Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
Motorsport-Total.com bei Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News als Vorab-Schlagzeile und die heißesten Gerüchte finden Sie ab sofort in unserem neuen Twitter-Kanal MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie natürlich ebenfalls in unseren diversen Twitter-Feeds. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Zur Motorsport auf Twitter-Übersicht
Günstige Formel-1-Tickets: F1-Karten in großer Auswahl
Motorsport-Marktplatz
Van Hool Gelenkbus
VB €95.000,00
Van Hool Gelenkbus  - Baujahr 1998, 2011 komplett neu aufgebaut
Neuer MAN Motor -jetzt 35000 km
Neues ZF Getriebe
Neue Con[...]
Die aktuelle Umfrage

In einer Woche beginnen die ersten Testfahrten. Drückt Mercedes der Formel 1 2015 von Anfang an seinen Stempel auf?

Ja, die Dominanz wird ähnlich groß wie im Vorjahr.
Ja, aber die Lücke zu den Verfolgern wird kleiner sein.
An der Spitze wird es ein Kampf auf Augenhöhe mit anderen Teams.
Nein, Mercedes ist im Winter hinter die Konkurrenz zurückgefallen.

Mateschitz: Keine Zweifel an "seinen" Teamchefs

13. Mai 2012 - 09:20 Uhr

(Motorsport-Total.com) - Red-Bull-Konzernchef Dietrich Mateschitz gilt als zuverlässiger Geschäftspartner, der in womöglich stürmischen Zeiten stets in Ruhe seinen Kurs beibehält. Entsprechend steht der Österreicher auch hinter seinem Personal in der Formel 1. Mateschitz setzt trotz einiger Leistungsschwankungen in den vergangenen Wochen vollstes Vertrauen in sein Weltmeister-Team Red Bull. Und auch bei Toro Rosso betrachtet der Boss die Vorgänge mit Gelassenheit.

Die Ergebnisse der "B-Mannschaft" von Red Bull waren seit dem Wechsel von Sebastian Vettel zum "A-Team" bislang nicht allzu berauschend. Dennoch hält Mateschitz seine schützende Hand über Teamchef Franz Tost: "Tost steht für mich außer jeder Diskussion, dasselbe gilt für Horner. Ich habe die beiden nicht eine Sekunde in Frage gestellt", macht Mateschitz in einem Interview mit den 'Salzburger Nachrichten' seine Haltung deutlich.

ANZEIGE
Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben