powered by Motorsport.com

WSBK Barcelona FT2: Razgatlioglu-Bestzeit, Folger rutscht auf P17 ab

Yamaha und Ducati am Nachmittag vor Kawasaki: Toprak Razgatlioglu steigert sich, Jonathan Rea kann sich nicht verbessern - Jonas Folgers Rückstand vergrößert sich

(Motorsport-Total.com) - Yamaha-Werkspilot Toprak Razgatlioglu hat sich bei der Superbike-WM in Barcelona die Freitags-Bestzeit gesichert. Im FT2 umrundete der Türke den Kurs in 1:42.369 Minuten und verwies Ducati-Pilot Michael Ruben Rinaldi und Yamaha-Teamkollege Andrea Locatelli auf die Positionen zwei und drei (zum Ergebnis). FT1-Spitzenreiter Jonathan Rea (Kawasaki) konnte sich am Nachmittag nicht steigern. Und auch Jonas Folger (Bonovo-BMW) fuhr langsamer als am Vormittag.

Toprak Razgatlioglu

Toprak Razgatlioglu unterbot Jonathan Reas FT1-Bestzeit Zoom

Am Vormittag holte sich Jonathan Rea mit einer 1:42.419er-Runde die Bestzeit. Knapp dahinter folgten Toprak Razgatlioglu und Tom Sykes (BMW). Jonas Folger beendete das FT1 nur auf Position 16. Im FT2 fanden die Piloten wie im FT1 perfekte Bedingungen vor.

Ducati-Pilot Scott Redding konnte sich bereits nach wenigen Runden steigern und fuhr als erster Spitzenfahrer schneller als im FT1. Und auch Honda-Pilot Alvaro Bautista konnte sich bereits zu Beginn verbessern.


Fotos: Superbike-WM 2021: Barcelona (Katalonien)


Für Tom Sykes begann das FT2 mit einem Sturz. Der BMW-Pilot stürzte bereits in seiner zweiten Runde in Kurve 5. Die BMW M1000RR des Ex-Champions überschlug sich im Kiesbett und wurde dabei beschädigt. Die lädierte BMW wurde von den Streckenposten aus dem Kies gezogen und konnte im Laufe der Session wieder startklar gemacht werden. Sykes konnte in den finalen zehn Minuten wieder auf die Strecke fahren.

Zur Halbzeit des FT2 führte Yamaha-Pilot Andrea Locatelli die Wertung mit einer 1:42.615er-Runde an. Ducati-Pilot Michael Ruben Rinaldi fuhr 22 Minuten vor dem Ende des FT2 0,029 Sekunden schneller und schob sich mit einer 1:42.586er-Runde an die Spitze.

Andrea Locatelli und Alvaro Bautista stürzen in Kurve 14

Toprak Razgatlioglu übernahm im finalen Drittel der Session mit einer 1:42.369er-Runde die Führung und schob sich damit auch in der Tageswertung an die Spitze. Yamaha-Teamkollege Andrea Locatelli verabschiedete sich acht Minuten vor dem Ende des FT2 mit einem Sturz in Kurve 14 aus dem Training. Zum Zeitpunkt des Sturzes lag der Italiener auf Position drei.

Honda-Pilot Alvaro Bautista war das nächste Sturzopfer in Kurve 14. Der Lokalmatador lag zum Zeitpunkt des Sturzes auf Position acht der Wertung. Bautista wurde kräftig durchgeschüttelt und verlor beim Sturz das Visier seines Helmes.

Toprak Razgatlioglu holt die Bestzeit

Beim finalen Versuch blieb die Bestzeit unangetastet. Toprak Razgatlioglu behauptete sich an der Spitze. Der Yamaha-Pilot absolvierte in der Schlussphase des FT2 einen Longrun, um sich für die Rennen vorzubereiten. Mit seiner 1:42.369er-Runde holte sich der WM-Leader die Tages-Bestzeit.

Michael Ruben Rinaldi

Michael Ruben Rinaldi war schneller als Ducati-Teamkollege Scott Redding Zoom

Ducati-Pilot Michael Ruben Rinaldi beendete das FT2 auf der zweiten Position und lag 0,217 Sekunden zurück. Ducati-Teamkollege Scott Redding verbesserte sich im Vergleich zum FT1, fand sich aber dennoch nur auf Position sechs wieder. Platz drei ging an Yamaha-Pilot Andrea Locatelli, der 0,246 Sekunden zurücklag.

Weltmeister Jonathan Rea konnte sich im FT2 nicht verbessern und beendete die Session nur auf der vierten Position. Beim finalen Stint verbremste sich Rea in Kurve 10 und musste durch das Kiesbett fahren.

Keiner der drei BMW-Piloten kann sich im FT2 verbessern

BMW-Pilot Tom Sykes beendete das FT2 trotz des Sturzes zu Beginn auf Position fünf. Sykes konnte am Nachmittag nur sieben Runden drehen. BMW-Teamkollege Michael van der Mark beendete das FT2 auf Position zwölf und konnte sich wie Sykes im Vergleich zum FT1 nicht verbessern.

Und auch Jonas Folger gelang am Nachmittag keine Verbesserung. Der Deutsche beendete den Tag auf Position 17 und hatte 1,467 Sekunden Rückstand. Folger konnte lediglich fünf Fahrer hinter sich lassen.

Leon Haslam war auch im FT2 schneller als Honda-Teamkollege Alvaro Bautista. Haslam beendete das FT2 auf Position acht, Bautista folgte direkt dahinter auf Position neun.

Das FT3 wird am Samstagvormittag um 9:00 Uhr gestartet (zur TV-Übersicht).

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Neueste Diskussions-Themen