Startseite Menü

Stuck soll DMSB-Präsident werden!

An der Spitze des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB) bahnt sich ein Wechsel an: Torsten Johne kandidiert nicht erneut, Verbände wollen Hans-Joachim Stuck

(Motorsport-Total.com) - An der Spitze des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB) steht ein Wechsel bevor. Die Amtszeit des bisherigen Präsidenten Torsten Johne läuft im April kommenden Jahres aus, der 58-Jährige wird nicht noch einmal kandidieren. Johne will sich in Zukunft auf seine Aufgaben als Sportleiter des ADAC Schleswig-Holstein konzentrieren. Demnach wird also in den kommenden Wochen und Monaten ein geeigneter Nachfolger gesucht.

Hans-Joachim Stuck

Hans-Joachim Stuck soll im April Nachfolger von Torsten Johne werden Zoom

"Gemeinsam mit meinen Präsidiumskollegen habe ich in den vier Jahren meiner Amtszeit das erreicht, was ich mir 2008 zum Ziel gesetzt hatte. Dazu zähle ich vor allem eine ganze Reihe von internen Strukturreformen, die die Kontur des Dachverbandes der deutschen Motorsportler geschärft haben", sagt der amtierende DMSB-Präsident.

"Wichtigste Projekte waren dabei die Einführung der Einsteigerlizenzen, die ganz entscheidend zu einer Steigerung der Zahl der Lizenznehmer beigetragen hat sowie das Breitensport-Positionspapier, dass die Abgrenzung des Verantwortungsbereichs des DMSB gegenüber den Zuständigkeiten seiner Trägervereine regelt. Auch im Umweltbereich wurden große Fortschritte erzielt, vor allem bei der Förderung alternativer Antriebskonzepte, für die der Motorsport ein wichtiges Test- und Entwicklungsfeld ist", fasst Johne zusammen.

Die Wahlen für das Präsidium des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB) finden im Rahmen der turnusmäßigen Mitgliederversammlung zwar erst im April 2012 statt. Im Hintergrund zeichnet sich aber offenbar bereits ein prominenter Kandidat für die Nachfolge ab.

¿pbvin|64|4255||0|1pb¿Der ADAC ist der größte Verband unter dem Dach des DMSB. Dessen Sportleiter der Regionalclubs haben sich nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' auf Hans-Joachim Stuck als künftigen Präsidenten verständigt. Die Sportkommission des ADAC wird sich somit offenbar für "Striezel" stark machen. Da der mächtige Verband die Mehrheit in der entscheidenden Mitgliederversammlung im April hat, steht einer Amtsübernahme durch Stuck nichts im Wege.

"Ich möchte mich zum jetzigen Zeitpunkt nicht dazu äußern. Es kommt alles etwas überraschend für mich", reagiert Stuck auf Nachfrage von 'Motorsport-Total.com'. Ob der frühere Formel-1-Pilot ab April 2012 den Vorsitz des insgesamt fünfköpfigen DMSB-Vorstandes übernehmen wird, lässt er offen. "Lasst uns mal die kommenden Wochen abwarten", gibt sich Stuck gelassen. Der DMSB ist für die Überwachung und Austragung von Motorsportevents in Deutschland verantwortlich. Er vergibt außerdem die Rennlizenzen.

Aktuelle Bildergalerien

Der Unfall von Kimi Räikkönen beim Formel-1-Test
Der Unfall von Kimi Räikkönen beim Formel-1-Test

Die Formel-1-Autos 2019 auf der Strecke
Die Formel-1-Autos 2019 auf der Strecke

WSBK-Test auf Phillip Island
WSBK-Test auf Phillip Island

Testfahrten in Barcelona, Montag
Testfahrten in Barcelona, Montag

Präsentation Haas VF-19
Präsentation Haas VF-19

Präsentation Alfa Romeo C38
Präsentation Alfa Romeo C38

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Motorsport-Total Business Club