powered by Motorsport.com

Coronavirus: NASCAR verschiebt Debüt des "Next Gen"-Autos auf 2022

Revolutionäres NASCAR-Auto kommt ein Jahr später als eigentlich geplant: Coronakrise bringt Testkalender und mehr durcheinander

(Motorsport-Total.com) - Das als "Next Gen"-Auto betitelte und technisch revolutionäre Fahrzeug für die höchste NASCAR-Liga wird nun doch nicht schon zur Saison 2021 eingeführt. Aufgrund der rasanten Ausbreitung des Coronavirus in den USA hat NASCAR entschieden, das Renndebüt des "Next Gen"-Autos um ein Jahr zu verschieben.

"Aufgrund der Herausforderungen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie wird das Debüt des 'Next Gen'-Auto auf 2022 verschoben", lässt John Probst, bei NASCAR für den Bereich Innovation verantwortlich, wissen.

"Die Entscheidung", so Probst weiter", wurde in Zusammenarbeit mit den Herstellern und den Teambesitzern getroffen." Grund dafür ist nicht zuletzt die Tatsache, dass der für das laufende Jahr 2020 geplante Testkalender heftig durcheinander gewirbelt wurde und wird.

Abgesehen von Testfahrten auf der Strecke sind derzeit aber auch umfangreiche Arbeiten in den Werkshallen in Charlotte ausgesetzt, weil im US-Bundesstaat North Carolina bis mindestens 28. April eine Ausgangssperre verhängt wurde.

NASCAR

Wuchtiger Diffusor: Eine der radikalten Neuerungen am "Next Gen"-Auto Zoom

Vor Ausbruch des Coronavirus hatte es mit dem "Next Gen"-Auto vier Testfahrten mit je einem Fahrer gegeben. Den Anfang machte Austin Dillon im Oktober 2019 in Richmond, gefolgt von Joey Logano im Dezember 2019 in Phoenix, Erik Jones im Januar 2020 in Homestead und William Byron im März 2020 in Fontana.

Die nächsten drei geplanten Testtermine - Atlanta, Bristol und Dover im März, April und Mai 2020 - hat man genau wie die Rennen auf (unter anderem) diesen Strecken abgesagt. Wann die Rennen nachgeholt werden, steht noch nicht fest. Und auch ein überarbeiteter Testkalender für das "Next Gen"-Auto lässt noch auf sich warten, soll aber kommen.

"Wir werden die Entwicklung des 'Next Gen'-Autos fortsetzen und einen überarbeiteten Zeitplan für die Testfahrten bekanntgegeben, sobald mehr Informationen vorliegen", erklärt Probst. Gut möglich, dass neben den drei bisher abgesagten Terminen weitere der ursprünglich 21 geplanten Testtermine 2020 abgesagt oder verschoben werden müssen.

Zentralmutter

18-Zoll-Felge von BBS mit Zentralmutter: Weitere Neuerung für das "Next Gen"-Auto Zoom

Eigentlich hätte das "Next Gen"-Auto sein Renndebüt beim 63. Daytona 500 im Februar 2021 geben sollen, nachdem das Einladungsrennen Busch Clash wenige Tage zuvor auf dem Rundkurs in Daytona letztmals mit dem aktuellen Auto ausgetragen worden wäre.

Aufgrund der Neuplanung aber wird nun die komplette Cup-Saison 2021 (Rennkalender lässt noch auf sich warten) mit dem aktuellen Auto (Gen6) gefahren. Das Debüt für das "Next Gen"-Auto ist nach dann umfangreichen Testfahrten für das 64. Daytona 500 im Februar 2022 vorgesehen.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Twitter