powered by Motorsport.com

Die NASCAR-Woche: Wechsel auf Zentralmutter, Newman besucht Basis

NASCAR hat eine wichtige Entscheidung für das "Next Gen"-Auto für die Saison 2021 getroffen: Es wird Zentralmuttern geben - Ryan Newman hat sein Team besucht

(Motorsport-Total.com) - Am Montag und Dienstag testet William Byron das neue "Next Gen"-Auto getestet, das ab der Saison 2021 in der NASCAR-Cup-Serie zum Einsatz kommen wird. Derweil haben die Regelhüter eine wichtige Entscheidung getroffen und ein nostalgisches Feature abgeschafft: die fünf Radmuttern. Ab der Saison 2021 wird eine Zentralmutter zum Einsatz kommen, um die neuen 18-Zoll-Räder zu befestigen.

Zentralmutter

NASCAR wird in der Saison 2021 Räder mit Zentralmutter einsetzen Zoom

Beim Boxenstopp soll sich dadurch aber grundsätzlich nichts ändern. Wie auch in der Saison 2020 müssen die Teammitglieder über die Mauer springen, um den Service durchzuführen. Der klassische Wagenheber bleibt im Einsatz, weshalb erst eine, dann die andere Seite abgefertigt werden muss. Wegen des Tankvorganges sollen die Tankstopps noch immer rund 15 Sekunden dauern.

Grund für den Einsatz der Zentralmuttern sind die neuen 18-Zoll-Aluräder von BBS, die ab der Saison 2021 eingesetzt werden. Die neuen Alufelgen sollen sicher befestigt werden, weshalb die Zentralmutter "die beste Lösung" ist.

Ein weiterer Grund dafür, dass sich die Boxenstopps nicht großartig ändern sollen, ist die Kraft, mit der die neue Mutter angezogen werden muss. Der Schlagschrauber muss länger auf der Mutter verweilen, weshalb der Boxenstopp gar nicht viel schneller durchführbar ist als jetzt.

Außerdem scheinen auch weitere Komponenten des neuen NASCAR-Boliden festzustehen: Statt einer gesperrten Hinterachse sollen Einzelradaufhängungen zum Einsatz kommen. Es wird wohl auf ein 5-Gang- oder 6-Gang-Getriebe gesetzt werden, dessen Gänge sich sequentiell mit einem Schalthebel durchschalten lassen.

Des Weiteren gibt es am Heck wohl einen Diffusor, um die Aerodynamik zu optimieren. Jedoch hat NASCAR die Regeln des neuen Autos noch nicht festgeschrieben - mit Ausnahme der Zentralmuttern.

Ryan Newman, Corey LaJoie

Newman plant, wieder ins Lenkrad seines Boliden zu greifen. Wann, ist aber nicht klar. Zoom

Nach dem Crash von Daytona bangten Fans, Fahrer und Teammitglieder um die Gesundheit von Ryan Newman, der aus dem Wagen geschnitten werden musste. Nur zwei Tage später spazierte der NASCAR-Routinier mit seinen Töchtern an der Hand aus dem Krankenhaus, nur leicht lädiert.

Jetzt hat der Fahrer der Startnummer 6, der von Ross Chastain vertreten wird, die Roush-Fenway-Basis besucht.

Newman wurde dort mit Applaus der Mitarbeiter empfangen. Roush-Fenway-Präsident Steve Newmark bestätigt derweil, dass es keinen Zeitplan für Newmans Rückkehr ins Auto gibt. Er sagt: "Sobald es grünes Licht für Ryan gibt, wieder an die Strecke zu dürfen, auch wenn er nicht fährt, wird er da sein."

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt