Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
Pit Lane
Die aktuelle Umfrage

Eddie Jordan fordert den Rücktritt Bernie Ecclestones. Glauben Sie auch, dass der Formel-1-Boss seinen Hut nehmen sollte?

Ja, Ecclestone kann sich nicht mehr durchsetzen.
Ja, mit 84 Jahren ist er einfach zu alt für diesen Job.
Nur, wenn ein geeigneter Nachfolger parat steht.
Nein, ohne Ecclestone zerbricht die Formel 1.
Ist mir egal, Ecclestone fungiert nur noch als Frühstücksdirektor.
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Button: Keine Bedenken in Bahrain

Der McLaren-Pilot kommt unbesorgt zum vierten Saisonlauf nach Bahrain und schenkt der Entscheidung der FIA großes Vertrauen

Jenson Button
Jenson Button sieht die Lage in Bahrain nicht als kritisch an
© McLaren

(Motorsport-Total.com) - Wie bereits im Vorjahr ist die Lage in Bahrain kritisch. Erst am Dienstagabend gab es erneute Ausschreitungen. Auf Grund dieser unsicheren Situation haben bereits einige weniger wichtige Mitarbeiter ihr Kommen abgesagt. McLaren-Pilot Jenson Button kommt hingegen ohne Bedenken nach Bahrain.

"Ich vertraue der FIA, dass sie alle Informationen hat. Ich selbst habe keine Infos. Deshalb müssen wir den Entscheidungen der FIA trauen", erklärt der Brite. "Ich bezweifle, dass sie uns jemals einem Risiko aussetzen würden. Sie machen an den Strecken und Autos sehr viel für die Sicherheit der Fahrer. Das genießt eine hohe Priorität."

ANZEIGE

"Deshalb glaube ich an die Entscheidung der FIA. Wenn alles reibungslos klappt und nichts passiert, dann mache ich mir gar keine Gedanken", schildert Button, der als WM-Zweiter zum vierten Rennen der Saison reist.

Artikeloptionen
Artikel bewerten