ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Aktuelles Top-Video

Eddie Irvine: Lieber Nordschleife als Kasachstan!

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Die aktuelle Umfrage

Wo würden Sie die Formel 1 2018 am liebsten live verfolgen?

ARD/ZDF
Eurosport
RTL
ServusTV
Sky
sport1
online auf motorsport.tv
auf einem anderen Sender
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Nürburgring: OLG entscheidet pro Betriebsgesellschaft

Das Oberlandesgericht Koblenz hat entschieden, dass die Nürburgring-Betriebsgesellschaft Bernie Ecclestone den Ring zur Verfügung stellen darf

Die Zuschauer können sich mit Gewissheit auf den Deutschland-Grand-Prix freuen
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Die Nürburgring-Betriebsgesellschaft (NBG) darf Bernie Ecclestone die Strecke für das Formel-1-Rennen im Sommer zur Verfügung stellen - so entschied es nun das Oberlandesgericht Koblenz. Einer Beschwerde der früheren Ringpächter, der Nürburgring Automotive GmbH (NAG), erteilte das Gericht somit eine Absage. "Damit steht der Formel 1 jetzt nichts mehr im Weg", freut sich Sprecher Pietro Nuvoloni.

Die NAG versuchte vor dem Landgericht eine einstweilige Verfügung zu erwirken, die verhindern sollte, dass die NBG Bernie Ecclestone den Nürburgring zur Verfügung stellen kann. Das Gericht entschied, dass es der Betriebsgesellschaft nicht verboten sei, Ecclestones Formula One Group auf dem Ring das Veranstaltungsrecht einzuräumen. Nach dem Einspruch der ehemaligen Pächter NAG landete der Fall vor dem Oberlandesgericht.

ANZEIGE

Doch auch die Richter am OLG waren der Ansicht, dass die NAG nicht die ausschließlichen Vermarktungsrechte für den Nürburgring besitzt. Die Betriebsgesellschaft hätte den Ring nur zur Verfügung stellen müssen, wenn die NAG eine Einigung mit Bernie Ecclestone erzielt hätte. Da dies nicht geschehen ist, hat die NBG selbst eine Verhandlung mit dem Zampano begonnen und abgeschlossen. Der Deutschland-Grand-Prix wird nach langem Hin und Her am 7. Juli ausgetragen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten