powered by Motorsport.com

Auch FC Basel bei Superleague Formula dabei

Die Superleague Formula bekommt weiteren Zuwachs: Jetzt ist auch der Schweizer Spitzenclub FC Basel in die neue Serie eingestiegen

(Motorsport-Total.com) - Mit der neuen Superleague Formula geht es weiter voran. Jetzt konnte die Serie einen weiteren Fußballclub gewinnen, der seine Teamfarben für ein Auto zur Verfügung stellt - den FC Basel. Der Schweizer Spitzenclub ist damit der achte Fußballverein, der mit seinem Namen und Logo in der Superleague Formula vertreten ist. Bereits zuvor zugesagt hatten der AC Mailand, PSV Eindhoven, FC Porto, Olympiacos, Borussia Dortmund, RSC Anderlecht und Flamengo.

FC Basel

Mit dem FC Basel ist nun auch ein Schweizer Club in der Superleague vertreten

Nun sollen noch zwölf weitere Clubs dazugewonnen werden, denn wenn die Serie im August 2008 in ihr erstes Rennen geht, sollen 20 Autos in der Startaufstellung stehen. Laut Serienchef Alex Andreu sei das auch kein Problem: Er habe Anfragen von 30 Vereinen, erklärte er. In der Superleague Formula werden 750 PS starke Formel-Renner mit V12-Motor an den Start gehen. Lackiert sind sie in den Farben der Fußballvereine. Bezahlen müssen die Clubs dafür nichts. Wenn es gut läuft, können sie aber mit den Einnahmen aus Lizenzgebühren, TV-Übertragungen und Sponsorenverträgen Geld verdienen.#w1#

Das ist ein Angebot, das auch den FC Basel gelockt hat. Im Hauptquartier der Serie in Barcelona wurde heute das Auto des Schweizer Clubs enthüllt. Der FC Basel hat inzwischen elf Mal die Schweizer Meisterschaft gewonnen und acht Mal den Schweizer Pokal. Dazu kamen die Siege im Schweizer Liga Cup 1973 und der Coppa della Alpi 1969, 1970 und 1981.

"Wir freuen uns, einen neuen Club und eine weitere Nation von Fußballfans in der Superleague Formula zu begrüßen", sagte Andreu. "Unser Ziel sind Partnerschaften mit den besten Fußballclubs der Welt. Der FC Basel hatte vergangenes Jahr Pech und konnte die Schweizer Meisterschaft nicht für sich entscheiden. Aber in die Saison 2007/2008 ist der Verein wieder stark gestartet. Jetzt freuen wir uns schon darauf, das blau-rote Auto im St.Jakob-Park in Basel zu präsentieren."

"Als Präsidentin des FC Basel 1893 freue ich mich auf die ehrenvolle Zusammenarbeit mit der Superleague Formula", sagte Club-Präsidentin Gigi Oeri. "Rennsport und Fußball haben viele Gemeinsamkeiten. In beiden Sportarten geht es um Schnelligkeit, Präzision, Teamwork, Technology und Fokussiertheit. Deshalb freue ich mich, dass der FC Basel das einzige Schweizer Team in der Serie ist und dass unsere Clubfarben Blau und Rot noch mehr Aufmerksamkeit bekommen."