Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Günstige Formel-1-Tickets
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total Business-Club
Forum
Die aktuelle Umfrage

Nach Niki Laudas Rücktritt: Wer soll neuer RTL-Experte werden?

Gerhard Berger
Timo Glock
Alex Hofmann
Nico Rosberg
ein anderer
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Exklusiv

Puma und Hilfiger: Was bei Mercedes nach Hugo Boss kommt

Lewis Hamiltons Deal mit Tommy Hilfiger ist der Hintergrund der Trennung zwischen dem Mercedes-Team und Langzeit-Partner Hugo Boss

Lawrence Stroll und Lewis Hamilton
Ex-Hilfiger-Manager Lawrence Stroll und Lewis Hamilton beim Grand Prix in Mexiko
© Sutton

(Motorsport-Total.com) - Das Mercedes-Team wird die Partnerschaft mit dem bisherigen Bekleidungssponsor Hugo Boss beenden. Hugo Boss hat am 13. November den Einstieg in die Formel E bekannt gegeben, die weitere Zukunft in der Formel 1 aber offen gelassen. Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' gibt es jedoch keine gemeinsame Zukunft mehr mit den Silberpfeilen.

Der Vertrag zwischen Mercedes und Hugo Boss läuft bis Ende 2017, bestätigt das Team auf Anfrage von 'Motorsport-Total.com'. Weitere Details zu den Plänen für die Zukunft werde man "in Kürze" bekannt geben. Ein solches Detail ist seit Donnerstag bekannt: Sportbekleidungshersteller Puma bleibt offizieller Lieferant der Rennausrüstung und Lizenznehmer im Bereich Schuhe, Kleidung und Accessoires.

ANZEIGE

Neben Puma wird laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' auch Tommy Hilfiger ins Spiel kommen. Hilfiger ist direkter Marktkonkurrent von Boss, aber nicht von Puma. Geplant ist ein duales Abkommen: einerseits als Bekleidungssponsor des Mercedes-Teams, andererseits als persönlicher Sponsor von Weltmeister Lewis Hamilton. Letzteres steht schon seit Wochen im Raum.

Das Hilfiger-Angebot scheint für Mercedes so attraktiv zu sein, dass die Partnerschaft mit Boss beendet wurde. Außerdem ist ein duales Team-Fahrer-Sponsorenabkommen ein wichtiger Schritt in Richtung einer noch engeren Bindung zu Hamilton. Dessen Vertrag läuft Ende 2018 aus. Laut Niki Lauda hat der Brite aber bereits diesen Sommer um eine vorzeitige Verlängerung gebeten.

Dass Hamilton und Hilfiger eine Partnerschaft anstreben, war schon länger kein Geheimnis mehr. Spätestens als der Formel-1-Champion im September gemeinsam mit Brasiliens Fußball-Nationalheld Neymar am Hilfiger-Catwalk der London Fashion Week auftauchte, zählten Branchenkenner eins und eins zusammen.

Da Hilfiger und Boss direkte Marktkonkurrenten sind, kommt nur eines von beiden Unternehmen als Mercedes-Sponsor in Frage. Und weil der Hamilton-Deal mit Hilfiger so attraktiv ist, ließ sich auch Mercedes auf das Gedankenspiel ein, die Partnerschaft mit Boss zu beenden. Daraus hat sich nun eine lukrative neue Konstellation ergeben, mit der alle Beteiligten glücklich sind.

Über Vertragsdetails wie Laufzeit oder finanzielles Volumen konnten bisher keine Einzelheiten in Erfahrung gebracht werden. Eine offizielle Bestätigung des Mercedes-Hilfiger-Deals könnte aber schon in Kürze erfolgen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten