powered by Motorsport.com
  • 19.11.2007 · 18:06

Senna verpasst geschichtsträchtigen Macao-Sieg

Nur allzu gerne hätte Bruno Senna 25 Jahre nach seinem Onkel gewonnen, doch statt eines Pokals nahm er blaue Flecken aus Macao mit

(Motorsport-Total.com) - Geschichte wolle er schreiben, verkündete Bruno Senna vor dem Traditionsrennen der Formel 3 in Macao. Denn 25 Jahre nach dem Sieg seines Onkels Ayrton beim ersten derartigen Rennen wäre es erst das zweite Mal gewesen, dass sich zwei Verwandte in die Siegerliste eintragen. Nur am Rande: Die beiden anderen hießen Michael und Ralf Schumacher.

Bruno Senna

Bruno Senna hatte beim Klassiker in Macao auf einen Sieg gehofft

Doch zurück zu Senna: Als zwangsweise Spätberufener ist er dank der Förderung durch Gerhard Berger und Kimi Räikkönen sowie seines emsigen Nachholbedürfnisses zu einem vielbeachteten Spitzenpiloten der Nachwuchsserien geworden. Dass dabei der berühmte Nachname gleichermaßen Fluch wie Segen ist, steht außer Frage. Nachdem er sowohl in der Britischen Formel-3-Saison 2006 als auch in der GP2-Saison 2007 nach ermutigenden Anfängen am Ende ohne Titel dastand, hatte er mit dem Rennen auf dem Guia-Circuit eine alte Rechnung zu begleichen. Dies hatte sich zumindest 2004 auf einem Formel Renault mit einem zweiten Rang positiv angedeutet.#w1#

Wieder kein Sieg in Macao

Doch der eigentliche Erfolg, den Sieg seines Onkels zu wiederholen, blieb ihm bereits 2005 versagt, als er nach einer Kollision ausschied. Hatte im letzten Jahr das Geld für eine Teilnahme nicht gereicht, so hatten seine Sponsoren nun das benötigte Budget bereitgestellt. Damit konnte auch auf Einladung der Veranstalter bei seinem alten Formel-3-Team Raikkonen/Robertson andocken, das damit vier Piloten zu betreuen hatte.

Schon im ersten Qualifying blieb ihm das Pech treu, als er in der Francisco-Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und mit Takuya Izawa zusammenstieß. Im Bewusstsein, im Qualifikationsrennen alles auf eine Karte setzen zu müssen, verteidigte er nach einem guten Start im direkten Infight mit A1GP-Champion Nico Hülkenberg in der siebten Runde des Qualifikationsrennens in der Mandarin-Kurve seinen siebenten Platz. Dabei prallte er zunächst mit 160 km/h in die rechte Barriere, um von dort aus wieder nach links über Hülkensbergs rechten Vorderreifen an die linke Streckenbegrenzung geworfen zu werden.

Nachdem sich Senna über Schmerzen in der linken Hand beklagt hatte, lieferte man ihn ins Hospital ein, wo man später einen Bruch des Daumens feststellte. Allein dies hätte seinen Start beim eigentlichen Rennen verhindert; aber auch sein Rennwagen war derart schwer beschädigt, dass er nach Auskunft des Teams nicht mehr zeitgerecht repariert werden konnte.

Senna nach Unfall nicht ganz fit

Bruno Senna

Bruno Sennas zweiter Auftritt in Macao war nur von recht kurzer Dauer Zoom

"Ich fühlte mich nach dem Unfall etwas angeschlagen. Was passiert ist, ist enttäuschend", seufzte der 24-Jährige. "Im Qualifikationsrennen gelang mir ein guter Start und ich hatte ein gutes Gefühl, aber in der Runde meines Crashs machte ich in der letzten Kurve einen Fehler, so dass Nico in meinen Windschatten kam und sich neben mich setzen konnte. Vorbei kam er nicht. Als wir bei Mandarin ankamen, lenkte er einfach ein. Es war ein großer Unfall!"

"Die Ärzte fanden heraus, dass ich einen Riss in meinem Daumen hatte, und auch das Auto war zu schwer beschädigt, so dass das Wochenende für mich gelaufen war. Das ist schade, denn ich dachte, dass ich ein gutes Resultat für das Team herausholen könnte, wo ich ja jetzt mehr Erfahrung habe. Ich hätte im Qualifikationsrennen sicher eine gute Basis für das Hauptrennen herausgeholt", analysierte er.

Nun geht es für Senna, der 2007 nicht nur in Macao, sondern auch sonst - zum Beispiel in der Ferrari-Challenge - Abstecher von seinem Hauptengagement in der GP2 machte, wieder in gewohntem Umfeld weiter. In den nächsten Monaten stehen weitere GP2-Testfahrten an, nach denen die Entscheidung fallen soll, für welches Team er 2008 an den Start gehen wird. Unter anderem ist er bei Timo Glocks Meisterteam iSport im Gespräch.

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!