powered by Motorsport.com

Laguna-Crash: Laut Lamborghini kein technisches Versagen

Es sah ganz eindeutig nach Bremsversagen aus, war aber keins: Das behauptet Sportwagenhersteller Lamborghini nach dem Crash von Sheena Monk

(Motorsport-Total.com) - Der Sportwagenhersteller Lamborghini weist jede Mitschuld am spektakulären Unfall von Sheena Monk beim Rennen zur Lamborghini-Super-Trofeo am Samstag in Laguna Seca von sich.

Sheena Monk, Unfall, Laguna Seca

Der Unfall von Sheena Monk sorgte am Wochenende für Schlagzeilen Zoom

In einem Statement zum Unfall heißt es: "Bei der Analyse des Fahrzeugs nach dem Unfall hat sich herausgestellt, dass alle Systeme angemessen funktionieren, ebenso wie die Sicherheitssysteme während und nach dem Unfall funktioniert haben. Wir alle bei Lamborghini sind dankbar für die Sicherheit der Lamborghini-Super-Trofeo-Rennautos."

Dabei handelt es sich um Lamborghinis des Typs Huracan mit über 600 PS Leistung. In einem solchen war Monk ausgerechnet in der legendären Corkscrew-Kurve völlig ungebremst geradeaus gefahren und nach dem Einschlag in die Reifenstapel spektakulär zurückgeschleudert worden.

Aber was auf den ersten Blick ganz klar nach einem klassischen Bremsversagen aussah, muss laut Lamborghini-Statement eine andere Ursache gehabt haben. Konkret benannt werden kann diese noch nicht.


Der Unfall von Sheena Monk im Video

Monk erholt sich indes weiterhin in einem Krankenhaus in Santa Clara. Laut Auskunft des Veranstalters sei sie unmittelbar nach dem Crash "bei Bewusstsein" und "in einem stabilen Zustand" gewesen.

Inwieweit sich daran seither etwas geändert hat, ist nicht bekannt.

Neueste Kommentare

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Tourenwagen-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Tourenwagen-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Folge uns auf Twitter

Folgen Sie uns!