powered by Motorsport.com
  • 24.11.2021 · 11:13

  • von Anton Andres, Übersetzung: Roland Hildebrandt

Jaguar XJ-C Restomod von Carlex Design: Cool oder grauenhaft?

Carlex Design hat einen Jaguar XJ-C in einen Restomod mit retro-futuristischem Look umgebaut: Aber ist das cool oder ketzerisch?

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Carlex Design ist kein Unbekannter, wenn es darum geht, eine Vielzahl von Fahrzeugen zu tunen. Die polnische Tuningfirma hat ihre Magie von Grand Tourern bis hin zu SUVs angewandt. Diesmal wagen sie sich an den Jaguar XJ-C als Restomod.

Jaguar XJ-C Restomod von Carlex Design

Jaguar XJ-C Restomod von Carlex Design Zoom

Der von 1975 bis 1978 gebaute XJ-C ist eines der am wenigsten verbreiteten Jaguar-Modelle überhaupt. Innerhalb von drei Jahren verließen 10.426 Exemplare das Werk in Coventry. Das hält Carlex jedoch nicht davon ab, sich an die Modernisierung des relativ seltenen Coupés heranzuwagen.

Die Sache mit den Umbauten ist jedoch die, dass ein kleines Detail das ganze Auto ausmachen oder zerstören kann. Was hat Carlex also mit dem zweitürigen Jaguar gemacht?

An der Vorderseite hat Carlex die Kanten geglättet und die Menge an Chrom zurückgefahren. Die Stoßstangen sind im Vergleich zum Originalmodell viel schlanker, und der Kühlergrill erhält Lamellen anstelle des klassischen "Egg-Crate"-Designs. Während die Form der Scheinwerfer gleich geblieben ist, hat die Tuningfirma sie mit einem modernen Beleuchtungssystem, vermutlich LEDs, modernisiert.

An der Seite erhält der Carlex XJ-C einen Satz Kotflügelverbreiterungen und eine Chromleiste oberhalb der Radkästen. Natürlich sind die Kotflügelverbreiterungen für eine größere Rad-Reifen-Kombination gedacht. Aufgrund der niedrigeren und breiteren Bauweise kann man davon ausgehen, dass der XJ-C eine einzigartige Fahrwerksabstimmung und -anordnung hat. Das Heck ist mit schlanken, farblich abgestimmten Stoßfängern, getönten Rückleuchten und einer Chromleiste am Kofferraumdeckel ausgestattet.


Fotostrecke: Jaguar XJ-C Restomod von Carlex Design

Innen erhält der Carlex XJ-C ein neu gestaltetes Interieur. Die meisten klassischen Elemente sind erhalten geblieben, wurden aber in einigen Bereichen modernisiert. So ist beispielsweise das Kombiinstrument digital, ebenso wie die Klimaanlage.

Das Leder ist, wie der Tuner es nennt, handgealtert, was ihm einen Retro-Look verleiht. Darüber hinaus wurden die Türverkleidungen und die Mittelkonsole vom Tuner neu gestaltet. Weitere Modifikationen im Innenraum betreffen die Sitze, den Gepäckraum und einen hinteren Überrollbügel.

Unter der Motorhaube befindet sich nicht der Reihensechszylinder oder V12 des Originalmodells. Stattdessen kommt ein V8-Motor zum Einsatz, dessen Herkunft nicht bekannt ist. Carlex hat nicht gesagt, ob es sich um einen Saugmotor oder einen Turbomotor handelt, aber sie haben seine PS-Zahl angegeben.

Weitere Restomod-Fantasien:

Lancia Stratos, Delta und 037: Restomod-Comebacks im Vergleich
Volvo P1800 von Cyan: Restomod aus Schweden mit über 400 PS

Nach Angaben des Unternehmens leistet der Motor im umgebauten XJ-C 400 PS (298 Kilowatt). Damit kann er zwar nicht mit Supersportwagen mithalten, hat aber immer noch mehr als die Leistung des ursprünglichen XJ-C V12 mit 258 PS (192 Kilowatt).

Das wird zwar die Puristen nicht erfreuen, aber es ist interessant zu sehen, wie ein ungewöhnliches Auto als Plattform für den Umbau genutzt wird. Dafür kann man Carlex nur auf die Schulter klopfen.

Quelle: Carlex Design via Facebook

Oldtimer-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Oldtimer-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Neueste Diskussions-Themen

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt