist kürzer, wenn man einen kurzen Stint fährt. Schiller hatte bereits vorher sukzessive an Boden verloren. Zuletzt betrug sein Vorsprung nur noch drei Sekunden. Noch schneller fährt Nico Müller auf der dritten Position, der pro Runde rund zehn Sekunden schneller fährt als die AMGs. Er hat noch 1:15 Minuten Rückstand, das waren schon einmal mehr als zwei.


19:19 Uhr

Perera äußert sich zum Ausfall

"Irgendwas ist hinten kaputt gegangen, deshalb musste ich langsam machen. Und dann hat mir das Team gesagt, dass ich anhalten soll. Das ist extrem schade, denn wir lagen auf P3. Marco hat einen super ersten Stint gefahren."


19:13 Uhr

Trockene Linie mittlerweile

Die Ideallinie ist mittlerweile auf einigen Teilen der Strecke durchgängig trocken. Trotzdem wird man Slicks vorerst vermeiden, weil die Fahrzeuge regelmäßig von der Linie fahren müssen, um zu überholen oder überholt zu werden. Und ab circa 21 Uhr soll es wieder regnen. Trotzdem: Das kann zwischenzeitlich nochmal Slickwetter geben. Die Dunkelheit setzt bereits ein, wesentlich früher als gewohnt.


18:51 Uhr

Metzger holt auf

Und es gibt weitere gute Nachrichten für den Haupt-Mercedes #4, denn Manuel Metzger ist aktuell deutlich schneller unterwegs als Fabian Schiller im führenden GetSpeed-Mercedes #9 und hat den Rückstand auf 21 Sekunden verkürzt.


18:45 Uhr

Entwarnung bei der #4

Die Untersuchung wegen eines möglichen Vergehens beim Boxenstopp gegen den Haupt-Mercedes #4 (Christodoulou/Engel/Stolz/Metzger) wurde eingestellt.


18:44 Uhr

Enttäuschung und Ratlosigkeit bei Konrad

Die Konrad-Mannschaft rätselt aktuell noch, was zum Ausfall des Lamborghini #29 geführt hat. "Wir wissen leider noch nicht genau, was es ist. Es hat gequalmt, aber vorne. Die Telemetriedaten sagen, dass alles okay ist. Das kann eigentlich nur Wasser sein, denn vorne hat der Lamborghini kein Öl", sagt Teamchef Franz Konrad.

Man kann sich wirklich fragen, was der Renngott gegen das Team hat, denn das Auto ist in der Vergangenheit schon so oft in aussichtsreicher Position in Probleme geraten. "Es ist schade, das ganze Team hat uns so unterstützt. Und jetzt wieder so ein Defekt", sitzt der Frust bei Konrad tief.


18:35 Uhr

Die Top 5 nach Stunde 3/24

01. GetSpeed-Mercedes #9 (Schiller/Götz/Buhk/Marciello)
02. Haupt-Mercedes #4 (Christodoulou/Engel/Stolz/Metzger)
03. Phoenix-Audi #1 (N. Müller/Vanthoor/Vervisch/Stippler)
04. Land-Audi #29 (Drudi/Mies/Rast/K. van der Linde)
05. 10Q-Mercedes #22 (Heyer/Asch/Jäger/Juncadella)

Was bisher passiert ist:
- Octane126-Ferrari #26 gewinnt den Start, fällt dann aber mit Reifenproblemen weit zurück
- Raffaele Marciello dominiert im GetSpeed-Mercedes #9 die ersten beiden Rennstunden
- Konrad-Lamborghini #21 fährt in der Startphase von Platz 23 auf 3
- GetSpeed-Mercedes #8 scheidet mit Getriebschaden aus
- Walkenhorst-BMW #100 schlägt im Brünnchen ein
- Konrad-Lamborghini #21 fällt auf P3 mutmaßlich mit Motorschaden aus


18:28 Uhr

Code 60 vor dem Bergwerk

Zwischen Ex-Mühle und Bergwerk gibt es immer noch eine Code-60-Phase, weil eine Ölspur abgestreut werden muss. Das in Verbindung mit den Rauchzeichen des Lamborghini legt den Verdacht eines Motorschadens nahe. Bestätigt ist das aber noch nicht.

Die Ölspur beginnt allerdings schon am Flugplatz, weshalb ab dort gelbe Flaggen gezeigt werden.


18:12 Uhr

Konrad-Lamborghini steht!

Der bisher drittplatzierte Konrad-Lamborghini #21 (Jefferies/Perera/Mapelli/Di Martino) steht in der sogenanten Lauda-Kurve vor dem Bergwerk links an der Leitplanke und raucht. Unfassbar, wie dieses Auto konsequent das Pech anzieht! Franck Perrera ist aus dem Auto ausgestiegen. Das war es wohl!

Axcil Jefferies Marco Mapelli  ~~

18:09 Uhr

Dem Zweitplatzierten droht Ungemach

Keine guten Neuigkeiten für den Haupt-Mercedes #4 (Christodoulou/Engel/Stolz/Metzger). Gegen das Auto läuft eine Untersuchung wegen Unterschreitung der Mindest-Boxenstopp-Zeit.


