Startseite Menü

Isle of Man: Zweiter Sieg für Klaffenböck

Klaus Klaffenböck und Daniel Sayle haben auch das zweite Seitenwagenrennen der Rennwoche auf der Isle of Man gewonnen - Packendes Finale

(Motorsport-Total.com) - Die Reise hat sich mehr als gelohnt: Klaus Klaffenböck und Daniel Sayle haben auch das zweite Seitenwagenrennen des Isle of Man TT 2010 gewonnen. Der Österreicher und sein britischer Kollege lieferten sich erbitterte Zweikämpfe mit der Konkurrenz und hatten nach einem packenden Finish gerade einmal 1,12 Sekunden Vorsprung auf ihre Verfolger. Klaffenböck/Sayle haben dabei einen Rückstand von zehn Sekunden auf das lange Zeit führende Duo John Holden/Andy Winkle aufgeholt.

Klaus Klaffenböck, Dan Sayle

Klaus Klaffenböck udn Dan Sayle siegten auch im zweiten Seitenwagenrennen Zoom

Holden/Winkel wurden Zweite, Conrad Harrison und Kerry Williams holten sich als Dritte ihren allerersten TT-Podestplatz. "Es ist einfach mega. Dieser Sieg bedeutet mir sogar noch mehr als der erste", jubelt Klaffenböck. "Denn ich hätte nie gedacht, dass wir diesen Rückstand über den Berg noch aufholen können. Es war einfach großartig. Vor Ramsey habe ich gesehen, dass es nur noch acht Sekunden waren und ich habe die Chance gewittert, also habe ich alles gegeben."#w1#

Den besten Start ins Rennen erwischten Simon Neary und Paul Knapton. In der ersten Runde kamen sie in Führung liegend durch Glen Helen, sie hatten aber nur 0.25 Sekunden Vorsprung auf Dave Molyneux und Patrick Farrance. Holden und Klaffenböck folgten auf den Plätzen drei und vier vor Harrison. Nur zwei Meilen später war das Rennen für den 14-maligen Champion Molyneux allerdings in Crony y Voddy beendet.

In Ramsey hatte der Führende Neary einen Vorsprung von zehn Sekunden auf Holden, Klaffenböck war Dritter. Doch die Dramen gingen weiter: Neary musste im Bereich "Casey's" aufgeben, damit übernahm Holden die Führung vor Klaffenböck. Auch im Feld dahinter gab es mehrere Ausfälle.

Nach der ersten von drei Runden hatte Holden einen Vorsprung von 8,89 Sekunden auf Klaffenböck, 23 Sekunden dahinter folgte Harrison auf Rang drei. Nach der zweiten Runde hatte Holden seinen Vorsprung auf 10,15 Sekunden ausgebaut. Doch in der dritten und letzten Runde schien Klaffenböck richtiggehend zu fliegen. Er fuhr die schnellste Runde des Rennens und knabberte immer mehr von seinem Rückstand auf Holden weg.

In Glen Helen waren es noch 8,75 Sekunden, in Ramsey weniger als fünf und in Bungalow weniger als drei Sekunden. Als das feld wenige Kilometer vor dem Ziel durch Cronk ny Mona kamen, hatte Klaffenböck erstmals die Führung übernommen. Als Holden ins Ziel kam, warteten alle gespannt auf die Zeit von Klaffenböck. Der Österreicher hatte es mit 1,12 Sekunden Vorsprung geschafft, seinen zweiten Sieg innerhalb einer Woche zu holen.

Folgen Sie uns!

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige