Startseite Menü

Michael Waltrip Racing vor dem Aus

Michael Waltrip Racing wird 2016 kein Vollzeit-NASCAR-Team mehr stellen - Clint Bowyer hat die Freigabe bekommen, sich anderweitig umzusehen

(Motorsport-Total.com) - Michael Waltrip Racing (MWR) wird die NASCAR-Saison 2015 im Sprint-Cup als Zwei-Wagen-Team zu Ende fahren. In der Saison 2016 aber wird man kein Auto mehr auf Vollzeitbasis einsetzen. Dies gibt das im Besitz von Michael Waltrip und Rob Kauffman befindliche Team nun bekannt.

Clint Bowyer, David Ragan

Michael Waltrip Racing wird nur bis Ende 2015 als Vollzeitteam operieren Zoom

Diese Entscheidung wirkt sich natürlich auf die beiden Piloten aus. Während der als Ersatz für den erkrankten Brian Vickers verpflichtete David Ragan ohnehin nur bis Ende 2015 an MWR gebunden ist und für die kommende Saison als möglicher Nachfolger von Sam Hornish Jr. bei Richard Petty Motorsports gilt, sieht die Sache bei Clint Bowyer anders aus. Der Vize-Champion von 2012 hat bei MWR eigentlich einen gültigen Vertrag bis einschließlich der Saison 2017. Wie das Team nun bestätigt, ist der Vertrag vorzeitig aufgelöst worden.

"Diese Entscheidung ist getroffen worden, nachdem verschiedene Szenarien und Optionen abgewägt wurden", sagt Rob Kauffman, um anzufügen: "Clint Bowyer hat seit 2012 viel für MWR getan. Wir wissen seinen Einsatz zu schätzen." Die laufende Saison 2015 wird Bowyer noch zu Ende fahren. Für die Zukunft darf er sich nach einem neuen Arbeitgeber umsehen.

Clint Bowyer: Wechsel von Waltrip zu Ganassi?

Clint Bowyer

Clint Bowyers Waltrip-Vertrag lief bis Ende 2017, wurde aber um zwei Jahre gekappt Zoom

Angesichts der Fusionsgerüchte, die vor wenigen Wochen aufkamen, liegt der Verdacht nahe, dass sich Bowyer zusammen mit Kauffman dem Team von Chip Ganassi und Felix Sabates anschließen wird. Bestätigt ist dies aber noch nicht. "Wir sprechen miteinander, aber es gibt noch nichts Konkretes", sagte Sabates am vergangenen Wochenende auf dem Michigan Speedway gegenüber 'FoxSports'.

Das Interesse an einer wie auch immer gearteten Zusammenarbeit zwischen Ganassi/Sabates und Kauffman besteht aber, wie Sabates bestätigte: "Wir würden mit Kauffman gerne etwas auf die Beine stellen, denn ich glaube, er kann für unser Team einen Mehrwert darstellen. Noch ist aber nichts unterschrieben."

Was danach klingt, dass die Bekanntgabe des Wechsels von Clint Bowyer zu Chip Ganassi und damit vom Toyota- ins Chevrolet-Lager nur noch eine Frage der Zeit ist, lässt Rob Kauffman mit folgender Aussage wiederum fraglich erscheinen: "Nach vielen Gesprächen, haben sich Clint und ich darauf verständigt, dass wir nach dem Ende der Saison getrennte Wege gehen werden. Ich wünsche ihm alles Gute, welche Richtung auch immer er einschlägt."

Ganassi und Sabates wollen aufstocken

Kyle Larson, Chip Ganassi, Jamie McMurray

Chip Ganassi und Felix Sabates mit ihren Piloten Kyle Larson und Jamie McMurray Zoom

Bei Chip Ganassi Racing gibt es durchaus den Wunsch, von zwei auf drei Autos aufzustocken. Wird man diesen Schritt notfalls auch ohne eine Beteiligung von Rob Kauffman realisieren? "Unser Ziel ist es, entweder im kommenden oder im darauffolgenden Jahr zu expandieren, denn ein Drei-Wagen-Team ist stärker als ein Zwei-Wagen-Team", so Sabates.

Clint Bowyer bestätigt bislang nur das für Ende des Jahres angekündigte Ende der Zusammenarbeit mit seinem bisherigen Arbeitgeber: "Ich möchte Michael, Rob und allen bei Michael Waltrip Racing dafür danken, dass sie die zurückliegenden vier Jahre so besonders gemacht haben. Nach intensiven Diskussionen mit Rob und MWR sind wir zum einvernehmlichen Entschluss gekommen, dass sich unsere Zukunftswege nicht vereinbaren lassen. Was die unmittelbar bevorstehenden Schritte betrifft, haben wir, so glaube ich, eine sehr professionelle Vereinbarung gefunden."

"Ich bin gespannt, welche Möglichkeiten sich für mich in Zukunft auftun werden, aber zunächst mache ich Jagd auf den Titel 2015. Das bin ich unseren Sponsoren, Partnern, Mitarbeitern und Fans schuldig", so Bowyer, der als aktuell 16. der Setzliste für den Chase auf der Kippe steht, was den Einzug in den Titelkampf betrifft.

Für Michael Waltrip geht eine Ära zu Ende

Michael Waltrip

Michael Waltrip brachte seit 2002 sein eigenes Team an den Start Zoom

Michael Waltrip fügt abschließend in Bezug auf Kauffman und Bowyer hinzu: "Rob kam im Jahr 2007 zu MWR und hat uns geholfen, ein wettbewerbsfähiges Rennteam auf die Beine zu stellen. In der Saison 2012 brachte uns Clint Bowyer vor die Tür einer Meisterschaft." Dass es für den Waltrip-Piloten damals "nur" zum Vize-Titel reichte, lag allen voran am unsäglichen Revanche-Foul von Jeff Gordon in Phoenix.

Für Michael Waltrip, dessen Team seit 2002 zunächst sporadisch und seit 2007 auf Vollzeitbasis in der NASCAR-Topliga Sprint-Cup fuhr, geht in drei Monaten eine Ära zu Ende. "Ohne so viele großartige Partner, Sponsoren und Mitarbeiter hätte ich nicht die Chance gehabt, diese Reise anzutreten. Ich möchte jedem einzelnen dafür danken, dass Michael Waltrip Racing Wirklichkeit geworden ist", sagt der jüngere Bruder des dreimaligen NASCAR-Champions Darrell Waltrip und stellt sich offenbar schon darauf ein, dass es 2016 gar keinen Waltrip-Toyota mehr geben wird - auch nicht auf Teilzeitbasis.

Porsche Supercup

Porsche-Supercup 2018 in Mexiko-Stadt
Porsche-Supercup 2018 in Mexiko-Stadt

Porsche Supercup Mexiko: Highlights am Samstag im Free-TV bei SPORT1
Porsche Supercup Mexiko: Highlights am Samstag im Free-TV bei SPORT1

Porsche-Supercup: Andlauer gewinnt Saisonfinale, Ammermüller Meister
Porsche-Supercup: Andlauer gewinnt Saisonfinale, Ammermüller Meister

Ammermüller: Mit neu entdeckter Lockerheit zur Titelverteidigung
Ammermüller: Mit neu entdeckter Lockerheit zur Titelverteidigung

Porsche-Supercup Mexiko: Andlauer gelingt erster Sieg, Titelvergabe vertagt
Porsche-Supercup Mexiko: Andlauer gelingt erster Sieg, Titelvergabe vertagt

Porsche-Supercup-Finale Mexiko: Dreikampf um die Meisterschaft
Porsche-Supercup-Finale Mexiko: Dreikampf um die Meisterschaft
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
25.11. 23:00
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Das neueste von Motor1.com

Ford GT (2018): Wir fahren den 647-PS-Supersportler
Ford GT (2018): Wir fahren den 647-PS-Supersportler

Honda CR-V Hybrid im Test
Honda CR-V Hybrid im Test

Mazda 3 (2019) Erlkönig außen und innen erwischt
Mazda 3 (2019) Erlkönig außen und innen erwischt

Audi RS 7 Sportback (2019) Erlkönig zeigt mehr
Audi RS 7 Sportback (2019) Erlkönig zeigt mehr

Aston Martin DBX 2019: Erstes Aston-SUV angeteasert
Aston Martin DBX 2019: Erstes Aston-SUV angeteasert

Mercedes-Benz GLC F-Cell: Auslieferung gestartet
Mercedes-Benz GLC F-Cell: Auslieferung gestartet

NASCAR 2018: Phoenix II
NASCAR 2018: Phoenix II

NASCAR 2018: Fort Worth II
NASCAR 2018: Fort Worth II

NASCAR 2018: Martinsville II
NASCAR 2018: Martinsville II

Tracktest: Peugeot 308 TCR
Tracktest: Peugeot 308 TCR

NASCAR 2018: Kansas City II
NASCAR 2018: Kansas City II