Startseite Menü

Fix: Das Race of Champions kommt nach Düsseldorf

Deutschland ist Gastgeber für das Race of Champions 2010: Michael Schumacher und Sebastian Vettel streben die Titelverteidigung an

(Motorsport-Total.com) - Nun ist es offiziell: Das legendäre Race of Champions (RoC) wird in diesem Jahr in Deutschland ausgetragen. Am 26. und 27. November 2010 stellen sich die internationalen Größen des Rennsports in der Düsseldorfer Esprit-Arena dem Wettbewerb und kämpfen dabei um die Titel in Nationencup und Fahrerwertung. Wichtig für die deutschen Fans: Michael Schumacher und Sebastian Vettel sind dabei.

Tom Kristensen, Michael Schumacher

Es wird heiß in Düsseldorf: Das Race of Champions kommt 2010 zu Besuch... Zoom

Dementsprechend verspricht sich Organisator Fredrik Johnsson, der seit 1988 gemeinsam mit der früheren Rallye-Pilotin Michèle Mouton für die Ausrichtung des Events verantwortlich zeichnet, einen heißen Tanz um die Titel: "Michael Schumacher und Sebastian Vettel werden im beheizten Düsseldorfer Stadion gegeneinander antreten - da sollte die Luft förmlich brennen", so Johnsson.#w1#

"Nach den erfolgreichen Veranstaltungen im Vogelnest-Stadion von Peking und im Wembley-Stadion haben wir Angebote von vielen fantastischen Austragungsorten rund um den Globus erhalten. Beim langen Auswahlprozess hat letztendlich Deutschland das Rennen gemacht. Wir haben dort prima Erfahrungen gemacht, als wir 1989 das zweite RoC auf dem Nürburgring ausgetragen haben."


Fotos: Race of Champions, Race of Champions


"Damals hatten wir erstmals überhaupt einen Parallelkurs und der der Zuspruch der Fans war auf Anhieb außerordentlich gut. Daher haben wir uns dazu entschlossen, das RoC nach all den Jahren wieder dorthin zurück zu bringen", erläutert Johnsson. Dies freut nicht zuletzt auch Patrik Meyer, der gemeinsam mit The Sports Promoters (TSP) für die Vermarktung des Events zuständig sein wird.

Schumacher strebt die Titelverteidigung an

"Es gäbe kaum ein besseres Timing, um das Race of Champions nach Deutschland zu holen. Wir freuen uns schon sehr darauf, die weltbesten Rennfahrer in Düsseldorf begrüßen zu dürfen. Wir sind stolz darauf, als Promoter für diesen herausragenden Motorsport-Event zu sein", sagt Meyer. Noch größer ist die Vorfreude freilich bei den beiden deutschen Titelverteidigern Schumacher und Vettel.

"Die Verantwortlichen haben eine tolle Entscheidung getroffen." Michael Schumacher

"Es wird eine aufregende Sache sein, das Race of Champions in Deutschland auszutragen - speziell, weil Sebastian und ich in den vergangenen Jahren den Nationentitel geholt haben. Es handelt sich also um eine großartige Möglichkeit", findet Schumacher. "Die Verantwortlichen haben eine tolle Entscheidung getroffen. Ich freue mich schon sehr auf die Titelverteidigung vor unserem Heimpublikum."


Fotos: Race of Champions, Nationencup


"Im Einzelwettbewerb kämpft dann jeder für sich. Man darf gespannt sein, wer dabei besser abschneidet", gibt der 41-Jährige zu Protokoll und merkt an: "Der Event an sich macht immer großen Spaß. Es ist klasse, ein paar Kollegen zu treffen. Wenn du aber im Auto sitzt, ist alles ernst", erklärt Schumacher, der 2010 wieder zur Riege der aktiven Formel-1-Rennfahrer hinzugestoßen ist.

Vettel hat einiges vor: Das Finale ist Pflicht

Landsmann Vettel stößt ins gleiche Horn: "Es ist etwas Besonderes, einen solchen Event vor dem Heimpublikum zu bestreiten. Das wird gewiss eine einmalige Erfahrung werden", sagt der junge Red-Bull-Fahrer. "Hoffentlich erhalten Michael und ich reichlich Unterstützung. Wir haben eine gute Mischung aus Jugendlichkeit und Erfahrung. Wir werden versuchen, unseren Titel zu verteidigen."

"Egal wie es kommt - es ist eine tolle Art und Weise, die Saison ausklingen zu lassen." Sebastian Vettel

"Das wird aber nicht einfach werden, denn die anderen machen immer sehr viel Druck", hält Vettel fest und fügt an: "Im vergangenen Jahr hatte ich im Halbfinale einen Abflug. Ich hoffe daher darauf, dieses Mal ins Finale vorzudringen und ein gutes Ergebnis zu erzielen. Egal wie es kommt - es ist eine tolle Art und Weise, die Saison ausklingen zu lassen", so der RoC-Teamkollege von Schumacher.

"Alle Fahrer haben bei diesem Event immer sehr viel Spaß und hinter den Kulissen wird stets kräftig herumgealbert", meint Vettel. Für das Race of Champions bedeutet der Event in Düsseldorf der dritte Umzug seit 2007: Von 2004-2006 wurde im Stade de France von Paris gefahren, 2007-2008 war das Wembley-Stadion von London Schauplatz, ehe Peking 2009 als Veranstalter auf den Plan trat.

Das neueste von Motor1.com

Klassischer Fiat Panda als Restomod von Garage Italia
Klassischer Fiat Panda als Restomod von Garage Italia

50 Jahre Ford RS-Modelle: Unterwegs im 17M RS
50 Jahre Ford RS-Modelle: Unterwegs im 17M RS

Alle BMW M-Modelle im Überblick
Alle BMW M-Modelle im Überblick

Skoda Karoq mit H&R-Sportfedern
Skoda Karoq mit H&R-Sportfedern

Lamborghini SC18: Die erste Einzelanfertigung von Squadra Corse
Lamborghini SC18: Die erste Einzelanfertigung von Squadra Corse

Rendering: Ein Subaru-Sportler mit Mittelmotor
Rendering: Ein Subaru-Sportler mit Mittelmotor

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!