powered by Motorsport.com
  • 14.08.2020 · 20:33

WEC streicht 47 Quali-Runden, Porsche verliert GTE-Pro-Pole

Track Limits sorgen für ein neues Qualifying-Resultat für die 6 Stunden Spa: Porsche verliert GTE-Pro-Pole, Aston Martin besetzt erste Startreihe

(Motorsport-Total.com) - Im Nachgang zum Qualifying zu den 6 Stunden von Spa wurde Porsche die Pole-Position in der GTE Pro wieder aberkannt. Michael Christensen und Kevin Estre werden ans Ende des Feldes verbannt, weil Estre keine Runde in Wertung bekam. Auch LMP2 und GTE Am sind betroffen. Insgesamt wurden nicht weniger als 47 Qualifying-Runden gestrichen.

Michael Christensen, Kevin Estre

Etwas zu weit über dem Limit: Porsche verliert die GTE-Pro-Pole Zoom

Durch die Rückversetzung darf sich Aston Martin nun über eine komplette erste Startreihe freuen: Alex Lynn und Maxime Martin sind die neuen Polesetter gefolgt von Marco Sörensen und Nicki Thiim. Die beiden Fahrzeuge trennten nur 0,008 Sekunden im Durchschnitt der jeweils zwei Fahrer. (Neues Ergebnis)

Update 15. August, 11:32 Uhr: Porsche hat die GTE-Pro-Pole zurückerhalten. Auch drei weitere Strafen wurden zurückgenommen.

Auch in der LMP2 gibt es eine Änderung: Der Jota-Oreca #38 (Gonzales/Davidson/da Costa), der zwischenzeitlich eine Runde gestrichen bekommen hatte, erhielt diese zurück und ist neuer Zweiter. Cool Racing #42 (Lapierre/Borga/Coigny) fällt auf Rang drei zurück.


6h Spa 2020: Highlights Qualifying

Die besten Szenen aus dem Qualifying der 6 Stunden von Spa-Francorchamps, dem sechsten Lauf zur Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2019/20

Gänzlich gestrichen wurden die Runden von Job van Uitert im Racing-Team-Nederland-Oreca #29 (Van Eerd/van der Garde/van Uitert). Daher ist der gelbe Bolide ans Ende des Feldes versetzt worden.

In der GTE Am bleibt es bei den drei Porsches an der Spitze, dahinter gibt es jedoch eine Änderung: Der Aston Martin #98 (Dalla Lana/Farfus/Gunn) erhielt Rang vier zugesprochen, weil dem AF-Corse-Ferrari #83 (Perrodo/Collard/Nielsen) die beste Runde gestrichen wurde.

Unangetastet blieb das Resultat der LMP1-Kategorie. Zwar wurden auch hier Runden aberkannt, es handelte sich aber nicht um die jeweils schnellsten Umläufe der Fahrer. Insgesamt wurden 21 Runden in den LMP-Klassen und 26 in den GTE-Kategorien für illegal erklärt.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Folgen Sie uns!

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige