Aktuelles Top-Video

Inside Grand Prix Spa-Francorchamps - Teil 1

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Das Verfahren gegen Bernie Ecclestone wurde gegen Zahlung von 100 Millionen US-Dollar eingestellt. Finden Sie diese Entscheidung gut?

Ja
Nein
Ich weiß nicht
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Formel-1-Quiz
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

HRT: De-la-Rosa-Abflug stört Rennvorbereitung

Pedro de la Rosas Valencia-Freitag endete vorzeitig im Reifenstapel von Kurve 14 - Narain Karthikeyan mit Soft-Reifen noch nicht glücklich

Pedro de la Rosa
Pedro de la Rosa landete in der zweiten Session des Tages in den Reifenstapeln
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Die Vorbereitung auf das zweite Heimspiel des Jahres verlief für HRT am Freitag in Valencia nicht wie gewünscht. Am Vormittag lagen sowohl Narain Karthikeyan als auch Pedro de la Rosa vor dem Marussia von Timo Glock. Am Nachmittag jedoch fand sich de la Rosa auf seiner zwölften Runde im Reifenstapel von Kurve 14 wieder und musste den Trainingsbetrieb vorzeitig einstellen.

"In der ersten Session war unsere größte Schwachstelle das Bremsen. Ständig blockierten die Vorder- und auch die Hinterräder", berichtet de la Rosa von einem Problem, mit dem er in den ersten 90 Minuten auf dem Stadtkurs alles andere als allein dastand. "Nach einigen Veränderungen lief es am Nachmittag sofort besser, doch dann machte ich einen Fehler und kam von der Strecke ab", bedauert der Spanier.

ANZEIGE

"Dabei ging leider die komplette vordere Radaufhängung zu Bruch und meine Session endete, bevor ich die weichen Reifen probieren konnte", so de la Rosa, der sich auch am Vormittag ausschließlich auf der Medium-Mischung bewegt hatte. So versucht der HRT-Pilot das Positive zu sehen: "Wir konnten das Auto verbessern. Außerdem geht es mir gut und meine Mechaniker sind schon eifrig dabei, das Fahrzeug wieder aufzubauen."

Teamkollege Karthikeyan war am Vormittag auf beiden Pirelli-Mischungen unterwegs. "Da die Strecke anfangs noch sehr schmutzig war, konzentrierten wir uns darauf, am Setup und an der Gewichtsverteilung des Autos zu arbeiten. Am Nachmittag wurde die Strecke schneller, aber wir hatten Probleme, die Option-Reifen für eine schnelle Runde auf Temperatur zu bekommen", klagt der Inder mit Blick auf die Soft-Mischung. "Bis zum Qualifying haben wir also noch etwas Arbeit vor uns", schlussfolgert er.

Für Teamchef Luis Perez-Sala war es trotz des vorzeitigen Endes des Trainingstages auf de la Rosas Seite der Box ein "insgesamt positiver Tag". "Am Vormittag bewegten wir uns im Bereich von 104 Prozent der Bestzeit und am Nachmittag fühlte sich das Auto bei beiden Piloten dank Nachbesserungen bei der Balance besser an. Narain fand einen guten Rhythmus, konnte aber leider nicht alles aus den weichen Reifen herausholen. Pedro hatte kurz vor dem Wechsel auf die weichen Reifen einen Unfall, doch glücklicherweise ist das Auto nicht zu stark beschädigt. Heute konzentrierten wir uns auf das Rennen. Morgen werden wir im Hinblick auf das Qualifying arbeiten."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben