powered by Motorsport.com

VLN/NLS-BoP 2020: Massive Änderungen vor 6h-Rennen

Die GT3-Fahrzeuge werden vor dem 6-Stunden-Ruhr-Pokal-Rennen noch einmal neu angepasst - Vor allem die deutschen Marken profitieren

(Motorsport-Total.com) - Im Vorfeld des 6-Stunden-Ruhr-Pokal-Rennens der Nürburgring-Langstrecken-Serie (NLS, vormals VLN) wird nochmal kräftig an der Balance of Performance (BoP) gedreht. Doch auch einen Tag vor dem Rennen gibt es noch überraschend viele "TBAs", die am Samstagmorgen noch gefüllt werden müssen.

Luca Stolz

Die SP9-Boliden werden vor dem 6h-Rennen nochmal neu eingestuft Zoom

Die größten Profiteure der Regelungen sind Audi und Porsche, die größere Luftmengenbegrenzer verbauen dürfen. Auch der BMW M6 GT3 erhält noch eine neue Einstufung, die erst am Samstagmorgen publiziert werden wird.

Update Samstag, 29. August, 9:30 Uhr: Vor dem Zeittraining wurden die "TBAs" entfernt. Der BMW M6 GT3 erhält deutlich mehr Ladedruck und Leistung. Auch der Lamborghini Huracan GT3 hat noch etwas mehr Power bekommen. Der SCG 004C hat seine erste Einstufung.

Informationen von 'Motorsport-Total.com' zufolge ist das die Reaktion auf die starke Leistung des Ferrari 488 GT3 bei den ersten drei Läufen der Saison. Ein Sieg bei VLN/NLS3 ging octane126 nur aufgrund einer Disqualifikation wegen einer Lappalie beim Reifen durch die Lappen. Die Berufung des Teams wurde am Mittwochabend abgeschmettert.


Live NLS 6h-Ruhr-Pokal-Rennen

Livestream des 6-Stunden-Ruhr-Pokal-Rennen, fünfter Saisonlauf der Nürburgring-Langstrecken-Serie (vormals VLN) 2020.

Die Einstufung des neuen Glickenhaus 004C ist ebenfalls noch nicht final. Das wird sie auch während des Rennens nicht sein. Es ist im Bereich des Möglichen, dass der Bolide während des Rennens an die Box kommen und den Luftmengenbegrenzer tauschen muss. Dass das Fahrzeug am Freitag Feuer fing, half beim Sammeln von Daten auch nicht unbedingt weiter.

Der Ferrari selbst bleibt unangetastet, doch die Konkurrenz bekommt mehr Leistung. Mittlerweile hat der Technikausschuss des ADAC Nordrhein auch klammheimlich die Leistungsreduktion vom Saisonbeginn 2019 rückgängig gemacht. Die GT3-Boliden leisten nach langsamer Anhebung der Leistung über die vergangenen 15 Monate alle mittlerweile wieder weit jenseits von 500 PS.

Einstufungen der Fahrzeuge in SP9 und SPX

In Klammern Änderungen gegenüber VLN/NLS4

Audi R8 LMS
Mindestgewicht: 1.290 Kilogramm
Luftmengenbegrenzer: 2x38,5 Millimeter (+2x0,5)
Max. Leistung Rollenprüfstand: 515 PS (+5)
Tank: 112 Liter

BMW M6 GT3
Mindestgewicht: 1.335 Kilogramm
Luftmengenbegrenzer: 2x33,0 Millimeter
Maximal zulässiger Ladedruck: 1,755 bar (+0,04)
Max. Leistung Rollenprüfstand: 530 PS (+17)
Tank: 116 Liter


Fotostrecke: Die Topteams bei NLS/VLN5

Ferrari 488 GT3
Mindestgewicht: 1.310 Kilogramm
Luftmengenbegrenzer: 2x33,1 Millimeter
Max. Leistung Rollenprüfstand: 529 PS
Maximal zulässiger Ladedruck: 1,490 bar
Tank: 114 Liter (+2)

Lamborghini Huracan GT3
Mindestgewicht: 1.290 Kilogramm
Luftmengenbegrenzer: 2x38,0 Millimeter
Max. Leistung Rollenprüfstand: 522 PS (+12)
Tank: 115 Liter

Mercedes-AMG GT3
Mindestgewicht: 1.355 Kilogramm
Luftmengenbegrenzer: 2x33,0 Millimeter
Max. Leistung Rollenprüfstand: 532 PS
Tank: 118 Liter

Porsche 911 GT3 R
Mindestgewicht: 1.325 Kilogramm
Luftmengenbegrenzer: 2x34,0 Millimeter (+2x0,7)
Max. Leistung Rollenprüfstand: 528 PS (+2)
Tank: 110 Liter

SCG 004C
Mindestgewicht: 1.320 Kilogramm
Luftmengenbegrenzer: 2x31,0 Millimeter
Max. Leistung Rollenprüfstand: 525 PS
Tank: 118 Liter

Neueste Kommentare

Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Neueste Diskussions-Themen