Aktuelles Top-Video

Mercedes-Launch 2015: F1 W06 im Detail

Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
Testfahrten in Jerez
ANZEIGE
ANZEIGE
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
Tickets für den Formula One Paddock Club - hier ordern!
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Die aktuelle Umfrage

Trauen Sie McLaren-Honda schon 2015 erste Siege zu?

Ja, sogar mehrere
Einen, mit ein bisschen Glück
Nein
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Nürburgring: OLG entscheidet pro Betriebsgesellschaft

Das Oberlandesgericht Koblenz hat entschieden, dass die Nürburgring-Betriebsgesellschaft Bernie Ecclestone den Ring zur Verfügung stellen darf

Die Zuschauer können sich mit Gewissheit auf den Deutschland-Grand-Prix freuen
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Die Nürburgring-Betriebsgesellschaft (NBG) darf Bernie Ecclestone die Strecke für das Formel-1-Rennen im Sommer zur Verfügung stellen - so entschied es nun das Oberlandesgericht Koblenz. Einer Beschwerde der früheren Ringpächter, der Nürburgring Automotive GmbH (NAG), erteilte das Gericht somit eine Absage. "Damit steht der Formel 1 jetzt nichts mehr im Weg", freut sich Sprecher Pietro Nuvoloni.

Die NAG versuchte vor dem Landgericht eine einstweilige Verfügung zu erwirken, die verhindern sollte, dass die NBG Bernie Ecclestone den Nürburgring zur Verfügung stellen kann. Das Gericht entschied, dass es der Betriebsgesellschaft nicht verboten sei, Ecclestones Formula One Group auf dem Ring das Veranstaltungsrecht einzuräumen. Nach dem Einspruch der ehemaligen Pächter NAG landete der Fall vor dem Oberlandesgericht.

ANZEIGE

Doch auch die Richter am OLG waren der Ansicht, dass die NAG nicht die ausschließlichen Vermarktungsrechte für den Nürburgring besitzt. Die Betriebsgesellschaft hätte den Ring nur zur Verfügung stellen müssen, wenn die NAG eine Einigung mit Bernie Ecclestone erzielt hätte. Da dies nicht geschehen ist, hat die NBG selbst eine Verhandlung mit dem Zampano begonnen und abgeschlossen. Der Deutschland-Grand-Prix wird nach langem Hin und Her am 7. Juli ausgetragen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben