powered by Motorsport.com

Supersport-WM-Rookie Philipp Öttl stellt Platz drei in der WM sicher

Kawasaki-Pilot Philipp Öttl schiebt sich beim Saisonfinale in Estoril auf Platz drei der Fahrerwertung und schaut vorfreudig auf seine zweite Saison in der Supersport-WM

(Motorsport-Total.com) - "Ich bin sehr erleichtert", gesteht Philipp Öttl nach dem finalen Rennen der Supersport-WM-Saison 2020 in Estoril. Öttl reichte ein fünfter Platz im Sonntags-Rennen, um in der Meisterschaft an Yamaha-Pilot Jules Cluzel vorbeizuziehen und WM-Dritter zu werden.

Philipp Öttl

Philipp Öttl beendete seine erste Supersport-600-Saison als WM-Dritter Zoom

Den Grundstein hatte der Deutsche bereits am Samstag gelegt. Im ersten Rennen kam er als Zweiter ins Ziel. "Das Rennen am Samstag war sehr hilfreich, weil die Ausgangslage dadurch viel besser war. Ich musste nur noch zwei Punkte aufholen. Das ist besser als sechs oder sieben Punkte Rückstand vor dem finalen Rennen", bemerkt der ehemalige Grand-Prix-Pilot im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'.

"Im Sonntags-Rennen erhoffte ich mir ein Podium oder sogar einen Sieg. Aber in der letzten Runde habe ich leider zu viele Fehler gemacht. Dadurch war ich nur noch Fünfter. Ich war mir nicht sicher, ob es für den dritten Platz in der Meisterschaft gereicht hat. Am Ende war es genug", reagiert Öttl erleichtert. "Ich bin echt zufrieden."

Auch in diesem Jahr holte sich Yamaha den WM-Titel. Doch die Kawasaki ZX-6R hinterließ zuletzt einen starken Eindruck. "Wir haben wir die Kit-Lichtmaschine erhalten. Das hat ein bisschen war gebracht. Das dürfen wir jetzt verwenden. Wir haben immer versucht, die Lücke zur Yamaha ein bisschen zu schließen. Das ist uns glaube ich ganz gut gelungen", erklärt Öttl.

"Noch fehlt ein bisschen was. Wir können am Bike aber noch etwas finden. Schauen wir mal. Jetzt geht es erstmal in die Winterpause. Doch ich glaube, das Team weiß, wo man den Hebel noch ansetzen kann. Doch zuerst einmal müssen wir das Reglement abwarten. Dann sehen wir weiter", bemerkt Öttl, der auch 2021 für das Puccetti-Kawasaki-Team fahren wird.

Der WM-Endstand in der Supersport-WM
1. Andrea Locatelli (Yamaha) - 333 Punkte
2. Lucas Mahias (Kawasaki) - 229
3. Philipp Öttl (Kawasaki) - 162
4. Jules Cluzel (Yamaha) - 160
5. Steven Odendaal (Yamaha) - 136
6. Raffaele de Rosa (MV Agusta) - 135
7. Manuel Gonzalez (Kawasaki) - 126
8. Isaac Vinales (Yamaha) - 116
9. Hannes Soomer (Yamaha) - 115
10. Corentin Perolari (Yamaha) - 110
...
25. Patrick Hobelsberger (Honda) - 6

Neueste Kommentare