Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


DTM - Vorberichte10.07. 18:20
Motorsport - DRM - Das Magazin der Deutschen Rallye Meisterschaft11.07. 12:15
DTM - Vorberichte11.07. 12:30
VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring11.07. 12:35
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen11.07. 13:00
Pit Lane
Mobiles Portal

Motorsport gibt es auch mobil!

Im mobilen Portal von Motorsport-Total.com finden Sie kostenlos (zzgl. Nutzungsgebühr für mobiles Internet Ihres Providers) aktuelle News, Bildergalerien, Ergebnisse und Hintergrundinformationen zur Formel 1, DTM und zum Motorrad-Sport.
Kostenlos: Link zum Portal per SMS
Im Handy-Simulator anschauen
Die aktuelle Umfrage

Eddie Jordan fordert den Rücktritt Bernie Ecclestones. Glauben Sie auch, dass der Formel-1-Boss seinen Hut nehmen sollte?

Ja, Ecclestone kann sich nicht mehr durchsetzen.
Ja, mit 84 Jahren ist er einfach zu alt für diesen Job.
Nur, wenn ein geeigneter Nachfolger parat steht.
Nein, ohne Ecclestone zerbricht die Formel 1.
Ist mir egal, Ecclestone fungiert nur noch als Frühstücksdirektor.
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Force India von Saisonstart überrascht

Force India hatte sich den Saisonstart schwieriger vorgestellt - laut Paul di Resta ist Sauber das Team, das es zu schlagen gilt

Paul di Resta
Paul di Resta holte in Bahrain acht weitere WM-Punkte
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Force India befindet sich nach eigenen Aussagen derzeit in einer besseren Verfassung als erwartet. Der indische Rennstall glänzte zuletzt in Bahrain durch einen sechsten Platz von Paul di Resta und befindet sich derzeit mit 17 Zählern auf Rang acht der Teamwertung.

"Unser Plan für die ersten vier Grand Prix war, gute Leistungen im Rennen zu zeigen und gute Strategien zu finden", so Teammanager Bob Fernley gegenüber 'Sky Sports'. "Wir hatten dabei schon erwartet, dass das Auto noch nicht so gut sein würde wie gewünscht. Und angesichts dessen waren wir denke ich wirklich stark unterwegs. Einzig in Schanghai lief es schlecht für uns. In mancherlei Hinsicht sind wir denke ich besser gestartet als wir erwartet hatten."

ANZEIGE

Bei der Entwicklung des neuen Autos lief also offenbar vieles richtig. Nun möchte der im britischen Silverstone ansässige Rennstall weitere Fortschritte mithilfe von neuen Ausbaustufen erzielen, die beim anstehenden Test in Mugello in der kommenden Woche zum ersten Mal getestet werden sollen. Denn wie heißt es so schön: Die Konkurrenz schläft nicht.

"Natürlich haben wir einige großartige Teams um uns herum, die nicht untätig rumsitzen", stellt Fernley klar. "Nun muss man sehen, was sie zu leisten imstande sind und ob wir die Lücke schließen können, ob wir uns eine gute Basis geschaffen haben. Hoffentlich wird dies durch unser neues Entwicklungspaket der Fall sein."

Di Resta sieht Sauber als Maßstab an

"Wir wussten schon immer, dass es schwierig werden würde, auch dieses Jahr Sechster zu werden."
Paul di Resta

Die letztjährige Saison beendete Force India auf Platz sechs der Teamwertung. Derzeit hat das Sauber-Team diese Position noch inne. Stammfahrer Paul di Resta sieht sein Team auf einem guten Weg, den Schweizer Rennstall einzuholen. "Nachdem, was Sauber in Malaysia gelungen ist", spricht der Schotte den zweiten Platz von Sergio Perez an, "ermöglicht uns der sechste Platz in Bahrain, ihnen auf den Versen zu bleiben."

Der ehemalige DTM-Meister weiter: "Wenn wir unser Auto nun verbessern, können wir sie einholen. Wir wussten schon immer, dass es schwierig werden würde, auch dieses Jahr Sechster zu werden. Doch wir bleiben fokussiert und realistisch und holen unsere Punkte. Ergebnisse wie das in Bahrain fühlen sich für uns als Mittelfeld-Team wie Siege an. Wir dürfen also zufrieden sein. Hoffentlich können wir mithilfe der Ausbaustufen in Barcelona an diese Leistungen anknüpfen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten