Startseite Menü

Bennani bekommt 2014 den vierten Honda

Proteam wechselt von BMW zu Honda: Mehdi Bennani sitzt im kommenden Jahr im vierten Civic und erhält daher gleiches Material wie das Honda-Werksteam

(Motorsport-Total.com) - Mehdi Bennani wird Honda-Fahrer. Und damit steht der Afrikaner vor seiner bisher größten Chance. Denn ab 2014 sitzt er in einem baugleichen Auto wie die beiden Honda-Werksfahrer Tiago Monteiro und Gabriele Tarquini sowie Norbert Michelisz vom Honda-Kundenteam Zengö. Bennanis Proteam-Rennstall hat sich den zusätzlichen Honda gesichert und bleibt der Meisterschaft somit erhalten.

Mehdi Bennani

Der marokkanische Rennfahrer Mehdi Bennani fährt 2014 den vierten Honda Civic Zoom

"Nach zehn Jahren als BMW-Kundenteam fühlen wir uns geehrt, in die Honda-Familie aufgenommen zu werden. Das ist sehr spannend für uns", sagt Proteam-Teamchef Valmiro Presenzini. "Und wir sind sehr zuversichtlich, dass Mehdi am Steuer des neuen Civics eine tolle Leistung zeigen kann." So wie schon in den vergangenen Jahren, in denen sich Bennani am Steuer eines BMW 320 TC stets gesteigert hat.

Gerade deshalb freut sich der aus Marokko stammende Rennfahrer sehr über seinen Aufstieg in einen Neuwagen: "Ich denke, ich habe in dieser Saison bewiesen, dass ich herausragende Ergebnisse erzielen und um Toppositionen kämpfen kann. Ich habe vier Klassensiege in der Privatierwertung herausgefahren. Zudem gab es viele enge Duelle um den Gesamtsieg mit Tarquini, Coronel und Huff."

"Ich freue mich sehr darüber, nun den nächsten Schritt nach vorn zu machen, indem ich eines der stärksten Autos im Feld bekomme", sagt Bennani, der sich mit dem Wechsel zu Honda noch mehr als Siegkandidat etabliert. Das ist ganz im Sinne von William de Braekeleer, Hondas Motorsport-Direktor in Europa. Er und seine Mannschaft hatten immer geplant, das Honda-Aufgebot weiter auszubauen.


Fotostrecke: Honda in der WTCC

"Es war stets ein Wunsch von Honda, die Meisterschaft zu unterstützen, indem wir Privatteams mit unseren Autos versorgen. Aufgrund der neuen Regeln, die zur Saison 2014 eingeführt werden, braucht die WTCC so viele neue Fahrzeuge wie möglich. Das passt prima zu unserem Plan, 2014 ein viertes Civic-Auto an den Start zu bringen", erklärt de Braekeleer anlässlich der Vertragsunterzeichnung.

Er fügt hinzu: "Es versteht sich von selbst, dass wir sehr zufrieden sind, dass wie mit einem so erfolgreichen Rennstall wie Proteam eine Übereinkunft erzielt haben. Wir können es kaum erwarten, zu sehen, wie Mehdi sein Talent am Steuer des Civic unter Beweis stellt." In seiner bisherigen WTCC-Karriere fuhr Bennani für BMW und SEAT, stand seit 2009 insgesamt vier Mal auf dem Treppchen.

VW Motorsport 2018/2019

ANZEIGE
Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen
Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen

FIA Rallycross-WM 2018: Eine (fast) perfekte Saison
FIA Rallycross-WM 2018: Eine (fast) perfekte Saison

Rekordjagd am Pikes Peak: Elektro schlägt Verbrenner
Rekordjagd am Pikes Peak: Elektro schlägt Verbrenner

Video: Volkswagen stellt Rekord am Pikes Peak auf
Video: Volkswagen stellt Rekord am Pikes Peak auf

Galerie: Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb
Galerie: Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.01. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

TOYOTA GAZOO Racing Trophy 2018  - Zusammenfassung
TOYOTA GAZOO Racing Trophy 2018 - Zusammenfassung

Hyundai-Rückblick auf das WTCR-Finale in Macau
Hyundai-Rückblick auf das WTCR-Finale in Macau

NASCAR 2018: Finale in Homestead
NASCAR 2018: Finale in Homestead

Onboard: Eine Runde in Macau
Onboard: Eine Runde in Macau

NASCAR 2018: Phoenix II
NASCAR 2018: Phoenix II