18:03 Uhr

Zweiter Stopp der Spitze

Nach 15 Runden kommen die Top 3 zum zweiten Boxenstopp. Raffaele Marciello übergibt den GetSpeed-Mercedes #9 nach einem beeindruckenden Doppelstint in Führung liegend an Fabian Schiller. Den zweitplatzierten Haupt-Mercedes #4 übernimmt Manuel Metzger von Maro Engel, während Franck Perrera im drittplatzierten Konrad-Lamborghini #21 sitzen bleibt.


18:00 Uhr

Frikadelli noch nicht ganz in der Spur

Normalerweise mag der Porsche 911 GT3 R den Regen, doch bei der #31 von Frikadelli (Kern/Jaminet/Martin/Arnold) ist davon nicht viel zu sehen. Mathieu Jaminet rudert ziemlich am Lenkrad und ist auf Rang 17 zurückgefallen.

"Insgesamt bin ich froh, dass die Autos noch auf der Bahn sind", berichtet Teamchef Klaus Abbelen bei 'NITRO'. "Wir haben immer noch kein optimales Set-up, gerade bei der #31. Da müssen wir noch etwas arbeiten, da fehlt's noch. Ich bin froh, wenn Mathieu [Jaminet] hoffentlich ohne Blessuren zurückkommt und wir sein Feedback bekommen. Da fehlt noch das Quantchen etwas. Wir sind nahe dran, aber weit weg."

"Die Jungs müssen das Auto noch entwickeln. Wir hatten im Training durch die ganze Schrauberei... Wir hoffen, dass wir dadurch nicht zu viel Zeit verlieren. Alle müssen durch die Nacht kommen. Wer dann noch da ist, kann um eventuelle Pötte mitfahren. In der Nacht gibt's richtig Regen, da wird ausgesiebt."


17:51 Uhr

Video: Die Highlights der Startphase


24h Nürburgring 2020: Highlights der Startphase

Mercedes führt nach der Startphase des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring 2020.


17:33 Uhr

Die Top 5 nach Stunde 2/24

01. GetSpeed-Mercedes #9 (Schiller/Götz/Buhk/Marciello)
02. Haupt-Mercedes #4 (Christodoulou/Engel/Stolz/Metzger)
03. Konrad-Lamborghini #21 (Jefferies/Perera/Mapelli/Di Martino)
04. KCMG-Porsche #19 (Olsen/Liberati/Burdon/Imperatori)
05. Phoenix-Audi #5 (Schramm/Beretta/Gounon/Stippler)

Was bisher passiert ist:
- Octane126-Ferrari #26 gewinnt den Start, fällt dann aber mit Reifenproblemen weit zurück
- Raffaele Marciello dominiert im GetSpeed-Mercedes #9 die ersten beiden Rennstunden
- Konrad-Lamborghini #21 fährt in der Startphase von Platz 23 auf 3
- GetSpeed-Mercedes #8 scheidet mit Getriebschaden aus
- Walkenhorst-BMW #100 schlägt im Brünnchen ein


17:30 Uhr

Einschlag des Walkenhorst-BMW

Der Walkenhorst-BMW #100 (Walkenhorst/Ziegler/F. von Bohlen/M. von Bohlen) hat sich am Ausgang des Brünnchen gedreht und ist innen heftig in die Leitplanke eingeschlagen. Das dürfte es für das Pro-Am-Auto der Mannschaft gewesen sein.


17:22 Uhr

Game over für die Startnummer 8

Am GetSpeed-Mercedes #8 (Perrodo/Collard/Vaxiviere/Jöns) ist offenbar mehr als nur das Getriebe kaputt. Das Team hat das Auto aus dem Rennen zurückgezogen.

Francois Perrodo Emmanuel Collard  ~Francois Perrodo und Emmanuel Collard ~

17:12 Uhr

Marciello setzt sich ab

Raffaele Marciello fährt momentan in einer eigenen Liga und ist pro Runde gut zehn Sekunden schneller als der Rest des Feldes. Dementsprechend hat er nun schon mehr als eine halbe Minute Vorsprung auf Maro Engel. Franck Perrera fährt im Konrad-Lamborghini mittlerweile wieder auf Rang drei, während Augusto Farfus mit dem Schnitzer-BMW kämpft und auf Rang sechs zurückgefallen ist.


17:04 Uhr

Getriebewechsel bei GetSpeed

Am GetSpeed-Mercedes #8 (Perrodo/Collard/Vaxiviere/Jöns) muss das Getriebe gewechselt werden.

ADAC GT MASTERS

ADAC GT Masters Livestream

Nächstes Event

Hockenheimring

23. - 24. Oktober

Zeittraining 1 Sa. 10:45 Uhr
Rennen 1 Sa. 16:30 Uhr
Zeittraining 2 So. 10:25 Uhr
Rennen 2 So. 16:30 Uhr
Anzeige

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total Business Club